Licht Steuerung mit TSL2561

  • Hallo Experten

    habe eine Lichtsteuerung (z.Z. Testphase mit 2 Spots) mit einem

    RPiZero und einemLicht Sensor TSL2561 gebaut mit Hilfe mehrerer

    Beiträge unter "Script starten mit /etc/rc.local".


    Schlage mich nun seit Tagen mit folgendem Problem herum:

    Habe das mir von __blackjack__ freundlicherweise in korrektes

    "Python" modifizierte Script (im Anhang, rel. umfangreich) zum

    Testen etwas abgeändert. Funktioniert weitgehend bis auf den mir

    unerklärlichen Sachverhalt, dass wenn der Lichtwert <Visible> unter

    75 absinkt der spot_gross in ca. 5 Sekunden Abständen endlos an

    und ab geht, der spot_klein sich aber richtig verhält. Die print

    statements sind hingegen korrekt.


    Dasselbe Problem tritt auch mit anderen auf der Adafruit Library

    basienden abgeleiteten Scripts auf.



  • Hallo,


    theoretisch sollte ja der große Spot angehen und nach 20 Sekunden sollte der kleine angehen. Bei dir ist das jetzt so, dass bis der kleine angeht der große schon wieder zwei mal ausgegangen ist? Oder wie kann ich mir das Verhalten vorstellen?

    Laut Programm sollte der große Spot nach einer Minute wieder ausgehen.


    Deine Beschreibung passt meiner Meinung nach nicht zum Programm, kannst du uns mal etwas darüber verraten, wie und was alles angeschlossen wurde?

    Eventuell ist der Fehler dort zu suchen.


    Hast du mal versucht nur den großem Spot einzeln anzuschließen und unabhängig vom jetztigen Programm zu steuern?


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

    • Official Post

    Soweit ich das Skript von von __blackjack__ hier am Telefon überschauen kann, ist da keine Hysterese eingebaut. (Ich hoffe ich habe das nicht übersehen) Das schaltet natürlich einfach bei <75 für die angegebene Zeit ein, wenn darunter dann ab.


    Da Dein Skript hier nicht in einem Codeblock steht, kann ich dazu nicht sagen.

  • zuerst, was bedeutet Hysterese ?


    dann habe ich ausgiebig getestet und festgestellt, dass


    1. das Ein- und Ausschalten des Relais für den spot_gross völlig unabhängig von den in 2 verschiedenen Scripts definierten

    Zeiten erfolgt - alle ca. 5 Sekunden ein und aus - und auch unabhängig davon ob spot_gross Pin 22 oder Pin 27 zugeordnet

    ist. Erstaunlicherweise stimmen aber die print statements

    mit den Scripts überein, ausser für LED(17), s.u.


    2. Dasselbe Verhalten erfolgt auch wenn ich ein einfaches

    Script zum Testen der Relais laufen lasse (mit unterschiedlichen

    Variablen Namen), welches vor kurzer Zeit noch funktionierte:


    3. der spot_gallerie, LED(17) , geht nicht mehr an.


    Ich schliesse auf ein seriöses hardware Problem,

    entweder im RPi oder den Relais.

    ????????????????

  • das Problem ist identifiziert, die Relais, bzw. das Relais board

    funktioniert nicht mehr richtig. So verstehe ich auch die Fage

    bez Hysterese.


    Ich muss das board erst ausbauen, steckt hinten in einer Steckdose.


    Ich habe schon mehrere Relais Ausfälle erlebt, mit unterschiedlichen

    boards aber immer denselben Relais: SRD-05VDC-SL-C von Songle,

    ein Fabrikat aus China, offensichtlich qualitativ unzuverlässig, lausig.


    Deswegen denke ich, dass das board selbst unkritisch ist.


    Gibt es bessere, langlebigere Relais ? Habe auch schon gesucht, bin
    aber nicht fündig geworden und die 3 Relais müssen in einer

    6cm Innendurchmesser Montagedose Platz finden.

    Noch zur Info: Die Relais schliessen jeweils 1 Lichtschalter (220V~)

    kurz.

  • Auch wenn es LED Spots sind, könnten die Kurzzeitig die Kontakte überlasten.

    Die kleben dann zusammen und nix geht mehr.

    Es steht zwar drauf, aber solche Dinger sind nicht für 230V AC geeignet!

    Zu der Ausführung selber sage ich mal nix!

    Außer dass da eine vermutlich Stromführende Leiterbahn frei liegt, da die Platine genau da beschnitten ist!

    Sehr Gefährlich das Ganze Also!

    Such mal unter Solid State Relais, das ist ein Halbleiter Relais.

  • ja, vielen Dank. Aber da liegt keine Leiterbahn frei, das ist ein

    "optische Täuschung" und die Installation besteht schon seit

    2 Jahren und die boards sind an den Wechselstrom führenden

    Stellen isoliert.

  • noch zwei Fragen: Der RPi Zero ist eben nach einem Stromausfall

    abgestürzt, mit grosser Wahrscheinlichkeit ist die SD Karte "futsch",

    wie auch schon.

    1. ist der RPi Betrieb mit einem USB Stick sicherer ?

    2. sind die aktuellen RPi Modelle Pi3/Pi4 robuster als ein RPiZero ?

    • Official Post

    1. ist der RPi Betrieb mit einem USB Stick sicherer ?

    Nein, ein aruptes Trennen vom Strom ohne den RPi herunter zu fahren kann auch hier das Dateisystem zerstören. Eine Möglichkeit wäre das System ro / overlayFS zu mounten. (sudo raspi-config > Performance Options > Overlay File System)


    2. sind die aktuellen RPi Modelle Pi3/Pi4 robuster als ein RPiZero ?

    Kommt auf die Auslastung an (siehst Du unter htop), aber was die Stromversorgung betrifft, ist der Zero zumindest am Pflegeleichtesten.

  • habe eine Lösung gefunden: Power-Controller für Raspberry Pi

    (RPi-PC). Damit kann ich den RPi über eine IR-Fernbedienung oder

    einen Taster anstelle der Funkt-Steckdose starten und nach

    einem "ordentlichen" shutdown" ausschalten.

    Das Relais board bzw. die Songle Relais ersetzte ich durch solid

    state Relais. Leider hat mein RPiZero den Geist aufgegeben, so dass

    ich nochmals von vorne anfangen muss, diesmal aber richtig !