Samsung ML 1860 druckt nicht unter Raspberry OS 32 Bit

  • Hallo,


    habe ein Problem mit meinem Samsung ML 1860 Drucker.

    Fehlermeldung in Cups: Filter fehlt

    zur generellen Hardware-Ausstattung: Raspberry PI 4 Model B 8 GB / Betriebssystem Raspberry PI OS 32Bit

    Treiber: habe bisher den ULD Treiber 1.00.21 und 1.00.06. und 1.00.39 getestet.

    Alle ohne Erfolg - liegt vermutlich am armhf Chipsatz.

    Glaube, das der nicht unterstützt wird. Drucker soll eigentlich mal über eine Fritzbox / usb gesteuert werden. Mein Problem ist, dass dieser Drucker nicht mal an USB am Raspberry eine Testseite druckt. Meistens Fehlermeldung "Filter fehlt". Habe die Rastertospl schon manuell ins cups/filter-Verzeichnis (einmal aus dem arm und einmal aus dem i386 -Verzeichnis) kopiert, Jedoch immer ohne Erfolg -> Testseite wird nicht gedruckt.

    lsusb erkennt einen Samsung ML 1865 - in Cups wird der Drucker als ML 1860 an USB erkannt.

    Habe schon die Rechte bei der rastertospl auf zustätzlich manuell auf ausführen geändert - kein Erfolg. Ebenso war auch die Verwendung eines anderen Druckertreibers erfolglos - ebenso Splix etc.

    Kann ich diesen Drucker überhaupt im Raspberry PI OS zum laufen bringen?

    Vielen Dank für die Hilfe und Antworten - bitte beachten bin Neuling.

    Wollte gerne einen Desktop-PC durch den Raspberry ersetzen - jedoch ohne Ausdruck nicht möglich. :danke_ATDE:

    Viele Grüße

    Wolfgang

  • abe die Rastertospl schon manuell ins cups/filter-Verzeichnis (einmal aus dem arm und einmal aus dem i386 -Verzeichnis) kopiert, Jedoch immer ohne Erfolg -

    Wenn, dann bräuchtest du den Filter für armhf (Architektur des RPi). Es nützt dir nichts ein i386 (x86) Binärfile zu kopieren.

    Hast du mal bei den Gutenprint-Treibern nachgesehen, ob es da evtl. was passendes gibt?

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Hallo,


    ja habe ich, leider wird dieser Drucker nicht unterstützt.

    Das Kopieren der rastertospl aus dem arm oder i386 Verzeichnis waren Tipps aus dem Internet. :conf:

  • Hallo aus DD,

    Versuche es mal damit


    Code
    sudo apt update
    sudo apt install splix cups system-config-printer

    Es ist zwar nicht ganz einfach. Aber das bereitgestellte Treiberarchiv ist so umfanreich, dass man sich mit etwas herumprobieren einen Treiber aussuchen kann, der auch zu dem Drucker passt. Hierbei bitte nicht ausschließlich auf die genaue Typenbezeichnung achten. Es reichte bei mir zu, dass ich einen Treiber aus den ersten 3 Stellen der Typenbezeichnung finden konnte.
    Die Einrichtung erfolgte dann über Localhost:631

    Wichtig ist auch, das der PI- User als Benutzername der Gruppe lpadmin zugeordnet ist. Falls der Master-Nutzer des Pi's nicht den Namen PI hat, dann den abweichenden Namen der Benutzergruppe zuweisen.

    Liebe Grüße
    Antje

  • Hallo Antje,


    vielen Dank für den Tipp - hatte ich auch schon ausprobiert - leider ohne Erfolg.

    Es wird nur eine Seite gedruckt, die einen internen Fehler anzeigt; mit dem Hinweis den richtigen Treiber zu verwenden. :X


    LG

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,

    erst mal: Willkommen hier im Forum!

    Such mal nach CUPS Driverless printing

    Mein Brother-Laser wurde unter Raspberry-Pi-OS 64, unter Ubuntu und MXLinux problemlos erkannt, nur Manjaro wollte den nicht kennen. Bei der Suche nach einer Lösung bin ich dann über dieses System gestolpert; der Drucker druckt jetzt auch unter Manjaro. ;);)

  • Hallo aus DD,

    Bitte aufpassen, weil das Problem hatte ich auch, das in der Standard-Konfiguration auch alles so eingestellt ist, wie der Drucker geliefert wurde.
    Zusatzpapierfächer, so bei mir musste ich abmelden, oder aus der Standard rausnehmen,. Das hat aber keinen EInfluss, der Drucker druckt, dennoch. Diese müssen dann bei der Erstellung des Druckauftrages local so eingestellt werden.

    Also aus dem Druckenü aus der Anwendung heraus muss man dann abweichende Einstellungen manuell vornehmen.

    Aber ein Frage hätte ich noch. Was sagt CUPS selber ? Warum stoppt er den Auftrag ? Das muss doch dem Cups eigenen Protokoll zu entnehmen sein !?

    Ich habe einen 46XX und und verwende einen 38XX Treiber der warum auch immer funktioniert. Und auch meine 3 zusätzlichen Papierkassetten werden von CUPS erkannt und diese lassen sich korrekt ansprechen.


    Liebe Grüße aus DD
    Antje

  • Hallo aus DD

    Hallo Wolfgang,

    erst mal: Willkommen hier im Forum!

    Such mal nach CUPS Driverless printing

    Mein Brother-Laser wurde unter Raspberry-Pi-OS 64, unter Ubuntu und MXLinux problemlos erkannt, nur Manjaro wollte den nicht kennen. Bei der Suche nach einer Lösung bin ich dann über dieses System gestolpert; der Drucker druckt jetzt auch unter Manjaro. ;);)

    Ich möchte Sie und ich bleibe bei dem SIe, nicht vor die Nase stossen !
    Sie reden von etwas, was gar nicht gegeben ist.
    Wenn sie den Eingangspost gelesen hätten, dann wäre ihnen aufgefallen das von RaspianOS 32 BIt gesprochen wurde.
    Ihre Anspielung mit Ihem Anhang als PI Super User halte ich hier für völlig fehlangebracht.

    Driveless Printing unter 32 Bit ist mit einer aufbauschenden Zusatzinstallation verbunden. Und das hat auch bei mir zum Totalausfall der Basis MicroSD Card geführt.

    Liebe grüße aus DD

    Antje

  • Pi.Antje.DD Was für das Raspberry-Pi-64-Bit-OS gilt, gilt auch für für das 32-Bit...

    Bei der Driverless-Funktion wird nur einmalig ein Schalter in der Steuerdatei für CUPS gesetzt, zumindest war das unter Manjaro so. Das sollte unter anderen Linux-Varianten nicht anders sein. Das genaue Vorgehen ist in dem Link beschrieben

  • Hallo Antje,


    habe gestern mal in Cups nachgesehen -> Fehlermeldung "es gibt ein Problem mit der Verarbeitung des Dokuments Test Page", zusätzlich steht beim Auftrag "angehalten - Filter failed". Im Fehlerlog (Server) in Cups habe ich leider nichts brauchbares entdeckt. Gibt es noch eine anderes Fehlerlog? Wenn ja, wo?

    Ich vermute, dass die rastertospl das Problem ist - habe keine für den armhf-Chipsatz.

    Werde jetzt noch ein paar andere Treiber versuchen. Mittlerweile zuckt der Drucker nicht mal mehr. Habe jetzt gerade den 7300 Treiber verwendet - jetzt startet er, aber zieht keine Seite und druckt somit auch nicht - nicht mal ne Fehlermeldung. :denker:

    Versuchs mal weiter. Vielen Dank


    LG

    Wolfgang troubleshoot.txt

  • Hallo, und liebe Grüße aus DD

    Pi.Antje.DD Was für das Raspberry-Pi-64-Bit-OS gilt, gilt auch für für das 32-Bit...

    Bei der Driverless-Funktion wird nur einmalig ein Schalter in der Steuerdatei für CUPS gesetzt, zumindest war das unter Manjaro so. Das sollte unter anderen Linux-Varianten nicht anders sein. Das genaue Vorgehen ist in dem Link beschrieben

    Ich bin hier wohl der vollkommen falsche Ansprechpartner für Linux-Distibutionen ( so heist das wohl )
    "Manjaro" ist wohl eine dem ARCH Distibution zuzuordnente Version ? So hat mir das zumindest Google gesagt ;)

    Damit gehört auch die in DEB mit RasbianOS verfügbare Version von CUPS nicht zu den Versionen, die sie unter Ihrer Distribution nutzen.

    Nachdem mein Sohn an meinem PI, und er es bisher auch nutzen durfte, bis es zum toital GAU gekommen war, bin ich geheilt. Ich habe einen guten Bekannten, der immer mal wieder hilft, aber auch nicht alles und ständig machen kann. Dafür bin ich ihm dankbar. Ich habe meine µSD Card und mein Sohn seine eigene.

    @WolfS74

    Ich kann deine Anfrage nur weiter leiten. Sorry ich bin hier raus. Vielleicht lässt sich mein Kumpel dazu überreden, deine Daten zu lesen, und dir eine Lösung anzubieten.

    Auch wenn das keine für dich befriedigende Lösung ist, kann und muss ich mich hier erst einmal heraushalten. Ich gebe das weiter, das ist versprochen.

    Liebe Grüße
    Antje

  • Hallo Antje,


    vielen Dank erstmal. Werde mir jetzt einen alten PI 2 Ver. 1.1 kaufen und diesen als Druckserver nutzen - so der Plan. Der hat den Standard Arm-Chipsatz - da sollte auch mein vorhandener Treiber funktionieren. Zusätzlich habe ich dann die Möglichkeit mit einem Ipad bzw ggfs Handy auszudrucken - das ist bisher über meine Fritzbox (Drucker per USB angeschlossen) nicht möglich.

    Hatte bisher mit allen PCs keine Problem beim ausdrucken - einen neuen Drucker möchte ich eigentlich nicht kaufen.

    Mal schauen - aber trotzdem vielen Dank.


    LG

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang mit lieben Grüßen aus DD,

    So ich habe Rücksprache genommen. Der Fehler liegt an Splix selber. Der Testprint über CUPS funktioniert nicht mit jedem Drucker. Es liegt auch nicht am Pi Modell, denn für alle Versionen des RasbianOS 32 Bit für die Modelle PI A+, PI B / B+, die 3er PI's, die 4er PI's und auch das Zero wird der selbe Kernel verwendet.

    Er sagte mir, so habe ich mir das aufgeschrieben. Splix installieren. In Cups anmelden. Localhost:631 Drucker noch nicht anschließen, eine Klasse ohne Port ( Schnittstelle ) mit dem entsprechenden Treiber anlegen. Verwendeter Name ist egal. Haupbenutzer PI wenn noch nicht geschehen der Gruppe LPADMIN hinzufügen. Cups neustarten.

    Code
    sudo systemctl restart cups 

    Warten bis die Webseite wieder ererichbar ist. Anschließend Drucker anschliessen. Kontrollieren, ob bei Drucker Hinzufügen der Drucker an der entsprechenden Schnittstelle erkannt wird. Bei Cups als Admin Abmelden, anschließend Browser schließen. Im Menü "Himbeerre" -> Einstellungen -> Druckereinstellungen dem Ablauf der Installation des Druckers folgen. Aber noch keinen Testdruck machen.
    Anschließend Cups wieder über den Browser öffnen, und die Klasse wieder entfernen. Erneuter Neustart von Cups.
    Browser schließen. Testdruck über ein x beliebiges Dokument. ggf ein Dokument gemischt aus Text und einem Grafikelement in LibreWriter oder Abiword und von dort aus drucken. Detailanpassungen Standard wieder über den Browser Cups im Kapitel Wartung - Standardeinstellungen.


    Verzichte darauf mit dem SPLIX Treiber die Linux Testseite über die Einrichtungsmenüs zu drucken.

    Ich hoffe ich habe mir das alles richtig aufgeschrieben, und nun hier eingetippt ;)

    Liebe Grüße aus DD
    Antje

  • Hallo Antje,

    liebe Grüße aus dem Süden.

    Hab das Ganze mal ausprobiert. Druckt leider immer noch nicht - vielleicht mach ich auch was falsch. Werde das am Wochende nochmal in Ruhe probieren.

    Ganz herzlichen Dank für Deine Mühe.


    Liebe Grüße

    Wolfgang