Arduino nano clone micro USB

  • Hi zusammen,


    Ich habe letztens mal interessehalber einen Arduino nano clone mit Micro USB gekauft.

    Jetzt habe ich die eben ausprobiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass auf dem 3v3 Pin keine Spannung anliegt und auf den 5v Pins dafür aber ca 8.5 V.

    Kann man irgendwie herausfinden, was das Problem da ist, oder sind die einfach defekt. Habe das jetzt bei zwei von fünf getestet.


    Das sind solche:

    https://smile.amazon.de/dp/B07PYNKSCF (Affiliate-Link)

    Angehängt noch zwei Bilder.


    Viele Grüße

  • mein Credo: Gerade als Neuling auf einem Thema greife ich immer zum Original. Selbst wenn es etwas teurer ist. Aber gerade als Anfänger profitiert man davon. Schnelle Erfolgserlebnisse und keine unnütze/lästige Fehlersuche. Nach ersten Erfahrungen und wenn man sich zu helfen weiß, kann man dann auch zum Chinaklon greifen.

  • und auf den 5v Pins dafür aber ca 8.5 V.

    Also wenn dem echt so ist, dann liegt der Fehler nicht (nur) beim Arduino Clone. Per USB wird er mit 5V (kann ca. zwischen 4,5 und 5,5V liegen). Das ist auch die Spannung, die Du auf den 5V misst. 8,5V ist definitiv viel zu viel! Wenn das stimmt ist Dein Controller schon mal zu über 90% kaputt.

    Auch der am Clone verwendete AMS1117 Spannungsregler wird oft verwendet müsste auf 3,3V regeln. Wenn Du allerdings mal 12V gekommen bist war's das auch für den Spannungsregler.

    Also entweder ist irgend was an Deiner Spannungsmessung falsch oder Du hast richtig grobe Probleme mit der Versorgungsspannung des USB.

    Was ist eigentlich mit den LEDs am Clone?

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Spannung, die Du auf den 5V misst. 8,5V ist definitiv viel zu viel!

    und wo sollen die herkommen wenn nicht aus einem kaputten PC oder USB Netzteil?

    Wer misst misst Mist!


    Ich traue dem Wert nicht ausser es wurden extern noch Spannungen eingekoppelt.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hab jetzt egrade nochmal sauber aufgebaut und nachgemessen.

    Ich muss gestehen, ich habe die 8,5 nicht gemessen. Muss aber auch dazu sagen, dass mein Voltmeter gestern die Batterie leer gemacht hat. Ich weiß nicht, ob eine Leere Batterie da schon mal zu Anzeigefehlern führen kann ;)


    Jetzt mit frischer Batterie und sauberem Setup gemessen.

    Arduino Nano gibt 3v3 auf 3,25V Pin und ~4,2V auf 5V Pin aus. Blink funktioniert.

    Arduino nano mit microUSB gibt 0V auf 3v3 Pin und 4,6V auf 5V Pin aus.


    Hab auch mal am AMS1117 gemessen

    Nano: in ist 3.8; out ist 4,2

    micro: in ist 4,17; out ist 4,6


    Beide an der selben USB Schnittstelle am PC getestet.


    Viele Grüße


    PS: Hab die da nicht zu dem Preis gekauft ;)

  • Nachdem ich den Schaltplan gefunden habe, sind Deine "neuen" Messungen nachvollziehbar:

    Der AMS1117 ist die 5V Variante und ist für die 5V Spannungsversorgung zuständig (nicht die 3,3V).

    Deshalb hast Du bei in weniger Spannung als bei OUT - die 5V des USB liegen bei OUT an und gegen IN fällt etwas Spannung (~0,4V) ab.

    Warum Du bei 3,3V des Nanos mit MicroUSB nichts misst ist schwer zu sagen. Die 3,3V generiert scheinbar der CH340G USB-Serial Adapter.

    Am naheliegendsten wäre ein Kurzschluss 3,3V gegen GND. Ich nehme an, Du hast noch keine Stiftleisten eingelötet? Auch keine weitere Beschaltung?

    Sieht man ev. ein Lötfehler am Board?
    Ansonsten scheint tatsächlich der CH340G defekt zu sein.

    Was machen eigentlich die LEDs beim Nano mit MicroUSB?

    Du könntest versuchen die 3,3V mal extern zu versorgen...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Ich hatte das Thema auch: bei 2 von 3 vorhandenen Nanos lieferte der 3,3V-Pin nix. Unterscheiden konnte ich die Teile letztendlich daran, dass bei dem Exemplar mit funktionierenden 3,3V der 2x8-Baustein auf der Unterseite beschriftet ist ("CH340..."). Die unbeschrifteten waren vermutlich aus dem China-Versand (Banggood oder so), der beschriftete könnte evtl. von Conrad oder Reichelt gewesen sein.

    Google liefert auch einiges dazu...

  • die LEDs laufen bei allen 5. Es wird ja offensichtlich standardmäßig das blink Programm aufgespielt. Selber überspielt habe ich das aber bisher nur bei zweien, an denen ich auch die Pin leisten angelötet habe.

    Ih habe die anderen drei jetzt auch Mal angeschlossen und 3v3 gegen und gemessen. Auch die haben 0V.


    Keiner von denen hat auf dem Chip ch340 stehen.... Das könnte der Hinweis sein...

    Kann man irgendwie herausfinden, ob der Chip defekt ist?

  • Der Atmega328P benötigt die 3,3V nicht. Es kann also gut sein, dass hier (bewusst?) gespart wurde.

    Wenn Du den Treiber für den CH340 installiert hast und beim Anstecken einen neuen (virtuellen) Comport (Gerätemanager => Anschlüsse unter Windows) bekommst und Software mit der Arduino IDE runter spielen kannst, kannst Du die Nanos verwenden. Die 3,3V müsstest Du, wenn sie überhaupt benötigt werden extern zur Verfügung stellen.

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • SCNR:

    Warum wusste ich es?

    mein Credo: Gerade als Neuling auf einem Thema greife ich immer zum Original. Selbst wenn es etwas teurer ist. Aber gerade als Anfänger profitiert man davon. Schnelle Erfolgserlebnisse und keine unnütze/lästige Fehlersuche.

    Weil bei mir sogenannte "Schnäppchen" immer Ärger machen.

  • Ja so ist das wohl ;)

    Ich muss aber sagen, dass mir das Messen und anschauen der Datenblätter Spaß gemacht hat und sicher für einen Lerneffekt sicherlich auch gelohnt hat (Lehrgeld ;-).

    Wenn ich mir jetzt CH340 Chips besorge und die einlöte, würde das ganze dann out of the box funktionieren?


    Viele Grüße

  • Wenn ich mir jetzt CH340 Chips besorge und die einlöte, würde das ganze dann out of the box funktionieren?

    Bist Du sicher, dass es nicht funktioniert? Die 3,3V sind nicht zwingend notwendig und wenn Du 3,3V z.B. für Sensoren brauchst, kannst Du die mit Standardbauteilen z.B. aus den 5V generieren.

    PS: Ich sehe gerade, dass habe ich in #11 auch schon erwähnt...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Ja, das kann man in der Tat machen. Aber ich fände es nur schön, wenn die 3v3 outofthebox verfügbar wären.

    Fairerweise muss man natürlich sagen, dass in dem Angebot, was ich weiter oben gepostet habe, klar von 5V die Rede ist - nichtsdestotrotz impliziert das Pin Design, dass ein 3v3 Pin verfügbar ist.


    Viele Grüße