Pi hole am laufen, weiteres vorhaben möglich?

  • Hallo habe mich hier neu Angemeldet


    auf meinem Pi habe ich jetzt erfolgreich Pi hole Installiert mit dem Standard 32Bit OS des Pi. Angeschlossen an meiner Fritz box 7590.

    Jetzt Frage ich mich ob ich noch zusätzlich ein USB Stick anschließen kann, den ich dann Verschlüssele, dieser dient dann nur für Word Dokument und einem Geschäftsordner wo ich Rechnungen ablege, oder überfordere ich dann den Pi damit schon?

    Der Datenträger sollte dann auch gut im Windows Netzwerk eingebunden werden können. Wie gesagt es sollte Verschlüsselt sein evtl. auch DSVGO Konform.


    Danke schonmal für die Hilfe

  • N’Abend,


    auch wenn du nicht schreibst, welchen pi du hast, kann ich mir nicht vorstellen dass ihn eine zusätzliche Freigabe (SMB/FTP…) an die Grenzen bringt. Spricht also erstmal nix dagegen Dokumente (ggfs. auch verschlüsselt) dort abzulegen. Bedenke aber bitte dass dies weder der GOBD, noch einer revisionssicheren Archivierung entspricht. Die DSGVO hängt dann später noch hintendran, wenn es darum geht Dokumente aus einem revisonssicheren Archiv wieder herauszubekommen zB nach einem symmetrischen 4-Augen Prinzip.


    Vielleicht solltest du hier die Begriffe GOBD, DSGVO und die Grundlagen einer Archivierung ggfs. auch einer papierersetzenden Archivierung nochmal nachschlagen ;)


    Grüsse M.

  • Hallo Dragonfire,


    wenn der Stick auch problemlos unter Windows funktionieren soll, kann z.B. NTFS als Dateisystem verwendet werden. Eventuell musst du unter Raspberry Pi OS zum Mounten von NTFS Partitionen noch ein Zusatzpaket installieren, das weiß ich gerade nicht auf Anhieb. Die Verschlüsselung kann dann mit 7zip erfolgen, weil es das sowohl für Windows, als auch für Raspberry Pi OS mit ARM-Architektur gibt. Aus den gleichen Gründen müsste auch andere Software wie veracrypt funktionieren.

  • nein muss er nicht er hängt nur am Raspberry Pi und soll nur zum Dateien aufrufen/ablegen gedacht sein über das Netzwerk

  • Das NTFS Laufwerk kannst du am Raspberry mit "Samba" für deine Windows-Clients freigeben. Dafür brauchst du nicht (wie im Link) OMV installieren, welches erhebliche Eingriffe innerhalb der Systemkonfiguration vornimmt. Den Stick könntest du aber auch mit LUKS verschlüsseln. Dafür muss aber einiges installiert werden.

  • Hallo Dragonfire

    erst mal Willkommen hier im Forum.

    Wenn du einen Stick an den Pi hängst, ist der Pi dafür "verantwortlich", dass der Stick freigegeben werden kann. Der Pi ist schließlich auch ein Computer ;)

    Du hast eine 7590: Schließe den Stick dort an und gibt ihn frei. Dafür brauchst du den Pi nicht. Die FB hat eingebaute NAS-Funktionen.

  • habe gerade gelesen das ein NAS neben pi hole zu Installieren wohl keine gute Idee ist siehe:

    Da geht es um OMV ;) . Wenn Du Samba zum Pihole zusaetzlich draufpackst ist das kein Problem auf Deinem Raspi3.


    Urs-1956 Ich glaueb nicht dass die FB Verschluesselung erlaubt.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • framp

    Die Verschlüsselung hatte ich nicht bedacht. Aber er kann ja verschlüsselte ZIP-Dateien dort ablegen....

  • Aber er kann ja verschlüsselte ZIP-Dateien dort ablegen....

    Oder einen verschlüsselten USB-Stick verwenden 256 bit aes Verschlüsselung


    EDIT:

    und da der TO die DSGVO angesprochen hat

    Quote


    Ein wichtiges Element für die Erfüllung von Branchenstandards und globalen Regelwerken, wie die DSGVO.

  • Danke ja mit der Fritzbox hab ich ja auch schon ein Drucker und eine 2,5 Zoll Festplatte dran, es ging nur um ein par Einzelne kleine Dateien die Ich etwas von dem ganzen Trenne.

    noch eine Frage ich habe mir Gparted auf dem Pi installiert und wenn ich es aber starten will kommt nur für eine kurze zeit der ladekreis und es passiert nichts mehr.