Alternatives OS?

  • Hi, was wäre eine 64Bit alternative zum Raspbian OS?

    Da ich einen Pi mit 8GB RAM habe ist ein 64Bit System doch besser?

    Wie wäre es mit Debian oder Ubuntu Server OS? Oder vielleicht was anderes?

    Danke euch, Jonathan ;)

  • Da ich einen Pi mit 8GB RAM habe ist ein 64Bit System doch besser?

    Wie wäre es mit Debian oder Ubuntu Server OS? Oder vielleicht was anderes?

    FreeBSD-13 und OpenBSD-6.9 sind 64Bit-Systeme, die auf dem PI4/8GB funktionieren.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • rpi444 Und warum nicht Debian oder Ubuntu?

    War nur ein Hinweis meinerseits, weil Du auch geschrieben hast:

    Quote

    Oder vielleicht was anderes?

    Aber sicher kannst Du auch Debian oder Ubuntu benutzen.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Warum ein Alternatives OS könnte man dann auch fragen.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • Und warum nutzt ihr genau diese Systeme?

    Naja, ich benutze auch Raspbian (seit 2013).

    Ich interessiere mich für verschiedene OSs. FreeBSD benutze ich seit 2005 auch auf dem Desktop.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Ubuntu-mate 16.04 war und ist das Beste. Es geht aber nur bis einschließlich Raspberry 3, kein 3b+ oder 4b möglich! Warum?? Weil da der Header zum Kernel passt.

    Nur da konnten funktionierende Dvb-T Fernseh- stick Treiber gebaut werden, die auch funktionieren :) :)

  • Und warum nutzt ihr genau diese Systeme?

    Du hast nach 64-Bit Alternativen gefragt, ich nutze Arch Linux nicht (sondern Pi OS 32 Bit)


    Auch Suse bringt bald eine 64-Bit Distribution herau. Kali Linux hat auch eine.

    Die 64 Bit Versionen haben noch ein Problem mit der Grafik Hardwarebeschleunigung des SoC vom Pi 4.

    Du kannst derzeit noch nciht davon ausgehen, dass alles was es für 32 Bit am Pi gibt auch gleich füt 64 Bit verfügbar wird.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Bei Raspberry Os soll es doch einen Eintrag in der /boot/config.txt geben um es zu einem 64 Bit System zu machen, für mich ist es egal ich hab 2GB Raspberry 4b. Bei PC's gibt es doch die Regel ab 4 GB Arbeitsspeicher sollten es ein 64 Bit Betriebssystem sein, damit man auch über 4GB adressieren kann.

  • det_lev_da Nee, die Regel gibt es nicht, weil das so nicht stimmt. Ein einzelnes Programm kann nicht mehr addressieren. Das System insgesamt kann auch bei einem 32-Bit-System den gesamten Arbeitsspeicher nutzen. Gerade beim Intel kompatiblen PC ist es hauptsächlich die Registeranzahl, und dass die bei 64 Bit dann freier für alles nutzbar sind, die den Umstieg auf 64 Bit motivieren, auch wenn man vom Speicher her keine Einschränkung gespürt hat. Das betrifft eher Leute die mit grossen Datenmengen rechnen, weniger den ”normalen” Nutzer der damit im Netz surft, kommuniziert, und Büroanwendungen macht.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • Du kannst derzeit noch nciht davon ausgehen, dass alles was es für 32 Bit am Pi gibt auch gleich füt 64 Bit verfügbar wird.

    Umgekehrt genauso, Du kannst zwar den Nextcloudclient unter Buster64 direkt installieren, auf Buster32 geht das aber (noch) nicht.

    Nur mit ein paar Verrenkungen., die Anleitung dazu ist hier im Forum.


    Die "neuste" FreeCAD-Versionen findet man z.B. bei Ubuntu.


    Es geht meitens nicht um das "Neuste", sondern um das was man braucht.

    Ich habe hier RaspberryOS Buster light (32/64) und mit einer Mate-Oberfläche versehen.

    Die Anleitung findest Du über die Forumsperlen.


    Aber spiel ruhig mit den verschiedenen Distris herum, kannst nur lernen.

    Ich habe auch eine Weile gebraucht bis ich bei Light und Mate gelandet bin.


    MfG


    Jürgen

  • Wenn du unbedingt experimentieren willst, dann teste doch mal Arch Linux Arm.

    Aber du musst dann vieles selbst konfigurieren, das nicht immer einfach ist.


    Da bekommt man auch das neuste, auch für 64 Bit. Alles, dass nicht für die Architektur verfügbar ist, muss aus den Quellen kompiliert werden. Wenn man das auf dem RPI macht, dauert das sehr lange. Oftmals sind Binärpakete für x86 verfügbar, aber nicht für ARM. Auch in diesem Fall muss man dann die Pakete selbst bauen.

  • Ich habe jetzt ein Raspbian OS draufgepackt und es auf 64Bit gestellt. Ich denke das ist fürs erste das einfachste. Danke euch.

  • Ich habe jetzt ein Raspbian OS draufgepackt und es auf 64Bit gestellt.

    Damit hast Du nur den Kernel auf 64Bit am laufen, alle Anwenderprogramme sind 32Bit.


    MfG


    Jürgen

  • Auch wenn alles danach frisch installiert wurde?

    Ja, Buster64 gibt es hier:

    https://downloads.raspberrypi.org/raspios_arm64/

    und

    https://downloads.raspberrypi.org/raspios_lite_arm64/


    MfG


    Jürgen

  • Buster64 Lite und Mate sind auch mein Favorit für den Pi4 4GB, Buster64 mit Pixel läuft auf dem kleinen Pi4.

    Da ich gerne Mal eine andere Distribution teste, habe ich ein paar SSDs, die ich damit bespiele und über einen USB3-Hub an den Pi4 4GB anschließe. Macht Spaß und bringt Erfahrung....