Wahl des "richtigen" Aufstellungsortes eines Aussentemperatur- und Feuchtigkeitssensors

  • Dieser Thread hat zwar nicht direkt mit dem Bau eines Gehaeuses zu tun sondern mit dessen Aufstellungsort. Aber ich denke er ist trotzdem hier richtig aufgehoben :shy:


    Seit ein paar Wochen sendet bei mir ein BME280 Sensor aussen am Haus zur Nordseite seine Messdaten. Zuerst hatte ich ihn unter den Dachvorsprung zur Ostseite gehaengt - aber schnell festgestellt dass das keine gute Idee war denn direkt darunter befindet sich die bewachsene Garage die sich tagsueber ziemlich aufwaermt und die Temperatur unter dem Dachvorsprung hochtreibt.


    Danach habe ich ihn auf der Nordseite angebracht und die Werte sahen wesentlich besser aus. Allerdings fiel mir auf dass immer zum Abend hin die Temperatur zu hoch ist. Daraufhin habe ich an der Ostseite in 1m Hoehe im Schatten einen weiteren Sensor plaziert und beide Messungen verglichen. Wie man im Screenshot sieht liegt die gruene Temperaturlinie (Nordsensor) morgens 2-3 Grad unter dem Ostsensor (blau) waehrend es sich zum Nachmittag umdreht. Der blaue Peak morgens entsteht dadurch dass der Sensor um die Zeit idummerweise in der Sonne und erst nach Aufspannen des Sonnenschirms im Schatten liegt. Mit der Feuchtigkeit verhaelt es sich umgekehrt.


    Es gibt auch eine Erklaerung dafuer die mir erst nachdem ich beide Kurven gesehen habe fand: Der Ostsensor liegt zum Garten raus waehrend der Nordsensor zur gepflasterten Einfahrt raus liegt. Letztere erwaemt sich zum Abend hin da die Sonne die Einfahrt aufheizt. Ersterer erhaelt nach dem Mittag keine direkte Sonne mehr die die Terrasse und den oestlichen Gartenbereich aufwaermen kann.


    Den Ostsensor werde ich wieder entfernen und nur den Nordsensor weiterhin betreiben. Ich finde es nur interessant welche kleinen Umweltfaktoren doch die Messergebnisse veraendern und man sich schon sehr gut ueberlegen sollte wo man den Sensor aufhaengt.


    Dieser Link enthaelt ein paar standorttips fuer Aussensensoren die meiner Erfahrung bestaetigen.

  • und man sich schon sehr gut ueberlegen sollte wo man den Sensor aufhaengt.

    oh ja meine 2 Temperatursensoren ESP, AVR, Display in Blickhöhe am Monitor zeigen auch immer gute Temperaturen während meine Füsse frieren.


    Nur unten kann ich die schlechter ablesen :lol: (scnr) :stumm:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich messe die Temperatur an 2 Punkten und verwende zur Anzeige immer den niedrigeren Wert.


    Holger

    openHAB2 / Node-Red / PiHole / Mosquitto / Thunderbird auf Raspi4 4GB & rocRail auf Raspi4 2GB

  • jar: Einfach einen weiteren Sensor auf Fusshoehe plazieren und entweder im Wechsel die Fuss- und Kopftemperatur anzeigen oder irgendeinen geeigneten Mittelwert berechnen und anzeigen. Aber Du weisst ja: Wenn man mit einer Ar***backe auf einer heissen und mit der anderen auf einer eiskalten Herdplatte sitzt ist die mittlere Temperatur durchaus angenehm :lol:

    Ich messe die Temperatur an 2 Punkten und verwende zur Anzeige immer den niedrigeren Wert.

    Interessante Loesung. Ich hatte auch schon daran gedacht den zweiten Sensor aktiv zu lassen und die beiden Werte irgendwie zu verschwurbeln. Warum hast Du die min(SensorA,SensorB) Loesung genommen?


    Mir ist klar dass ich keine offizielle Wetterstation habe aber die gemessenen Werte sollten doch nicht allzu weit von den offiziell gemessenen Werten abweichen.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :shy: Bei mir tut das automatisch raspiBackup ;)

  • Der DWD sagt:

    2 Meter Höhe, Mittig auf einer Rasenfläche (mehrere m² groß), und im Schatten.

    ;)

    Der Schatten soll/darf nicht durch die Wetterhütte erfolgen, diese soll nur vor zu starken Wind und direkten Niederschlag schützen.


    Wenn man also solche eine Sensor installiert, muss man für 'immerwährenden Schatten' sorgen, also eine direkte Bestrahlung durch die Sonne unterbinden. Was nicht wimmer wirklich einfach ist. Man muss also mit einigen Nachteilen rechen.


    Zwei Sensoren, die zu unterschiedlichen Tageszeiten die Daten erfüllen wäre eine Möglichkeit, genauere Tageskurven zu bekommen. Hierbei muss man darauf achten, dass ein Sensor, der aus der Sonne kommt und von dem dann die Schattenwerte gemessen werden sollen, sich abkühlen können muss.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Ich habe im Miethaus nur die Möglichkeit an der Südseite (Balkon) oder Westseite zu messen. Die kühlere Temperatur trifft es da immer am besten, z.b. auf dem Balkon habe ich im Winter bessere Kältewerte der Nacht, bei Tag und Sonnenschein greift dann der andere Fühler weil er im Schatten liegt.


    Holger

  • 2 Meter Höhe, Mittig auf einer Rasenfläche (mehrere m² groß), und im Schatten.

    Bei mir sind saemtliche paar m² verplant bzw bepflanzt, vom Teich belegt oder bebaut :-/ . Dann noch natuerlichen Schatten ... unmoeglich :no_sad: . D.h. ich muss einen Kompromiss finden :conf:


    Eure Vorschlaege sind jetzt

    1) entweder abhaengig von der Tageszeit einen der beiden Sensoren nutzen

    oder

    2) den mit der geringeren Temperatur auswaehlen.


    Der erste Vorschlag gefaellt mir irgendwie besser. Dann muss ich eben noch einen Sensor in ein wasserdichtes Gehaeuse verbauen und Code schreiben der die beiden Sensorendaten konsolidiert und den Anzeigegeraeten in einem neuen Topic zur Verfuegung stellt. U.U. muss ich dann auch noch ein weiteres ESPNow Gateway bereitstellen.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :shy: Bei mir tut das automatisch raspiBackup ;)

  • Eure Vorschlaege sind jetzt

    den Temperatursensor um einen LDR erweitern, wenn richtig die Sonne knallt, den Wert ab in die Recyclingtonne schieben ;)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Beide Sensoren sind nicht der direkten Sonne ausgesetzt (der eine im Osten momentan bis der Sonnenschirm aufgespannt wird - das wird sich aber aendern). Es ist der Umgebungseinfluss des Sensors der die Werte beeinflusst.


    Und da alle Sensordaten bei mir MQTT basiert den Subscribern provided werden nutzt es nichts wenn ein Sensor nicht mehr sendet. Die Anzeigegeraete muessten die dann Logik bekommen abhaengig von Uhrzeit unter Beruecksichtigung der ev. Sommerzeit von einem MQTT Topic zum anderen umzuschalten. Ist aber unsauber die Logik auf alle Anzeigegeraete zu verlagern. Ich werde einen MQTT Aggregator schreiben der ein neues Topic fuer die Anzeigegeraete anbieten wird in dem die Daten der beiden Sensoren konsolidiert werden. Das geht ja alles so schoen elegant mit MQTT :)

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :shy: Bei mir tut das automatisch raspiBackup ;)

  • Bei mir schaut Node Red nach ob beide senden, wählt den mit dem geringeren Wert aus oder nimmt, wenn einer ausfällt, den jeweils anderen.

    Sender sind bei mir PICs mit RFM12 Sendemodulen und TSIC Temperaturfühlern.

    Beide haben 3xAAA Eneloop Akkus, die seit ca. 3 Jahren wartungsfrei mit einer kleinen Solarzelle geladen werden. Beide bekommen kein direktes Sonnenlicht.

    Neben der Temperatur wird noch die Akkuspannung ca. aller 5 Minuten gesendet, wenn sich der Temperaturwert nicht geändert hat nur aller 20 Minuten.

    Über eine RFM12 zu ESP8266 Bridge kommen die Daten zum MQTT.


    Holger

    openHAB2 / Node-Red / PiHole / Mosquitto / Thunderbird auf Raspi4 4GB & rocRail auf Raspi4 2GB

  • Es ist der Umgebungseinfluss des Sensors der die Werte beeinflusst

    geht mir ja ähnlich mit meiner Rolladenautomatik (ohne Rückkanal)

    Sommer und Winter haben verschiedene Sonnenuntergänge, das kann ich berechnen, war mein erster Erfolg also brauchte ich mich darum nicht kümmern, ABER mal ist bewölkt und dann wird es im Zimmer früher dunkel und die Rolläden sind noch oben, andermal scheint die Sonne und die Rolläden fahren runter und ein Freund meint warum ist doch noch hell, ja ohne Berücksichtigung der äusseren Umstände nutzt die schönste Berechnung nichts.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Bei mir schaut Node Red nach ob beide senden, wählt den mit dem geringeren Wert aus

    Hast Du mehrere Anzeigegeraete oder nur eines? Bei Letzterem kann NodeRed das schoen machen. Bei Ersterem muss Nodered die von mir oben erwaehnt Aggregatorfunktion uebernehmen und ein neuen Topic erzeugen auf den sich die Anzeigegeraete subscriben. Das wuerde ich in Telegraf machen. Aber Nodered koennte ich dazu auch nutzen :) . Nodered hat bei mir aber bislang reine Anzeige- und keine Aggregatorfunktionalitaet.


    Meine Sensoren sind alle DIY mit ESP8266, BME280 oder DHT22 und die Aussensensoren nutzen ESPNow zum senden sowie DeepSleep und LiFePo4 Akkus. RFM12 Sendemodule sind auch keine schlechte Idee :thumbup: ich werde jetz bei mir nichts mehr umbauen - aber wie ist die Reichweite ungefaehr?

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :shy: Bei mir tut das automatisch raspiBackup ;)

  • Die Anzeige übernimmt bei mir openHAB, also nur ein Anzeigegerät, ich lass mir aber alle Temperaturen anzeigen.

    DIe Logik dahinter ist komplett in Node-Red, auch z.b. Steuerung von Heizung, Ventilator, Licht usw.

    Die Reichweite ist unterschiedlich, in meiner 65qm Wohnung steht der Empfänger in einer Ecke, ich erreiche problemlos durch Rigips Wände und Aussenmauern die RFM12 Geräte. Bei einem Aussensender hatte ich Probleme, der stand vermutlich genau mit mehreren Rigips Ständern in einer Reihe und hatte Aussetzer. Um 1 Meter versetzt war alles wieder ok.

    Bei früheren Versuchen kam ich über 2 Stockwerke problemlos.


    Ich hab noch weitere Sensoren, z.b. Helligkeit im Raum. Darüber steuere ich das Licht und man könnte natürlich auch Rolladen steuern.

    In Node-Red ermittle ich den Sonnenuntergang und dann weis ich es muss draussen jetzt dunkel sein...


    Holger

    openHAB2 / Node-Red / PiHole / Mosquitto / Thunderbird auf Raspi4 4GB & rocRail auf Raspi4 2GB