Weg von der SD Karte... welche SSD kaufen?

  • Hallo zusammen,


    meine SD Karte hat mich gerade verlassen. Jetzt soll es mit einer SSD weiter gehen, da der PI4 meine Smart Home Server ist und eine SD Karte grundsätzlich am Tag vor dem Urlaub ausfällt.

    120GB reichen mir, welche SSD ist zu empfehlen, wenn es mir nicht auf Performance sondern Haltbarkeit ankommt. Gibt es da Empfehlungen?


    Vielen Dank!

  • Also mutig wie ich bin, hab ich mir darüber so gar keine Gedanken gemacht - und einfach eine meiner vor Jahren in China bestellten ORICO 2,5" USB-3 Festplattengehäuse geschnappt, meine von einem alten Rechner ausgebaute 60 GB SSD von SanDisk geschnappt, beide miteinander verheiratet, das OS von meiner microSD Karte drauf gespielt - und dann an den RPi400 angeschlossen und das Netzteil eingesteckt. Ohne zu murren hat das funktioniert und funktioniert immer noch.


    Dass es tatsächlich HDD-Gehäuse bzw Adapter gibt, die nicht funktionieren - das hätte ich nicht gedacht ... =O

    Aber es scheint wohl so zu sein, dass man auch ein gewisses Glück haben muss, damit es funktioniert.

    Account deletion pending ...

  • Die Adapterliste hatte ich schon entdeckt... daher nur die Frage wie man einen zuverlässigen Speicher identifizieren kann.

    Lohnt sich M.2 oder ist das über USB sowieso albern?

    Wie gesagt es geht mir nicht um Performance sondern Zuverlässigkeit!

  • Lohnt sich M.2 oder ist das über USB sowieso albern?

    Wenn es eine m.2 SATA ist, unterscheidet die sich im wesentlichen nicht von einer "normalen" SSD. Außer der Form und der Schnittstelle.

    Eine m.2 NVME PCIE wäre allerdings etwas übertrieben.

    Des weiteren ist ja auch von Belang, welchen Pi du hast. Ein 2er oder 3er mit USB 2.0 ist natürlich wesentlich langsamer als ein 4er mit USB 3.0.


    Allerdings würde ich dir von einer "portablen" SSD abraten, weil diese im Dauerbetrieb oft sehr heiß werden.

    Ansonsten kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. (Einen guten Adapter vorausgesetzt)

    Ich habe übrigens mehrere Sandisk SSD Plus im Einsatz, die hervorragend laufen.


    120GB reichen mir,

    Wenn häufig Daten geschrieben werden, würde ich eher eine etwas größere nehmen.

    Nicht wegen dem Speicherplatz-Bedarf, sondern wegen der Häufigkeit der Schreibzugriffe auf die einzelnen Speicherzellen.

    Das ist von Belang für die Haltbarkeit.

  • Ich liebe die ArgonOne-Gehäuse mit M2.SATA-Adapter. Alles kompakt in einem formschönen Gehâuse, bei Bedarf regelbare Lüftung. Eine M2 mit 240GB kostet nicht die Welt.

    Wenn du das Original- Netzteil nutzt und nichts weiter anschließt, dass Strom frisst, ist es ideal. Ansonsten ein MeanWell-Netzteil dazu und gut ist.