Argon One V2 - Raspberry Pi bootet nicht

  • Liebe Mitglieder des Forums,


    erstmal vielen Dank für die Aufnahme. Ich habe folgendes Problem. Der Raspberry Pi bootet nicht.


    Ich habe mir das oben beschriebene Gehäuse gekauft, dazu einen Raspberry Pi 4, das offizielle Netzteil (5,1v, 3A) und eine 32 SD-Karte mit Noobs vorinstalliert. Diese funktioniert, habe ich auf einem anderen Gerät ausprobiert.


    Ich habe die oben genannten Teile zusammengebaut und wollte den Raspi 4 in dem neuen schicken Gehäuse starten. Folgendes passiert, wenn ich die Starttaste des Gehäuses drücke:


    Lüfter dreht, rote Lampe leuchtet und auch die grüne Lampe blinkt. Nach ein paar Sekunden hört der Lüfter aber auf sich zu drehen, die rote Lampe leuchtet weiter und die grüne Lampe blinkt noch ein bisschen und hört dann auf zu blinken. Am Bildschirm sieht man nichts.


    Nun weiß ich nicht, was das Problem ist. Es ist nicht auszuschließen, dass ich vielleicht beim Einbau zu fest gedrückt habe an einer Stelle, obwohl ich schon vorsichtig war.


    Habt ihr eine Idee ? Ist das offizielle Netzteil vielleicht zu schwach, brauche ich das Argon Netzeil ? Solch eines gibt es ja auch, wie ich im Nachgang mitbekommen habe.


    Viele Grüße,

    Thorsten

  • Erstmal herzlich Willkommen im Forum.


    A) Den HDMI-Anschluss für den Bildschirm mal tauschen

    B) Pfoten weg von Noobs! Das kann u.U. noch auf einem älteren BS basieren. Der RPi4B funktioniert erst ab dem neuen Raspberry Pi OS.

    C) Hole Dein Betriebssystem von hier, ich würde Dir Raspberry Pi OS with desktop empfehlen.


    Du findest hier eine detailierte Anleitung zur Installation: https://forum-raspberrypi.de/a…rry-pi-4b-30-01-2021-pdf/

    Den Link findest Du auch unter den Forumsperlen (Einzelartikel (erster Eintrag)/Anleitung für Anfänger zur Installation eines Raspberry Pi 4B mit Webserver, MariaDB, Samba, Nextcloud, Letsencrypt und einem kleinen Mediaserver)

    Lass Dich nicht von dem Satzungetüm abschrecken.


    Berichte mal ob es geklappt hat.


    MfG


    Jürgen


    Edit: Satzstellung korrigiert

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für deine Antwort. Du scheinst recht zu haben mit dem System und dem HDMI-Problem.


    Ich habe eine aktuelle Lite-Version des Systems auf eine SD (8GB) geschrieben:


    Raspbian GNU/Linux 10 (buster)

    Release: 10

    Codename: buster


    Ich habe das OS auf einem Raspberri Pi gestartet und auf autoboot gestellt. Ich habe mich beim funktionierenden Raspberri Pi 1 versichert, dass dieser automatisch startet und sich ins lokale Netz einloggt. Ich habe dann mit einem Laptop mittels nmap geschaut, ob er den Pi nach dem booten findet. Er findet ihn. Nun habe ich die Karte in den Raspberri Pi 4 im Argon-Gehäuse getan und diesen gestartet. Nach 30 Sekunden oder so wird auch hier mit nmap ein weiteres Gerät gefunden, nachdem ich den Pi eingeschaltet habe. Daraus folgt, er bootet ins System und loggt sich ein. Man sieht eben nur nichts.


    Was kann ich jetzt tun ?


    Ich werde das Ding mal aufschrauben und versuchen, die Extraplatine des Argon-Gehäuses wieder zu entfernen und nochmal dran stecken und es dann nochmal probieren. Was anderes fällt mir zumindest nicht ein. Habt ihr sonst noch eine Idee ? Das ist eher so eine Verzweiflungstat, sieht nämlich nicht so aus, als wäre die Platine falsch reingesteckt.


    Noch ein Punkt zur von dir verlinkten Anleitung, Jürgen. Das bezieht sich jetzt aber nur auf Linuxnutzer: Da ist beschrieben, wie man das OS auf die SD-Karte schreibt. Das Programm konnte ich bei mir nicht installieren. Da aber in den ZIP-Dateien einfach nur eine .img-Datei ist, habe ich einfach mittels cp auf die Karte geschrieben. Also die SD rein stecken, wenn da schon was drauf ist, alles mittels umount unmounten und danach die image mittels cp /dev/<SD-Karte> drauf schreiben. Falls es jemanden interessieren sollte. Das geht auch.


    Viele Grüße,

    Thorsten

  • Leute, das Problem ist gelöst. Ich habe hier so einen neumodischen Hipster-Bildschirm von Dell, der alles automatisch macht. Vielleicht ist es ein Auflösungsproblem oder sonst was. Ich habe den Raspi4 mit dem Argon Gehäuse einfach mal an einen älteren Bildschirm angeschlossen. Und da läuft es. Ich muss also meine Konfiguration bzgl. Auflösung oder so anpassen und auf den Hipster-Monitor ausrichten. Falls ihr dazu Erfahrung habt, gebt mir gerne Bescheid. Bevor ich hier alle möglichen Einstellungen durchpermutieren muss. Ansonsten würde ich das Problem grundsätzlich als gelöst betrachten.

  • Da aber in den ZIP-Dateien einfach nur eine .img-Datei ist, habe ich einfach mittels cp auf die Karte geschrieben.

    Schön wärs, aber so einfach geht das nicht. Und Du hast die Anleitung nicht zu Ende gelesen, siehe Punkt 1.3.1.1


    Du lädst Dir erstmal den Raspberry Pi Imager herunter: https://www.raspberrypi.org/software/

    Das Programm gibt es für verschiedene Betriebssysteme, selbst für den Raspberry

    Dann folgst den Anweisungen im Imager.

    Also die SD rein stecken, wenn da schon was drauf ist, alles mittels umount unmounten und danach die image mittels cp /dev/<SD-Karte> drauf schreiben. Falls es jemanden interessieren sollte. Das geht auch.

    Und von was bootest Du? Dieses Verfahren ist mir noch nicht untergekommen, ich werden das mal im Auge behalten.

    Im Moment sind alle meine RPi4Bs belegt.

    Ich habe dann mit einem Laptop

    Welches BS hat Dein Laptop? Den Imager für Windows findest Du hier: https://downloads.raspberrypi.org/imager/imager_latest.exe

    Du scheinst recht zu haben mit dem System und dem HDMI-Problem.

    Ich habe bis jetzt jeden HDMI-Monitor zum laufen gekriegt.

    Hier ist mal ein Ausschnit aus meiner /boot/config.txt, für 2 HDMI-Monitore

    Die Erklärung der Zeile mit hdmi_cvt

    Code
    # http://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?f=29&t=24679
    # hdmi_cvt <width> <height> <framerate> <aspect> <margins> <interlace> <rb>
    # width        width in pixels
    # height       height in pixels
    # framerate    framerate in Hz
    # aspect       aspect ratio 1=4:3, 2=14:9, 3=16:9, 4=5:4, 5=16:10, 6=15:9
    # margins      0=margins disabled, 1=margins enabled
    # interlace    0=progressive, 1=interlaced
    # rb           0=normal, 1=reduced blanking


    MfG


    Jürgen


    Edit: Hatte sich teilweise erledigt, ich lasse das aber mal so stehen, falls das Problem nochmal auftritt.

  • Ich habe eine aktuelle Lite-Version des Systems auf eine SD (8GB) geschrieben:


    Daraus folgt, er bootet ins System und loggt sich ein. Man sieht eben nur nichts.

    Mit einer "lite" Version hast du auch keine Ausgabe auf einem Monitor.

    Da aber in den ZIP-Dateien einfach nur eine .img-Datei ist, habe ich einfach mittels cp auf die Karte geschrieben. Also die SD rein stecken, wenn da schon was drauf ist, alles mittels umount unmounten und danach die image mittels cp /dev/<SD-Karte> drauf schreiben. Falls es jemanden interessieren sollte. Das geht auch.

    Das bezweifel ich

  • Mit einer "lite" Version hast du auch keine Ausgabe auf einem Monitor.

    Wenn der Monitor noch die Grundfunktionen beherrscht schon, Du siehst dann nur ein Terminal.

    Die Einstellungen von /boot/config.txt sind da aber schon wirksam. Wenn man die vorher bearbeitet ...

    Das bezweifel ich

    Ich eigentlich auch, aber bevor ich ein Urteil ausspreche wollte ich das erstmal testen.

    Zumindestens habe ich noch nie einen Hinweis auf dieses Verfahren gesehen.

    Ich habe derzeit aber keinen freien RPi4B zum testen.


    superthorsten Hast Du das schon gesehen? https://www.argon40.com/argon-one-m-2-expansion-board.html

    Nur so als Tip ...


    MfG


    Jürgen

  • Ja, das habe ich schon gesehen. Werde ich mir vielleicht noch dazu kaufen, wenn ich mal richtig krass drauf bin. Jetzt bekomme ich aber erstmal den Lüfter nicht zum laufen.


    Falls da noch jemand von euch Ahnung haben sollte. Ich schildere mal das Problem: Ich habe Kodi installiert. Vielleicht ist das ja schon das Problem. Aber, sei es drum. Beim normalen OS habe ich es nicht ausprobiert. Bei Kodi ist es aber so, dass es ein separates Extra-Konfig-Skript gibt, welches man gleich an bash übergibt und ausführt:


    curl https://download.argon40.com/argonone-setup-libreelec.sh | bash


    Dann habe ich die arogone-config ausgefüht. Das klappt bis dahin. Aber der Dienst läuft nicht. Ich habe restart gemacht, enable, alles probiert. So sieht der Dienst aus, wenn ich Folgendes eingebe:


    systemctl status argononed.service


    argononed.service - Argon One Fan and Button Service

    Loaded: loaded (/storage/.config/system.d/argononed.service; enabled; vendor preset: disabled)

    Active: failed (Result: exit-code) since Sun 2021-06-20 19:09:05 UTC; 36min ago

    Process: 1121 ExecStart=/usr/bin/python /storage/.config/argononed.py (code=exited, status=1/FAILURE)

    Main PID: 1121 (code=exited, status=1/FAILURE)


    Jun 20 19:09:05 multimediastation systemd[1]: argononed.service: Scheduled restart job, restart counter is at 5.

    Jun 20 19:09:05 multimediastation systemd[1]: Stopped Argon One Fan and Button Service.

    Jun 20 19:09:05 multimediastation systemd[1]: argononed.service: Start request repeated too quickly.

    Jun 20 19:09:05 multimediastation systemd[1]: argononed.service: Failed with result 'exit-code'.

    Jun 20 19:09:05 multimediastation systemd[1]: Failed to start Argon One Fan and Button Service.


    Hat da noch jemand Erfahrung gemacht ?

  • Wieso? Natürlich funktioniert cp image /dev/sdX

    Hast Recht. Ich habe es gerade ausprobiert.


    superthorsten

    Da war ich wohl etwas voreilig