Pi 4-B, Android Software installierbar ?

  • Hallo wertes Forum,


    sind denn auf den Pi's, speziell Pi 4-B, auch Programme für Android installierbar bzw. verwendbar?


    Ich frage danach um evtl. eine Alternative zu finden, anstatt ein typisches Tablet als BT Steuergerät für einen Netzwerkplayer zu verwenden.


    Danke für weiterführende Beiträge.

    -

    Gruß, Raspberto

    -

    Gruß, Raspberto

  • Wobei ein Android auf dem Pi4 nicht wirklich Spaß macht.

  • Hallo,


    danke für Deinen Tipp.

    Ich habe noch kein RPi; möchte mich erst mal informieren und überlegen welche Zwecke es erfüllen könnte. Denke aber an den Audio/HiFi Bereich.


    Was mir noch unklar ist:

    1. Ich kann Android auf dem RPi installieren? Ist das eigentlich auch Opensource?

    2. Ich kann also unter LInux "Anbox" installieren?

    3. Muss ich mich für ein Betriebssytem von Anfang an bei der Verwendung von RPi entscheiden ?

    4. oder gibt es so etwas wie "Dualboot" wie auf Linux-PCs. Kann ich immer nur mit einem Betriebssystem arbeiten ?

    5. oder werden bei der RPi Installation von vornherein schon mehrere Betriebssyteme bzw. ein Mix verwendet ?


    Ich habe mich schon ein bisschen über RPi informiert, blicke aber noch nicht ganz durch und habe noch viele offene Fragen. Ich verwende selbst openSUSE, bin aber kein besonders kenntnisreicher Anwender, sondern eher Laie.


    Vielen Dank für weitere Beiträge.

    -

    Gruß, Raspberto

  • Ich kann Android auf dem RPi installieren? Ist das eigentlich auch Opensource?

    Ja. Es handelt sich um das Android komplett ohne Google. Es wird als eigenes Betriebssystem für den RPI angeboten.

    Das, was du als Image herunterladen kannst, ist OpenSource: https://source.android.com/setup/start/licenses



    Ich kann also unter LInux "Anbox" installieren?

    Ja, es wird als Snap-Paket angeboten. Ob das auch via apt-get verfügbar ist, weiß ich nicht.

    Ich schätze mal, dass du zuerst snapd installieren muss, damit du dann das snap-Paket installieren kannst.


    Muss ich mich für ein Betriebssytem von Anfang an bei der Verwendung von RPi entscheiden ?

    Nein, du kannst beliebig oft die SD-Karte neu beschreiben, bis die SD-Karte kaputt ist.

    Wenn dir ein OS nicht gefällt -> neues aufspielen


    oder gibt es so etwas wie "Dualboot" wie auf Linux-PCs. Kann ich immer nur mit einem Betriebssystem arbeiten ?

    Es gibt dieses NOOBS Image, aber wirklich gut ist das nicht. Das große Problem der ARM-Architektur ist, dass diese kein BIOS besitzen.

    Grub kann man z.B. nicht verwenden, da es ein BIOS/UEFI benötigt.

    Ich glaube NOOBS verwendet UBoot für die Auswahl der verschiedenen Betriebssysteme.

    Das kann man sich auch selbst bauen.


    oder werden bei der RPi Installation von vornherein schon mehrere Betriebssyteme bzw. ein Mix verwendet ?

    Sie NOOBS: https://github.com/raspberrypi/noobs

    Wenn du hier im Forum nach NOOBS suchst, wirst du viele ungelöste Probleme finden.

  • Wo sind meine Steine?????????

  • Hallo,


    Ja. Es handelt sich um das Android komplett ohne Google. Es wird als eigenes Betriebssystem für den RPI angeboten.

    Das, was du als Image herunterladen kannst, ist OpenSource: https://source.android.com/setup/start/licenses

    Wenn ich Android installiert habe, dann kann ich in diesen Moment auch nur Android verwenden?

    Nein, du kannst beliebig oft die SD-Karte neu beschreiben, bis die SD-Karte kaputt ist.

    Wenn dir ein OS nicht gefällt -> neues aufspielen

    Könnte ich eventuell mehrere SD-Karten mit Betriebssystemen bereit halten, um gegebenenfalls zu wechseln - z.B. wenn eine App nicht mit Anbox funktionieren würde, dann auf Android wechseln ?


    Danke für weitere Antworten.

    -

    Gruß, Raspberto

  • Er hat Jehova gesagt! =O

    Kaum benutzt irgendwo in Deutschland jemand das böse Wort, schon klingeln hier alle Glocken.

    Allerdings keine Freudenglocken.

    • Official Post

    Allerdings keine Freudenglocken.

    Das ist in GB nicht viel anders. Ich erinnere mich an den Thread im englischen Forum, als framp da (da war imho NOOBS im Spiel) eine Frage stellte, weil wir hier auch eine Diskussion zu diesem Thema hatten. Kurz darauf wurde der Raspberry Pi Imager veröffentlicht und NOOBS auf den offiziellen Seiten nicht mehr so extren beworben wie zuvor.


    Bei Gelegenheit suche ich das mal raus, vielleicht hat das aber noch wer anders auf dem Schirm.

  • So was kannst Du natürlich machen, aber d.h. jedesmal auch den Pi herunterfahren, SD Karte wechseln und neu booten.

    Ob das praktikabel ist? :conf:


    Gruss

  • Hallo,

    Quote

    Könnte ich eventuell mehrere SD-Karten mit Betriebssystemen bereit halten, um gegebenenfalls zu wechseln - z.B. wenn eine App nicht mit Anbox funktionieren würde, dann auf Android wechseln

    Ja, kannst du. Wenn du den Pi runterfährst kannst du die SD-Karte wechseln und damit auch das Betriebssystem. Multiboot geht nicht so ohne weitere, DeaD_EyE ja schon erklärt hat.


    Gruß, noisefloor

  • Hallo allerseits,


    danke für die hilfreichen Antworten. Jetzt habe ich eine bessere Vorstellung.


    Das neue booten auf ein anderes Betriebssytem wäre nur in Ausnahmefällen gedacht. Aber gut zu wissen, dass es prinzipiell gehen würde.

    -

    Gruß, Raspberto

  • Hallo werte Raspberry Benutzer,


    ich möchte noch mal mit einer weiteren Frage nachfassen.

    Android 11 lässt sich mit wenigen Einschränkungen auf dem rpi4 verwenden, wie ich gelesen habe.


    Da ich überlege ein rpi4 als kleines Steuer-Tablet für HiFi zu verwenden, wäre mir die Touch-Screen Funktion und BT besonders wichtig. Ist denn sicher zu sagen, ob diese beiden Funktionen mit Android 11 stabil laufen? Ich würde eben auch eine Steuer-App für den Netzwerkplayer verwenden wollen.


    Der rpi4 sollte deswegen auch ein Display haben. Etwa 7 Zoll


    Kann mir dazu noch einmal jemand Rat geben? Danke euch.

    -

    Gruß, Raspberto