RasPi4 headless - W-Lan lässt sich nicht aktivieren

  • Hallo zusammen in diesem wunderschönen Forum!

    Ein dickes Kompliment an die Community: Wenn ich irgendwo irgendwas für PC und Linux benötige, dann suche ich zuerst mal bei Google. Wenn ich irgendwas für den RasPi brauche, dann gucke ich zuerst mal hier und dann bei Google. Bis dato war Google aber nicht nötig :)

    Da ich jetzt aber eine Bauchlandung gemacht habe und mir weder die Threads noch Tante Google weiterhelfen, muss ich mich doch mal zu Wort melden und mein Problem darstellen:


    Ich habe für meine Kids einen W-Lan-AP mit LTE-Stick für's Auto gebastelt. Das zunächst mit nem RP 3B+. Das Teil lief soweit stabil. Nun wollte / habe ich einen kleinen Medienserver (minidlna) hinzugefügt. Das packt der RasPi 3 nun nicht mehr. Also habe ich mir nen RasPi 4B gegönnt. Hier scheiterts allerdings am W-Lan.

    So wie beim Vorgänger, habe ich Raspberry PI OS lite (Mai 2021) verwendet. Headless, weil ich das System so schlank wie möglich halten möchte.

    Schon beim Heraussuchen der Schnittstellen fiel mir folgendes auf:

    Der Befehl

    Code
    sudo ifconfig

    bringt mir als Ausgabe die Schnittstellen "lo" und "eth0".

    Der Befehl

    Code
    sudo iwconfig

    bringt mir als Ausgabe die Schnittstellen "eth0" und "wlan0".

    Beim RasPi 3B+ wurde die W-Lan-Schnittstelle sofort mit unter ifconfig mit gelistet.


    Meine Recherchen haben ergeben, dass hier wohl die Schnittstelle nicht konfiguriert ist und ich das zwingend nachzuholen habe. Das mache ich manuell im Verlauf der Bridge- und AP-Konfiguration. Da dies hier nicht funktionieren kann (da ja wohl wlan0 nicht aktiv ist), sollte ich die Schnittstelle bereits nach der Erstinstallation über raspi-config parametrieren.

    ABER: Über raspi-config konfiguriere ich die Schnittstelle als Client im W-Lan und nicht als AP. Nehme ich eine Konfiguration über das config-Menü vor, dann finde ich den RasPi in meinem W-Lan. Es werden also gültige Parameter im OS abgelegt. Diese lassen sich dann aber nicht mehr "überschreiben" um den RP als AP zu verwenden.

    Die zwei Anleitungen / Problemlösungen welche ich in Bezug auf einen AP gefunden habe (aktivieren der Schnittstelle über die grafische Oberfläche) scheiden bei mir aber aufgrund headless aus...

    Für die Konfiguration des RasPi habe ich übrigens das im Bundle enthaltene Netzteil mit 3A verwendet.


    Wie bekomme ich die wlan0 an den Start ohne das raspi-config-Menü zu verwenden???


    Grüße und Danke

    Stefan

  • Go to Best Answer
  • Schon beim Heraussuchen der Schnittstellen fiel mir folgendes auf:

    Der Befehl

    Code
    sudo ifconfig

    bringt mir als Ausgabe die Schnittstellen "lo" und "eth0".

    Der Befehl

    Code
    sudo iwconfig

    bringt mir als Ausgabe die Schnittstellen "eth0" und "wlan0".

    Was bringt der Befehl:

    Code
    ip -4 a

    ? BTW: Mit iwconfig sollte auch die Schnittstelle "lo" gezeigt werden (d. h. nicht nur "eth0" und "wlan0").

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Hallo RTFM, hallo rpi444,


    zuerst mal sorry, dass es mit der Antwort so lange gedauert hat - mir kam ein "Haus-und-Garten-Projekt" bei Schönwetter dazwischen :)

    Das ging vor und musste ausgenutzt werden!


    So, jetzt der Reihe nach:

    Vielleicht reihst Du bei Deiner Problemsuche als Pi-OS User https://www.raspberrypi.org/documentation/ vor.

    Dort findest Du unter --> Configuration --> Wireless access point das, was Du vermutlich suchst.

    Ja, da habe ich gefunden was ich suche. Aber diese Konfiguration (selbst step-für-step) nach dem HowTo bringt keinen Erfolg. Es bleibt dabei, die wlan0 ist nur unter iwconfig verzeichnet und nicht ansprechbar.

    Was bringt der Befehl:

    Code
    ip -4 a

    ? BTW: Mit iwconfig sollte auch die Schnittstelle "lo" gezeigt werden (d. h. nicht nur "eth0" und "wlan0").

    Ja, selbstverständlich, iwconfig bringt mir auch die lo. Das habe ich der Einfachheit weggelassen.

    Code
    ip -4 a
    1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
        inet 127.0.0.1/8 scope host lo
           valid_lft forever preferred_lft forever
    2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc mq state UP group default qlen 1000
        inet 10.10.10.246/24 brd 10.10.10.255 scope global dynamic noprefixroute eth0
           valid_lft 3113sec preferred_lft 2663sec
    4: eth1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
        inet 192.168.8.100/24 brd 192.168.8.255 scope global dynamic noprefixroute eth1
           valid_lft 85907sec preferred_lft 75107sec

    eth0 ist logischer Weise meine NIC über die ich auf den RasPi zugreife, eth1 ist der LTE-Stick über den ich ins Internet gehe.

  • , eth1 ist der LTE-Stick über den ich ins Internet gehe.

    Schau mal nach ob der wlan-Treiber geladen ist:

    Code
    modinfo brcmfmac
    lsmod | grep -i brcmfmac
    rfkill list

    ?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Hast Du überhaupt WLAN und dessen Ländercode aktiviert ?


    Servus !

    Fxxx...

    Man, bin ich ein Honk! Bei jedem Raspi mit dem ich bis dato gearbeitet habe, war das WLAN schon irgendwie und irgendwann in Betrieb... Beim Raspi 4 habe ich ihn out-of-the-box genommen und angefangen zu frickeln...

    Ich könnt mich grad!

    Vielen Dank, dass Du mein Unvermögen ausgeglichen hast!