Pi 3 B+ und Pi 3 plötzlich defekt

  • Hallo zusammen,


    ich betreibe eine kleine Imkerei und habe bei einem meiner Bienenstöcke eine Waage nach der Anleitung des Hochschulprojektes HoneyPi nachgebaut. Dabei werden die Daten auf ThinkSpeak übertragen und ich kann sie am Handy ablesen. Die Waage funktionierte seit zwei Jahren ohne größere Schwierigkeiten, außer ab und zu mal neu starten.

    Vielleicht kurz zu meinem Projekt:

    Versorgt wird das ganze über einen Akku der Marke Sunbattery mit 65 Ah (Alter drei Jahre) welcher vorher in einer Brandmeldeanlage die Notstromversorgung übernommen hatte. Dieser wird über ein 50 Watt Solarmodul geladen. Als Lieferant der 5V Stromversorgung dient ein Step Down Converter: https://www.amazon.de/gp/product/B06XSCCLCD/ref=ppx_yo_dt_b_asin_image_o03_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)

    An den Pi ist eine Wägezelle von Bosche über einen HX 711, ein DHT 22 und eine Spannungsanzeige (PCF 8591) angeschlossen.

    Die Daten werden über einen mobile Hotspot (Huawei E5330) ins Internet übertragen, welcher ebenfalls von oben angeführten Converter versorgt wird.


    Nun zu meinem Problem:

    Letzte Woche wurden keine Daten mehr übertragen. Dachte mir ich fahre zur Waage, starte sie wieder neu und es passt wieder alles. Das hat leider nicht geklappt. Anschließend habe ich beim Pi 3 die Stromversorgung ausgesteckt, kurz gewartet und wieder angeschlossen. Die grüne LED blinkte ganz kurz auf und das wars. Mein Handy konnte ich aber über den Micro-USB Anschluss laden. Da ich noch einen PI 3 B+ zuhause hatte, tauschte ich die Pi´s und es funktionierte wieder. Genau sechs Tage lang. Gestern wurde um 21 Uhr der letzte Wert gesendet. Heute habe ich wieder nachgeschaut und der Pi 3 B+ macht keine Mucks mehr, nicht mal die LED leuchtet. Als ich ihn abschließen wollte habe ich mir an dem Bauteil auf dem Foto fast die Finger verbrannt. Für was ist dieses Teil zuständig? Da es in der Nähe der Buchse für die Stromversorgung ist, vermute ich eventuell, dass der Converter einen Knacks hat und eine Überspannung geliefert hat. Sonst wurde seit ca. einem Jahr nichts an der Schaltung verändert und jetzt sind innerhalb einer Woche zwei Pi´s vermutlich kaputt. Vielleicht hatte von Euch wer bereits so ein Problem. Ein neuer Converter und ein neuer Pi sind bestellt. Ich möchte aber nicht einfach probieren und einen weiteren vernichten. Zuhause habe ich den alten 3 ans Netzteil angeschlossen und das selbe Bauteil wurde furchtbar heiß.


    Vielleicht hat wer einen Tipp für mich, wie ich mein Problem lösen könnte. :bravo2:


    Besten Dank im voraus :thumbup:

    Simon

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Hallo,

    Die Spannungsanzeige überwacht nur den Akku. Sie ist über einen Spannungsteiler angeschlossen. Ich füge ein Foto ein. Hab mir, wie in meinem ersten Beitrag erwähnt folgenden Spannungsregler bestellt.

    https://www.reichelt.at/at/de/…rJrUzoJf6xvxoC5xMQAvD_BwE

    Wäre das solcher wie Du geschrieben hast?

    Bei der Wägezelle finde ich leider keine Angabe beim Hersteller. Nur die Versorgungsspannung von 5-12 Volt.

    Beim Hotspot habe ich eine Mail an Huawei gesendet. Mal sehen was die sagen.

    Ich habe zwei Spannungsregler bestellt, so kann ich einen für den Pi und den anderen für den Hotspot verwenden. Sollte dann meiner Meinung nach auch besser sein, als alle zwei auf einem.


    Danke für Deine schnelle Antwort

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Wenn das heisswerdende Bauteil die Bezeichnung "SMBJ5.0A" trägt, hast Du den Übeltäter und die Ursache.

    Frage einmal beim Wetterdienst, ob zum jeweiligen Ausfallszeitpunkt am Bienenstockort ein Gewitter abging.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Hallo,


    Danke erst mal für Euren schnellen Antworten.

    Zusammenlöten wäre absolut kein Problem. Nur welche Bauteile und mit welchem Schaltplan die richtigen sind ist für mich nicht so leicht festzustellen. Da bieten sich die fertigen Teile natürlich an. Ist auch eine Frage der Zeit, welche momentan ziemliche Mangelware ist. (Vielleicht im Winter wieder).;) Es ist gerade Erntezeit bei den Bienen. :bravo2:

    Ob die Teile, wie oben beschrieben jetzt noch funktionieren kann ich nicht sagen. Nach dem Abschied des ersten Pi gingen sie noch. Jetzt weiß ich es noch nicht. Wir hatten in den letzten Tagen schon einige schwere Gewitter in der Nähe meines Bienenstandes. War auch eine Vermutung von mir.

    Ich habe mir noch zusätzliche einen Spannungsregler bestellt, bei dem man die Ausgangsspannung einregeln kann. Den nehme ich für den Pi und die normalen Spannungsregler für den Hotspot. Ich hoffe das sollte hinhauen. Kann es sein, dass die Pi´s durchgebrannt sind weil ein Sensor oder die Wägezelle kaputt ist, oder ist es ziemlich sicher die Spannungsversorgung?


    lg Simon

  • Kauf Dir lieber ein Multimeter, falls Du noch keines hast.

    Lade die Pi 3 B/B+ aus https://www.raspberrypi.org/do…rypi/schematics/README.md Dateien runter und betrachte (vorerst) Power_In. Dort findest Du diverse Prüfpunkte, die auch am Pi bezeichnet sind.


    Es gibt nur zwei, ähnlich aussehende, gekühlte Chips in der Nähe der Stromversorgung, F1 und D5

    F1 ist eine Heissleiter-Überstromsicherung, die wird von Natur aus heiss, wenn zuviel Strom fliesst und sie ihren Zweck erfüllen soll.

    D5 wird als Überspannungssicherung eingesetzt. Sie hält die vom Stromanschluss kommende Spannung am PP7 auf exakt 5 V


    D5 erfüllt ihren Zweck nur, wenn die höchstzulässige Spannung (in den maximal ratings) laut Datenblatt nicht überschritten wird. Das ist schon bei 12 V jedenfalls der Fall. Da wird die Transil-Diode überlastet, brennt durch (und bildet einen Kurzschluss). Du kannst durch Massung des Widerstandes zwischen PP7 und PP6(-3) onboard messen, ob ein Kurzschluss (R=0 Ohm in beide Richtungen) vorliegt. Wenn ja, lötest Du D5 aus und probierst, ob der Pi noch funktioniert.


    Überspannung kann bei Deinem Projekt aber nicht nur von von Stromanschlussbuchse kommen. sondern auch von der Pi-Pinleiste 5V und weiteren verdrahteten Pins, wenn Du dort die Stromversorgung für Deine Peripherie abgreifst. Wenn von dort zuviel Spannung eingeleitet wird, apricht D5 auch an, aber vorher wird am Weg zu D5 der ganze Pi mit der Überspannung konfrontiert.


    Die Bauteilbezeichnug findest Du unterhalb von D5, F1. Mit "Bauteilbezeichnung Datenblatt" kannst Du Dir die Herstellerinformation über die Suchmaschine Deines Vertrauens holen.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Ok, Danke an alle,

    ich bedanke mich bei Euch für die Tipps, Ich werde mich in einer ruhigen Stunde mal reinlesen und versuchen alles zu verstehen, ist ja alles sehr gut beschrieben, und dann wird es schon recht werden.


    Lg