SD-Karte mit Betriebssystem kopieren

  • Moinsen,


    ich habe auf der mit dem PI 400 gelieferten SD-Karte (16GB) den PI für mein Kind eingerichtet.


    Kann ich diese Karte jetzt auf eine größere Kopieren um mit der großen Karte (128 GB U3) zu arbeiten und die kleine in den Schrank zu legen?


    Bei Bedarf (große Karte mit unsinniger Software vollgemüllt, System überfrachtet und langsam, Karte weg oder kaputt) könnte ich dann (bei intakter, vorhandener Karte) die erhaltenswerten Nutzerdaten (Dokumente, Zeichnungen, geschriebene Programme etc.) sichern und einfach die kleine Karte wieder über die große Bügeln und von vorne anfangen?


    Oder muss ich das mit einer bestimmten Software (z.B. pishrink) machen?


    Besten Dank für die Mühe, ist wahrscheinlich schon x-tausendfach beantwortet, aber nicht mit den von mir verwendeten Suchbegriffen auffindbar...


    Ocho

  • Kann ich diese Karte jetzt auf eine größere Kopieren um mit der großen Karte (128 GB U3) zu arbeiten und die kleine in den Schrank zu legen?

    ja

    Bin mir nur nicht sicher ob sich das Filesystem dann automatisch ausdehnt oder ob man es anstoßen muss unter raspi-config expand filesystem.


    weg oder kaputt) könnte ich dann (bei intakter, vorhandener Karte)

    Das Ansich widerspricht sich aber.

    Grundsätzlich empfehle ich sowieso regelmäßige Backups auf einen anderen Datenträger.

    Sehr gut dazu eignet sich das vom hier anwesenden User framp entwickelte Software raspiBackup, welche komplett Backups erstellt.

    Weitere Informationen dazu finden sich auf seine Website https://www.linux-tips-and-tricks.de/de/raspibackup/ oder auch hier im Forum Backup



    Oder muss ich das mit einer bestimmten Software (z.B. pishrink) machen?

    pishrink ansich ist nur dazu da, bereits erstellte Images (also ein Vollbackup) auf die tatsächlich benötigte Größe zu verkleinern.

    Ansonsten sind Vollbackups mit dd oder Win32DiskImager immer genau so groß, wie die Speichergröße der SD Karte.


    Persönlich lasse ich mir wöchentlich mit raspiBackup (Option rsync) ein Backup erstellen, zusätzlich (vorallem vor größeren Installationen und Konfigurationen) fahre ich den Pi herunter und erstelle im ausgeschalteten Zustand noch ein Image mit Win32DiskImager.

  • Hallo,

    kennst Du SD Card Copier in Raspberry Pi OS... (Himbeere -> Zubehör -> SD Card Copier)?

    Der hat einen Help-Button zu Deiner Info.

    Schönen Gruß, kle


    PS: Wenn Du lieber Deutsch liest, benutze DeepL zur Übersetzung.

  • Persönlich lasse ich mir wöchentlich mit raspiBackup (Option rsync) ein Backup erstellen, zusätzlich (vorallem vor größeren Installationen und Konfigurationen) fahre ich den Pi herunter und erstelle im ausgeschalteten Zustand noch ein Image mit Win32DiskImager.

    Das ist eine verbreitete und sinnvolle Backupstrategie: regelmäßig schnelle Deltabackups zu ziehen mit rsync und immer mal wieder ein Vollbackup zu erstellen.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :shy: Bei mir tut das automatisch raspiBackup ;)