Film Loop einspielen

  • Hallo zusammen

    Ich habe die glorreiche Aufgabe erhalten, dass ich auf einem Raspberry Pi 3 Model B+ (angehängt an einem Raspberry Pi 3 7" Touchscreen Display) ein Flim-Loot laufen lassen soll.

    Die bestehenden Modelle haben bereits schon einen Film Loop drauf, deshalb dachte ich, dass dies keine Sache ist.

    Leider ist es für mich trotz allem eine zu schwierige Aufgabe geworden.

    Und ich weiss leider nicht wo ich den Fehler gemacht habe.


    Zum bestehenden:

    Wenn ich auf das Raspberry Strom gebe schaltet es sich ein und startet automatisch eine .mp4 Datei.

    Ich habe diesen Film Loop unterbrochen und habe mir den Startvorgang angesehen.

    Dieser beinhaltet folgende einfache "Programmierung" (in einer .sh Datei, welche automatisch gestartet wird):


    #!/bin/sh

    # get rid of the cursor so we don't see it when videos are running

    setterm -cursor off

    VIDEOPATH="/home/pi/Videos"

    # you can normally leave this alone

    SERVICE="omxplayer"

    # now for our infinite loop!

    $SERVICE --loop --aspect-mode stretch $VIDEOPATH/<dokumentname>.mp4


    Ich habe auch nachgeschaut, logischerweise befindet sich eine .mp4 Datei in dem Ordner Videos.

    Also speichere ich die neue .mp4 Datei ebenfalls in diesem Ordner.

    Gleichzeitig passe ich den <dokumentname>.mp4 in der .sh-Datei an, damit dieser Pfad wieder passen sollte.

    Jedoch findet es die neue Datei nicht.


    Die .sh Datei wird zwar beim Reboot geöffnet, jedoch wird sich nicht fertiggestellt, da angeblich ein Fehler vorliegt.

    Somit wird die neue .mp4 Datei nicht abgespielt.



    Könnt ihr mir helfen, wo ich genau den Fehler gemacht habe?




    Bisherige Versuche:

    - Die neue Datei gleich benennen wie die bestehende (funktionierende) Datei.

    - Die Dateien anhand der Einstellungen komplett identisch eingestellt (einziger Unterschied ist die Dateigrösse, die neue Datei ist deutlich kleiner).

    - Den Dateinamen der funktionierenden Datei umgeändert und in der .sh Datei angepasst --> das hingegen funktioniert.


    Es scheint für mich so als würde es das neue Video nicht erkennen.

    Das neue Video wurde anhand eines USB-Sticks auf das Raspberry geladen.



    Ich hoffe ihr könnt mir da einen Lösungsvorschlag bereiten.



    Freundliche Grüsse

    YStaub

    Edited once, last by YStaub ().

  • - Die Dateien anhand der Einstellungen komplett identisch eingestellt (einziger Unterschied ist die Dateigrösse, die neue Datei ist deutlich kleiner).

    Damit meinst Du die Datei Attribute?

    Ist das neue Video evtl. mit einem Codec versehen, den der Player nicht kennt?


    Das wären die ersten Fragen, die mir dazu einfallen. Allerdings habe ich mit Videos sonst nichts weiter am Hut und meine Pis laufen alle ohne Monitor.

    Vielleicht fällt jemand anderem dazu mehr ein ;).


    Gruss

  • Ne kein Schreibschutz vorhanden oder ähnliches.

  • Der da wäre ?

    Und was sagt ein ls -la /home/pi/Videos ?

    Wenn ich das nur wissen würde.

    Aber aus für mich unerklärlichen Gründen startet es das neue Video nicht.


    Der einzige Unterschied, das neue Video hat kein Ton und ist in allen Belangen "kleiner" als das alte Video.


    Beim funktionierendem Video:

    total 103052

    drwxr-xr-x  2 pi pi       4096 Jul  6 14:29 .

    drwxr-xr-x 19 pi pi      4096 Jul  6 14:30 . .

    -rw-r--r--  1 pi pi 105514604 Aug  2  2018 <dokumentname>.mp4


    Beim nicht funktionierendem Video:

    total 27616

    drwxr-xr-x  2 pi pi       4096 Jul  6 14:50 .

    drwxr-xr-x 19 pi pi      4096 Jul  6 14:30 . .

    -rw-r--r--  1 pi pi 28268121 Jul  6 10:51 <dokumentname>.mp4

    Edited once, last by YStaub ().

  • Kannst Du das neue Video manuell im Terminal starten?

    Durch anklicken im Ordner kann ich beide Videos nicht starten.

    Jedoch kann ich das funktionierende Video über das Terminal starten mit folgendem Befehl:

    omxplayer /home/pi/Videos/<dokumentname>.mp4

    Dann erscheint folgendes:

    Video codec omx-h264 width 1920 height 1080 profile 100 fps 23.976025

    Audio codec aac channels 2 samplerate 48000 bitspersample 16

    Subtitle count: 0, state: off, index: 1, delay: 0

    V:PortSettingsChanged: 1920x1080@23.98 interlace:0 deinterlace:0 anaglyoh:0 par:

    1.25 display: 0 layer:0 alpha:255 aspectMode:0

    Stopped at: 00:00:05

    have a nice day ;)


    Wenn ich das schlechte Video mit dem gleichen Befehl öffnen möchte kommt nur das:

    have a nice day ;)

  • <dokumentname>.mp4

    Wie ist der richtigen Name der Datei?


    Wenn da ein Leerzeichen drin ist, findet Dein Script die Datei nicht, weil es dann von zwei oder mehr Dateien ausgeht.


    MfG


    Jürgen

  • Hmm ich habe jetzt in der Zwischenzeit eine weitere Erkenntnis gemacht:


    Wenn ich die Datei, welche nicht funktioniert, über den angeschlossenen USB-Stick laufen lasse, dann funktioniert sie.

    Wie kann ich die Datei jedoch auf das Raspberry laden, ohne dass ich den USB-Stick dran lassen muss?

    Gibt es da etwas zu beachten?

    • Official Post

    Wenn ich das schlechte Video mit dem gleichen Befehl öffnen möchte kommt nur das:

    have a nice day ;)


    Wenn ich die Datei, welche nicht funktioniert, über den angeschlossenen USB-Stick laufen lasse, dann funktioniert sie.

    Dann hat die Datei, die auf dem RPi liegt einen weg.


    Wie kann ich die Datei jedoch auf das Raspberry laden, ohne dass ich den USB-Stick dran lassen muss?

    Einfach im Dateimanager vom Stick auf den RPi ziehen und danach den Stick auswerfen, bevor Du diesen abziehst.

  • Okei danke euch für die Bemühungen.

    Nach jensten Versuchen und Nachforschungen habe ich die Lösung.


    Ich habe die Datei wohl falsch von dem USB-Stick kopiert (wie auch immer).


    Ich konnte schlussendlich die Datei wie folgt kopieren:

    sudo mkdir /media/usb

    sudo chown -R pi:pi /media/usb

    sudo mount /dev/sda /media/usb -o uid=pi, gid=pi

    Dann die Dateien kopieren.

    sudo umount /media/usb


    Keine Ahnung ob dieser Weg Standard ist, aber es hat zumindest funktioniert so :)

    • Official Post

    Ein sync (https://wiki.ubuntuusers.de/sync/) im Terminal nach dem Datei kopieren hätte es auch schon getan. Das wird bei einem umount (am Desktop Datenträger auswerfen macht das selbe) übrigens auch ausgeführt. ;) Du hast sehr wahrscheinlich das letzte mal den Stick einfach abgezogen und damit die Datei zerballert.


    //Edit: Oder Du hast am RPi einfach den Stecker gezogen ohne den vorher runtergefahren zu haben. :conf: