Raspi über NetGear-Switch mit Strom versorgen, geht das?

  • Hallo allerseits,


    um ein wenig Ordnung in meine Raspi-Sammlung zu bringen, habe ich mich mal nach Gehäusen und Stromversorgung umgesehen und bin dabei auf ein Gehäuse von GeekPi (Affiliate-Link) gestoßen.

    Bei der Suche nach einer passenden Strom- und Netzwerkversorgung bin ich dann über den NetGear GS305EP Switch (Affiliate-Link) "gestolpert.

    Da ich keine Erfahrung mit Stromversorgung übers LAN habe, könnte ich guten Rat gebrauchen, ob die Kombination stabil funktionieren könnte.

    Hat da jemand einen Tipp für mich?

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


    Schönen Gruß

    Benne

    Am Rande des Wahnsinns einfach mal hinsetzen, die Beine baumeln lassen und den Ausblick genießen.

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Danke für die schnelle Antwort.


    Dann bin ich leider einem Irrtum aufgesessen.

    Ich hatte angenommen, dass der Switch quasi die Zusatzplatinen ersetzen könnte.


    Also werd' ich doch auf separate Stromversorgung und einen "normalen" Switch ohne PoE zurückgreifen.


    Oder gibt es noch andere Alternativen?


    Gruß

    Benne

    Am Rande des Wahnsinns einfach mal hinsetzen, die Beine baumeln lassen und den Ausblick genießen.

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Nochmals danke für die Tipps, das hilft mir schonmal auf die Sprünge.

    Ich werde mir dann mal die notwendigen Teile besorgen und dann anfangen zu basteln.

    Meine bessere Hälfte wird sich freuen, wenn das "Geraffel da in der Ecke" mal etwas Struktur kriegt ;)

    Am Rande des Wahnsinns einfach mal hinsetzen, die Beine baumeln lassen und den Ausblick genießen.

  • Netgear Switche unterstützen nur Active PoE. Es gibt Active PoE Splitter, die mit dem Switch die Versorgung aushandeln und am Ausgang 5 V bereitstellen. Damit sollte es gehen. Schau, dass du einen mit passendem Stecker (USB) für den Pi bekommst. Die meisten haben nur Rundstecker.


    An einen Switch mit 24 V Passive PoE könntest du einen passiven Splitter und einen Step-Down-Wandler auf 5 V anschließen. Aber da besteht auch immer die Gefahr, dass mal jemand ein falsches Gerät in die Netzwerkdose steckt und es mit den 24 Volt beschädigt. Das ist auch der Grund dafür, dass Netgear nur Active PoE anbietet.


    Der Pi-PoE-Hat ist meiner Meinung nach zu teuer. Funktioniert aber im Prinzip genauso wie ein externer Active PoE Splitter.



    Was ich nicht so ganz verstehe...: Du willst mehrere (vier?) Pis in ein Gehäuse bauen und es an einen Ort stellen, wo du keinen Stromanschluss hast? Und dann willst du die vier Pis an vier Netzwerkkabel anschließen (weil du ja dort vor Ort keinen Strom und somit auch keinen Switch hast). Was sollen vier Pis an dieser Stelle machen? Ich vermute, du hast einfach nur die Vorstellung, vier Netzteile und das Kabelgewirr einzusparen, indem du PoE benutzt. Ja, aber... das ist den Aufwand nicht wert - der HAT ist teuer und die aktiven Splitter sind noch mehr Kabelaufwand...

    Wenn du eine Steckdose in der Nähe hast, besorg dir lieber ein anständiges 5-V-Netzteil mit 10 A oder mehr und schließ die Pis dort mit passenden USB-Kabeln an.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

    Edited once, last by Gnom ().

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Ah ja, das ist dann allerdings etwas schwer zu verstehen da die Interpunktion fehlt.

    So wie der Satz dort steht, gibt er keinen Sinn.

    Also ein 5. (oder ausgeschrieben: fünftes) Ethernetkabel wäre sinnvoll, aber "ein 5 Kabel Ethernetkabel", damit ist für mich nicht erkennbar was gemeint ist.


    Gruss

  • Post by SteepBrook64153 ().

    The post was deleted, no further information is available.