Raspberry Pi zero als USB-Speicherstick (funktioniert nicht)

  • Die Bernd666-Variante funktioniert (ohne USB-Konsole) jetzt auch.

    Erzeugt auf dem PC die Meldung "Das Gerät kann eine höhere Leistung erzielen".

    Was man nicht machen sollte, ist die Containerdatei dauerhaft mounten. Habe es nicht getestet.

    Was bedeutet das?

    In dieser Variante wird doch nichts gemountet?

    bd. Alv

  • Moin Alv,


    In dieser Variante wird doch nichts gemountet?

    Da aber in einigen Tutorials von mounten die Rede ist, habe ich es erwähnt.

    Ich selber habe es mit einem mounteintrag in der fstab und und otg-Modus nicht getestet.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Nun die nächste Frage:

    Worin unterscheidet sich der Zero mit Version Bernd666 von einem gewöhnlichen USB-Stick mit Fat32?


    Also die Bernd666-Variante wird auf dem PC als Laufwerk erkannt. Ich habe eine .cbddlp-Datei draufkopiert, diese SD-Karte dann in den Zero am Mars gesteckt, aber der Mars erkennt keine Dateien...

    bd. Alv

  • Vergeßt die letzte Frage, es scheint an einem defekten USB-Kabel zu liegen.

    Jetzt muß ich erstmal die ganze Hard- und Software überprüfen und sortieren...


    Da ich nie richtig weiß, wann der Zero fertiggebootet hat, gibt es eine einfache Möglichkeit, am Ende des Bootens einen GPIO-Pin zu schalten?

    bd. Alv

  • Moin Alv,


    ich habe mir mal, vor langer Zeit, eine einfache und schnelle Lösung gebastelt. Ev. kannst du damit leben.

    Nachdem der RPi gebootet blinkt die grüne LED im Sekundentakt.


    ACHTUNG: Zugriffe auf die SD werden nicht mehr angezeigt!!


    Hier nun die Datei. Sie sollte im home-Verzeichnis liegen und ausführbar sein. Test sudo ./led.sh

    Code
    # Die grüne Led blinkt im 1 Sekundentakt
    #!/bin/bash
    sh -c 'echo none > /sys/class/leds/led0/trigger'
    while true
    do
        sh -c 'echo 1 > /sys/class/leds/led0/brightness'
        sleep 1
        sh -c 'echo 0 > /sys/class/leds/led0/brightness'
        sleep 1
    done

    Dann die Datei: /etc/rc.local mit einem Editor öffen und VOR dem "exit 0" einfügen.

    /home/pi/DATEINAME.sh &

    DATEINAME durch deinen Name ersetzen.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

    Edited once, last by Bernd666 ().

  • Mal eine Veständnisfrage.

    Bei

    sudo dd if=/dev/zero of=/test.bin bs=1M count=1024

    sind da bs und count nur Parameter für die Dateigröße, oder wirkt sich das auch auf des Dateisystem (Sektorgröße) aus?

    Würde also "sudo dd if=/dev/zero of=/test.bin bs=1G count=1" dasselbe bewirken?


    Weiterhin, wo finde ich die Parameter für g_mass_storage?

    Ich habe schon Google durch, ohne fündig geworden zu sein.

    bd. Alv

  • Danke, hilft mir aber nicht viel weiter. Ich brauche auch Erklärungen zu den Paramerern...

    bd. Alv

  • Mein Problem ist eher, die richtigen Suchbegriffe bei Google einzugeben...


    Aber in dieser Dokumentation sind einige Zeilen unleserlich, z.B.

    Code
    “b†here is either “yâ€, “Y†or “1†for true or “nâ€,    “N†or “0†for false.

    Verstehe ich das richtig: true = y,Y,1 und false = n,N,0 ?

    bd. Alv

  • Nein, dein Browser benutzt ein falsches Encoding.

    Da wage ich leise zu widersprechen.

    Chrome, Firefox und Edge alle in Defaulteinstellung, zeigen diesen Sonderzeichenmüll an. Also dürfte das Dokument falsch kodiert sein.

    bd. Alv

  • Kann ich nicht nachvollziehen, Windows-Ding?

    Es handelt sich um ganz normalen "ReStructuredText file, UTF-8 Unicode text", den Firefox mit autom. Encoding hier auch korrekt darstellt.


    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Bei mir wird das auch so dargestellt, Vivaldi und Chromium-Webbrowser:

    Code
    “b†here is either “yâ€, “Y†or “1†for true or “nâ€,
        “N†or “0†for false.

    Firefox mit leeren Kästchen hinter den €, sieht man aber hier nicht:

    Code
        This parameter specifies whether each logical unit should be
        removable.  “b†here is either “yâ€, “Y†or “1†for true or “nâ€,
        “N†or “0†for false.

  • Sieht hier unter Firefox 52 auch so aus. Wenn ich allerdings die "Seite speichern unter..." wähle und diese Textdatei mit Leafpad oder cat öffne, sieht alles gut aus.

  • Der Server sendet keine Kodierungsinformation und Textdokumente enthalten keine — da bleibt dem Browser also nichts anderes als raten übrig, und einige raten hier dann offensichtlich falsch. Was aber kein Fehler ist, denn Kodierung richtig raten ist immer mit einer Unsicherheit behaftet.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • So sieht es brauchbar aus im Terminal :)

    wget "https://www.kernel.org/doc/Documentation/usb/mass-storage.txt"

    cat mass-storage.txt



    Zum Thema:


    Ich habs in volumio geschafft zu installieren. Aber mit exfat statt vfat (ohne Dateigrößen begrenzung)


    Haptproblem war das mounten.


    hab aber das in die /etc/crontab geschrieben


    @reboot root /bin/bash -c 'sleep 30 && /bin/mount -t exfat -o users,umask=000 /media/6521f53c-8cee-4630-b12a-8b31b1131069/piusb.bin /imgpart/usb_share'


    Es brauch noch viel feintuning und mit RaspberryOs ist es auch einfacher weil kein Overlay Dateisystem. watchdog schein nicht zu funktionieren aber der mount funktiniert auch in Windows über Samba.

  • Das wachdog Python Script musst ich abändern auf Python (von Python3) weil volumio gemerkt hat. (ist von 2019)

    Man müsste mal einen Speedtest machen, was schneller ist exfat oder NTFS, Speed Leute Speed :)


    *edit* ich glaub mich errinern zu können heute gelesen zu haben: Ab Kernel 5.4 ist exfat voll implementiert. volumio hat (uname -a)

    Linux volumio 4.19.79+ #1273 Fri Oct 11 18:03:05 BST 2019 armv6l GNU/Linux

    naja ich werd es nicht oft benutzen.

    Aber was ich sicher sagen kann, man kann an diese OTG USB Port immer noch eine USB-Soundkarte anschließen und betreiben.

    Das gut ist das es unterscheidet ob, dieser Port als USB-Stick oder normaler USB-Port betrieben wird. Das ist die Gute Nachricht :)