[Suche] CAD für CNC-Fräse

  • Hallo zusammen,


    ich bin ja hobbymäßig in einer Randsportart unterwegs, für welche ich ein großes Projekt zur Durchführung und Verwaltung von Turnieren und Meisterschaften aufgezogen hab.

    Mittlerweile hab ich eines an Equipment, mit dem ich auf solchen Veranstaltungen unterwegs bin (geschweige denn, es finden wegen Corona überhaupt welche statt....).

    Unter anderem hab ich mir ein Satz Funkgeräte für das Orga-Team bei diesen Veranstaltungen zugelegt. Dieses will ich in einem selbstgebauten Koffer sicher von Ort zu Ort transportieren. Der Koffer an sich ist soweit auch schon fertig. In den Koffer soll eine Schaumstoffeinlage rein, damit die Einzelteile geschützt sind.

    Eine solche Einlage hab ich vor einigen Wochen schon mal selbst per Hand mit einer Oberfräse gefräst. Das fräsen an sich hat super geklappt, aber man sieht halt, dass es per Hand gemacht wurde und der Täter nicht viel Übung darin hat.

    Deswegen kam mir die Idee, das per CNC-Fräse fräsen zu lassen. Jemanden mit einer passenden Fräse hab ich schon, allerdings hab ich keinen Dunst von CAD-Programmen dafür erstellen. Hierfür suche ich jetzt noch jemanden.


    Im Anhang hab ich ein Bild eingefügt, wie meine Hand-version ausschaut, daraus wird die Anordnung ersichtlich. Außerdem hab ich eben die einzelnen Teile mal abgemessen und Skizzen dazu gemacht (zweites Bild).

    Als Schaumstoffmaterial hab ich folgendes: https://www.schaumstofflager.d…f-100x50x5cm-schwarz.html

    Die Größe der Platte im Koffer ist 74,2 x 50 x 5 cm. Oben rechts ist ein Ausschnitt mit 7,5 x 25 cm für ein Gehäuse für das Netzteil für die Ladegeräte, das schneid ich mit der Stichsäge selbst rein.


    Wenn jemand noch Fragen hat, weitere Maße, Infos oder sonst was hat, immer her damit.

    Ansonsten freu ich mich über Angebote.


    Vielen Dank und

    liebe Grüße


    Fipsi

  • Ich kenne jemanden, der seine Fräse direkt per GCode programmiert, ist aber für Deinen Fall wohl eher Horror ....


    Ansonsten höre ich immer wieder vom Autodesk Programm Fusion 360, welches für private Zwecke kostenlos ist, wenn man sich dort registriert.

    Ich konstruiere einfache 3D Teile für meinen 3D Drucker aber was man damit letztendlich dann steuert, dürfte egal sein.


    Also bei mir sieht es so aus: Teil konstruieren => in Slicer (GCode Generator) importieren => an Drucker senden


    Laut meinem Bekannten arbeiten CNC Fräsen ebenfalls mit GCode, womit der Unterschied nich allzugroß ausfallen dürfte.


    Womit Deine Fräse allerdings gesteuert wird, weiß ich nicht.

    Die Software muss halt das verstehen, was Deine Fräse steuern kann.

    Zum konstruieren hat sich eben u.A. Fusion 360 als gut erwiesen oder andere kostenlose Tools wie FreeCad oder so.

    Ich bin zum Schluss halt bei Fusion 360 hängen geblieben, da ich dort am schnellsten zu Ergebnissen gekommen bin.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Ich wollte mir ende letzten Jahres eine CNC Fräse bauen die auch schon halb fertig ist aber dann hatte ich dann keine Zeit mehr weiter zu machen. Also von "Programmieren" kann im CAD Bereich heutzutage keine Rede mehr sein das ist finsteres Mittelalter. Entweder zeichnet oder baut man ein Modell heute. Ich benutze für meinen 3D Drucker immer Blender. Ist wirklich nicht schwer. Für solche Sachen wie gravieren oder ausschneiden wie in deinem Fall kann man das auch in 2D machen. Zu der 2D Sache kann ich nicht viel sagen das habe ich ein Mal gemacht als ich den Prototypen meiner Fräse getestet habe. Für die 2D Vorlage hatte ich "Inkscape" verwendet.


    Jemanden mit der passenden Fräse hast du schon. Frage ihn doch mal in welcher Form er die Vorlage braucht.

  • Katzenreh

    Ja, programmieren ist nicht das Gelbe vom Ei aber der Bekannte macht das seit Jahren und hat wohl viele Formen schneller "gecoded", als wir wohl in irgend einem Programm gezeichnet.

    Aber das ist auch nicht der Punkt, sondern war nur ein Beispiel.


    Wie geschrieben, ich nutze Fusion 360 und das ist nicht nur für 3D Drucker geeignet, sondern viele Fräser nutzen das auch als 3D Konstruktion.

    Gesliced (3D in GCode übersetzen) wird dann halt mit was anderem wie z.B. Cura (3d Druck) gemacht.


    Fipsi

    Frag Deinen Bekannten doch mal, was er für Formate verarbeiten kann.

    Mir sind hauptsächlich STL und DXF und Co. bekannt.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Danke für eure Antworten, ich werd meinen Bekannten gleich mal anfunken.


    Der Grund, weshalb ich hier nachgefragt hab anstatt das selbst zu machen, ist, dass ich momentan zu viel um die Ohren und damit nicht die Zeit hab, mich in CAD und irgendein Programm einzuarbeiten, was als Anfänger ja noch wesentlich länger dauern wird, als wenn ich das schon einige Zeit machen würde ;)


    Liebe Grüße


    FIpsi

  • Fipsi

    Ich könnte dir ein 3-d Modell erstellen, aber dafür brauche ich exakte Maße von allen Teilen. (Länge, Breite, Höhe, Winkel und Radien)

    Die o.g. Angaben (Maße) reichen da bei Weitem nicht aus.


    Das würde dann in etwa so aussehen. (Die Datei könnte ich in jedes CAD-Format umwandeln. (.step, .IGS ........)


  • Das schaut ja schon echt gut aus.

    Ich muss leider zugeben, dass ich mit Winkel und Radius nicht dienen kann, weil ich nicht hab, um die zu messen.

    Aber mir kommt da grad ne andere Idee: bei mir in der Arbeit haben die so n Gerät zum Konturen fotografieren. Des is ne weiß beleuchtete Platte mit Kamera drüber. Das können die dann in ihr CAD kopieren und müssen nur noch ein Maß angeben, der Rest wird dann automatisch skaliert.

    Ich hab zwar keinen Zugriff darauf, aber weißen Hintergrund und n Handy 😅 würde Dss damit auch funktionieren, bzw. könntest du das so auch machen?


    Liebe Grüße


    Fipsi

  • würde Dss damit auch funktionieren, bzw. könntest du das so auch machen?

    Nein, da habe ich keine Möglichkeit.

    Die einzige Möglichkeit die ich sehe, besorge dir Millimeterpapier, zeichne die Umrisse der einzelnen Teile mit einem Stift auf das Blatt. So genau wie möglich.

    Gib zusätzlich noch ein paar Maße an, soweit du sie messen kannst und fotografier das ganze.

    Dann kann ich die Konturen etwas vergrößern, so dass die Teile da rein passen.

  • Uff, okay. Ich glaub, da frag ich dann morgen doch lieber noch mal in der Arbeit, ob mir jemand die Konturen schießen und in irgendein CAD wandeln kann.

    Das mit dem Millimeterpapier seh ich als sehr schwierig, weil bis auf das Ladegerät nichts eben aufliegt.

    Ich melde mich dann noch mal.


    Vielen Dank und

    liebe Grüße


    Fipsi

  • Info von mir:
    Man kann "Vektorgrafiken" in CAD-Programmen verarbeiten und "automatisch nachzeichnen". Entweder die Form aufgemalt, oder ein vernünfitges Foto aus Vogelperspektive + Maßstab daneben könnte ein gutes Ergebnis bringen.


    Ich habe leider aktuell keine Zeit da weiterzuhelfen, weiß aber dass die meisten CAD-Programme das unterstützen. Danach einfach Export in .stl und fertig :)

  • Also ich hab jetzt heut mit meinem Kollegen gredt, wir können des morgen oder am Freitag machen. Er kann ca. 20 verschiedene Formate anbieten, was hättest du denn gern? :D

    Mein Kollege meinte, er würde dwx oder dwf (ich hoffe, das wären die Formate.. :saint:) bevorzugen.


    Liebe Grüße


    Fipsi