Home Entertainment Center

  • Hallo Ihr,

    ich verwende zum Ansehen/Anhören, Aufzeichnen und Verwalten von Fernseh- und Rundfunksendungen mit der DVC-1500 (Intel-Board,2 DVB-C Tuner) ein Home Entertainment System von MacroMotion, welches ursprünglich von der Firma Loewe auf den Markt gebracht und wegen finanzieller Probleme aufgegeben wurde. Leider, muss ich sagen, weil es meines Wissens nach kein weiteres gleichwertiges System mit dieser Funktionalität auf dem Markt gibt. Nun, sein Nachteil ist, dass es nicht mehr gewartet wird. Da Betriebssystem und Bios proprietär sind, kann ich keine Eingriffe für Fehlerbehebungen bzw. Änderungen vornehmen. Außerdem ist der Zugriff auf's Web nicht mehr zeitgemäß; ich hätte gerne komfortablen Zugriff auf die Mediatheken von ARD, ZDF und Co. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem Open Source Ersatz. Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben. Es wäre auch schon nützlich, Hinweise auf Unterstützung von DVB-C Tunern durch Pi OS zu bekommen.


    maksimilian

  • Ist vielleicht


    Übersicht - Tvheadend


    eine Lösung ??

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Danke für den Link. Inzwischen tendiere ich dazu, keine "Bastel-Lösung" zu verwenden (auch in Hinblick auf evtl. Bedienungsprobleme bei Familienmitgliedern). Nun steh ich vor der Wahl: Giga Blue, Dream oder VU+ !

  • Also, bis auf kleine Unterschiede bei der Bedienung, sind eine Dreambox und eine VU+ gleichwertig. Wenn ich mir so dir Bilder zu GigaBlue ansehe, ist das ebenwertig.


    Also unterscheiden sich die drei Geräte nur durch die möglichen Plugins, die Receiver, die man verwendet und das war es dann wohl ;)

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • maksimilian

    Du fragtest nach einer Lösung für DVB-C Tuner.


    Ich hatte TVHeadend mal als Test mit dem DVB-T2 HD Tuner der Raspberry Pi Foundation.

    Es diente als Unterbau für Kodi oder VLC Player.


    Ansonsten nutze ich halt den Dualtuner/Repeater von AVM mit seiner eigenen Software aber das kommt halt an Deine Vorstellungen sicherlich nicht ran.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Also, bis auf kleine Unterschiede bei der Bedienung, sind eine Dreambox und eine VU+ gleichwertig. Wenn ich mir so dir Bilder zu GigaBlue ansehe, ist das ebenwertig.


    Also unterscheiden sich die drei Geräte nur durch die möglichen Plugins, die Receiver, die man verwendet und das war es dann wohl ;)

    Wenn's so einfach wäre, seufz!

  • Danke für Deine Hinweise. Je mehr ich mich mit den Systemen der bereits genannten Firmen beschäftige, desto mehr verfestigt sich jetzt die Absicht, auf eine eigene Implementierung zu verzichten. Ich bräuchte zwar nicht diese ganze Funktionalität, aber mangels Erfahrung/Routine fühle ich mich dann doch überfordert. Mein kleines Projekt zur Fernsteuerung der Türen einer Hühnerhütte via App (das mir sehr viel Spaß gemacht hat) hat mir gezeigt, dass ich gewisse Herausforderungen bewältigen kann, es aber doch sehr viel Zeit dafür braucht, der meine Ungeduld nicht gewachsen ist.