SSD-Platine im USB-Gehäuse gibts da vpm Pi eine Kapazitätsgrenze?

  • Hallo,


    hat Raspberry Pi eine Speichergrößenbegrenzug bei Speichermedien wie zum Beispiel einer SSD-Platine im USB-Gehäuse? Oder gilt die Grenze die die bei 64 Bit gültig ist? Oder die Stromgrenze von USB? Müßte ich da was wissen, wenn ich mir eine SSD-Platine fürs USB-Gehäuse kaufen würde?


    mfg

  • Stromversorgung der Platten am besten über einen aktiven USB-Hub, z.B. den hier. (Affiliate-Link)

    Die Kapazität dürfte egal sein. Einige hier im Forum haben mehrere große Platten angeschlossen.

    Der Adapter USB-SATA spielt eine große Rolle.

    Bei einem Gehäuse mit Platz für eine SATA brauchst du mindestens das Original-Netzteil. Solange du daran nur die eine Platte betreibst, sollte das reichen, ansonsten einen Hub verwenden.

  • Dann hoffen, dass sich der Adapter mit dem Pi verträgt und ggf. einen aktiven Hub verwenden.

    Mit dem Netzteil ist das Netzteil für den Pi4 gemeint, nicht ein Netzteil für eine SSD. Da du bisher keine Angaben zum Pi gemacht hast, bin ich vom Pi4 ausgegangen.

    Je nachdem, was die SSD an Anlaufstrom zieht, ist ein aktiver Hub empfehlenswert.

  • es gibt aber etliche USB zu SATA Adapter die Kapazitätsgrenzen haben, oft um 3TB. Da bin ich mit externen Gehäusen oft reingefallen, selbst wenn mit 8TB Plaaten geworben wurde, kaum bestellt waren andere Controller im Gehäuse! Bilder sind zu oft Prinzipbilder und fragen vor dem Kauf nutzt auch nichts weil viele die Teile nicht kennen sondern nur durchschieben.

    Die Frage sollte nicht nur Strom sein sondern auch welche Platte Controller Kombination. Fertigteile dürften aber funktionieren WDbook z.B. nur bei Selbstkonfiguration muss man mit Überraschungen rechnen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • geworben wurde, kaum bestellt waren andere Controller im Gehäuse! Bilder sind zu oft Prinzipbilder und fragen vor dem Kauf nutzt auch nichts weil viele die Teile nicht kennen sondern nur durchschieben.

    Hallo,


    Bei Windows muß man sehr große Partitionen anders formatieren oder was anderes nutzen, gtp oder so ähnlich - 3 Buchstaben.


    Es gibt ne Festplatte die sich dreht mit /16/ TeraByte :-)))))) Die formatieren zu können stelle ich mir schwierig vor. Deshalb würde ich lieber viele kleinere nehmen.


    Ich würde in einem PC eine PCIe Karte nehmen, je nachdem was die Grafikkarte an Lanes belegt/benötigt.

    Aber beim Pi ginge es mir nur um den geringen Stromverbrauch, Schnelligkeit ist eh ein Witz. QNX ist sehr schnell weil es ein Realtime Betriebssystem ist.

    Bei FreeRiscOS ist mir zu viel Englisch drin.


    Die Lautstärke ist auch ein Faktor - nämlich Null laut :-))

  • Hallo,


    Bei Windows muß man sehr große Partitionen anders formatieren oder was anderes nutzen, gtp oder so ähnlich - 3 Buchstaben.

    selber hallo!

    Man kann nichts anders formatieren wenn der USB Controller die Platte nicht erkennt!

    Es gibt ne Festplatte die sich dreht mit /16/ TeraByte

    ja

    Die formatieren zu können stelle ich mir schwierig vor

    Deshalb würde ich lieber viele kleinere nehmen.

    jeder wie er mag, aber stell dir vor du hättes viele alte 20 MB Platten,känntest du die noch brauchen?

    Sind eher nicht 500MB Platten brauchbarer?


    Mir ging es oft so das ich zu klein kaufte (Geiz ist geil) und das schnell zu eng wurde, übrig blieben unbrauchbare Platten die man auch bezahlte!

    Zu groß kaufen ist auch keine Lösung, optimal ist ein Maximum GB/€ nur unter Ausnahmen lohnt es sich da abzuweichen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Zu groß kaufen ist auch keine Lösung, optimal ist ein Maximum GB/€ nur unter Ausnahmen lohnt es sich da abzuweichen.

    Meine erste Festplatte hatte /42 MegaByte/ und der Rechner /Acht Megahertz/. Die Platte machte Kratzgeräusche und ich öffnete sie. Der Kopf hatte sich gelöst und eine tiefe Nut zierte die schöne Scheibe :-))


    Damals mit langsamen Computern machte sich es bemerkbar wenn man Chache-Dateien und Temp-Dateien auf eine andere Festplatte auslagerte, nicht die Partition sondern die existierende Zweite Festplatte. Win XP konnte das.

  • Damals mit langsamen Computern machte sich es bemerkbar wenn man Chache-Dateien und Temp-Dateien auf eine andere Festplatte auslagerte

    wer machte den sowas? RAMDISK ist viel schneller, eigentlich nur genug RAM, ich bestückte 2003 gleich 3GB und schaltete sofort die Auslagerung ab und dann zeigte mir Siedler 4 den Stinkefinger weil es auf virt. RAM bestand, da half dann nur RAMDISK! :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • wer machte den sowas? RAMDISK ist viel schneller, eigentlich nur genug RAM, ich bestückte 2003 gleich 3GB

    Ich bin mit Comptern groß geworden da gabs mit DRDOS nur Ein M e g a Byte und der hatte 640 kB angeboten :-)) Mit XMS und EMS konnte man den RAM etwas organisieren.


    Mit Win10 wurde bei mir alles anders, vor einigen Jahren, mit Vier GigaByte läßt es sich nicht vollständig installieren, weil Abhänigkeiten nicht erstellt werden können. Jetzt habe ich /16/ GigaByte. Und ein RAM-LW Tool das mehr als die üblichen VierGiga erstellen kann.


  • Ich fange jetzt nicht mit meinem Schneider CPC 464 mit 64 KB RAM an, den ich mittels Vortex-Platine auf 512 KB RAM erweiterte, denn dann sind wir GANZ WEIT WEG vom Ursprungsthema 8)8)^^^^^^

  • Ich fange jetzt nicht mit meinem Schneider CPC 464 mit 64 KB RAM an, den ich mittels Vortex-Platine auf 512 KB RAM erweiterte, denn dann sind wir GANZ WEIT WEG vom Ursprungsthema 8)8)^^^^^^


    :-))))))))))))


    Nein, aber ich wollte damit ausdrücken das der Ras gehenüber den Rechnern früher völlig ausreichen würde. Etwas lesen, ne Runde Schach.

    Ich will zum Beispiel testen ob Zwei Flachbettscanner laufen könnten/würden.


    Ich würde damit gerne Funken Packet Radio.

    Ich würde manche Dateien gern mal auf einem anderen Rechner haben.


    Ich würde gern Briefe schreiben oder ein Haushaltsbuch machen. Nur bisher fand ich /kein/ schönes Betriebsystem. Bei Rasbian fror mir der Mauszeiger ein.

    BSD hatte Installationslücken die ich nicht beheben konnte.

    RISCOS ist mir zu Englisch.

  • Früher™, also bevor es Windows 8 gab, gab es noch USB-Gehäuse, die maximal 2TB-Platten unterstützten. Doch solche Platten sollen schon seit zwei oder drei Jahren ausverkauft sein.

    Hier gab es Probleme mit Der Adressierung der Platte durch den Controller, weshalb ja zum Beispiel auch MBR-Platten maximal 2 TByte können. (OK, die mit 4k-Blöcken konnten mehr, doch da es diese alten USB-Controller nur noch im Computermuseum gibt (wer klemmt eine so große Festplatte an einen USB-2 Anschluss?....) spielt das heutzutage keine Rolle mehr.



    Ihr redet von CPC oder so, ich habe am Computer von einem Freund angefangen, der 4k hatte udn sich dann an der Hochschule eine Erweiterung gebaut hatte, um auf 48k zu kommen. (TRS-80)

    Mein erster brauchbarer Computer hatte 64k und CP/M 2.2, einen grünen Monitor und eine Serielle Schnittstelle, um mein Dataphone zu betreiben.


    Datenfernübertragung zur Hochschule, programmieren, ohne sich einen Platz zu erkämpfen, war schön ;)

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Mit dem TRS-80 hatte ich auch geliebäugelt :):)

  • um mein Dataphone zu betreiben.

    Ich habe heute noch meins mit 2400 Baud. Ich hatte Angst wegen der Postzulassungen das ich im Gefängnis lande und sie mich abholen würden. Es gab 2400 interne Modems ohne Postzulassung.

  • Mein Dataphone war unglaubliche 300bd schnell ;)

    Dann hatte ich ein 2400er Modem, angeschlossen über die serielle Schnittstellen, dass mit angepassten Kabeln vor meinem Telefon eingeklemmt war. (Ich hatte ADo8-Dosen und ADo4-Stecker ;)

    https://de.wikipedia.org/wiki/…(Telefon)#ADo_4_und_ADo_8


    Dann kam ZyXel mit 9600 und als letztens ein ZyXel mit V.56 bzw ISDN Das letzte hatte von Anbeginn einen Geier aufgeklebt. Unter dem ersten klebte dann einer von einem 9600er ZyXel mit Geier. Irgendwie hatte der sich auf dem Fotokopierer vervielfältigt und war dann auf der Unterseite gelandet.

    Keine Ahnung wie ;)

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Oh ja ISDN: War ja damals unglaublich schnell, bis 64 KB/s. Der erste Monat hat mich über 400 DM an Gebühren gekostet =O=O<X<X<X

  • Dann hatte ich ein 2400er Modem, angeschlossen über die serielle Schnittstellen,

    Damals konnte man Zwei Telefonanschlüsse haben, ein Doppelanschluß. Telefonieren und Daten gleichzeitig. ISDN hatte ich beneidet dafür. Aber alle Geräte neu kaufen müßen empfand ich als zu teuer.


    Beim Raspbian kann man zwar sparen, aber eine Sockel fähige ausbaubare CPU auf einem Board wäre mir lieber.

    Apple würde mir jetzt wegen der CPU gefallen, aber Apple ist zu teuer.


    Was ich früher in die Telefoniererei/Dfü steckte, könnte ich mir heute durch sparen bei Kleincomputer zurück holen.


    Ich warte noch auf ein Board wo man nur den Computer steckt wie eine Grafikkarte. So tauscht man oft das ganze Board weil die CPU etwas schneller wurde.


    Ich finde ein 2 System gut. Eins fürs Internet und eins getrennt vom Internet für persönliche Daten. Und eins das wenig Strom verbraucht statt 400 oder 800 Watt um ein Brief zu schreiben oder surfen mit 800 Watt :-))))))


    Ich wollte es mit Dfü über Funk versuchen, nennt sich Packet Radio. Aber die Datenmengen sind unglaublich niedrig. Ist eher wie SMS senden :-))

    Es gibt über Telnet Mailboxen wie früher telnetbbsguide ist eine interessante Seite. Mit ftp kann man Dateien wie früher down und uploaden. Aber ich hatte Pech mit meinem Sysop, er erklärt mir nix von selbst. Und es gibt noch Fido wie früher nur extrem gesund geschrumpft.


    Computer sind fazinieren, immer gibts was zu entdecken.

    Achja VoIP verhindert hohe Baudraten. Zukünftig sollen nur 2400 Baud möglich sein, darüber sollen Fehler im Datenpaket auftreten.