MX Linux 21 Beta 1 Development Release - zum Test freigegeben

  • ein update der MX Linux, eine Debian-basierte Desktop Distribution ist jetzt zum Test freigegeben worden.


    Version 21 basiert auf der "soon-to-be-stable Debian 11 "Bullseye" und unterstütützt die Xfce 4.16 desktop: MX 21 baut also auf auf Debian 'Bullseye' und auf MX repositories.


    Mehr Infos: https://mxlinux.org/blog/mx-21…ble-for-testing-purposes/


    -Neue und update Applikationen

    -Neue Installer Partition Auwahl, inkl. einger lvm support - wenn z.B. ein lvm volume bereits existiert:

    -neue UEFI live System Boot Menus. jetzt kann man selber die Live Boot Optionen (persistence, etc…) aus dem Boot Menu wählen.

    -Xfce 4.16


    https://mxlinux.org/blog/mx-21…ble-for-testing-purposes/



    .....Wer MX noch nicht kennt - hier ein kl. Überblick auf die allgem. Dinge / Besonderheiten:

    Quote

    Besonderheit der Distribution ist ihre Herkunft und die damit verbundenen Softwarepakete. Denn obwohl MX Linux auf Debian basiert, besitzt die Distribution eine Vielzahl an Paketen von antiX Linux – dessen Entwickler auch für MX Linux verantwortlich sind – und einige seiner Werkzeuge. MX Linux übernimmt jeweils die neusten Pakete auf den Repositorien von Debian 10 und antiX 19 und besitzt zudem völlig eigenständige Softwarequellen und Anwendungen. Die Distribution verfügt damit über eine sehr breite Basis an nutzbarer Software.

    Link: https://www.computerbase.de/20…-linux-19-betriebssystem/



    weitere Infos zu neuen Kernel Releases:


    https://mxlinux.org/blog/mx-21…ble-for-testing-purposes/


    zu dem Forum: https://forum.mxlinux.org

    wiki: https://mxlinux.org/wiki/



    und hier noch ein Hinweis auf ein Read-Only-Linux für Raspi

    Quote

    Anleitung: Raspberry Pi mit schreibgeschütztem Linux betreiben: Beim Raspi muss man das Linux-Betriebssystem sauber herunterfahren, um Dateisystemschäden und Bootproblemen zu vermeiden. Ein Read-Only-System schafft Abhilfe.

    vgl https://www.heise.de/ratgeber/….startseite.teaser.teaser

  • hallo Hyle hallo Heinrich,


    also - bei der MX 21 bin ich nicht 100 % sicher - was den erweiterten Raspi-Support anlangt.


    aber ich denke dass das auf der Agenda ohnehin drauf ist - vgl..


    Linus Torvalds launches Linux kernel 5.13 after seven release candidates

    https://www.theregister.com/20…el_5_13_official_release/


    Quote

    The release of version 5.13 means the merge window for version 5.14 is now open. Among the features slated for inclusion are Raspberry Pi 400 support, updates to handle recent or imminent x86 CPUs, and support for more GPUs including Qualcomm’s Adreno 660 GPU, which is found alongside its Snapdragon 888 SoC.

    Torvalds prefers each release of the Linux kernel to require more or less seven release candidates though it’s not always possible to achieve that schedule.


    und zur Freigabe der 5.13 - linus thorwald


    https://www.theregister.com/20…el_5_13_official_release/


    Quote

    So we had quite the calm week since rc7, and I see no reason to delay 5.13… Of course, if the last week was small and calm, 5.13 overall is actually fairly large. In fact, it’s one of the bigger 5.x releases, with over 16k commits (over 17k if you count merges), from over 2k developers… And with 5.13 out the door, that obviously means that the merge window for 5.14 will be starting tomorrow. I already have a few pull requests for it pending, but as usual, I’d ask people to give the final 5.13 at least a quick test before moving on to the exciting new pending stuff.

    https://lore.kernel.org/lkml/C…=54Rg@mail.gmail.com/T/#u


    ich glaub dass dieser o.g. raspi-support in die Entwicklungsarbeit an der 5.14 fällt.


    So jedenfalls stellts sich mir dar.


    vg

  • Moin!


    Meine unwichtige Meinung:

    Da es eine "Reklame" für eine Distribution ist, sollte das Thema in off topic verschoben werden.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • moin - ich hab nix gegen den move des threads nach OT.


    Ja - klar ist das "Reklame" - ich denke dass man OpenSource halt immer unterstützten muss.


    Motto - Gutes ist weiterzusagen.

    Und da ich MX selber jahrelang einsetze - ist mir das " Sorry " naheliegend gewesen dass zu posten.


    Sehr gern koennt ihr das verschieben nach OT.


    BTW: üeber den Linux-Kernel 5.13 us.w usf. koennte man auch schreiben.


    Neuigkeiten - insbes. für die Raspi-Welt usw. ufs.


    Ist aber dann wirklich OT -


    Schoenes WE euch allen. ;)



    update: zum OT.... ein paar News zu neuen Linux-Kernel-Themen


    Raspberry Pi 4 bekommt Support für freien Grafiktreiber

    https://www.golem.de/news/linu…ktreiber-2002-146828.html

    Quote

    Ein Großteil der Grundfunktionalität des Broadcom-SoCs BCM2711 im Raspberry Pi 4 wird bereits mit dem aktuell verfügbaren Linux-Kernel 5.5 unterstützt. Der langjährige Linux-Embedded-Entwickler Maxime Ripard hat nun auf der Mailing-Liste der Linux-Grafikentwickler zudem Patches für die sogenannte Display-Pipeline für den BCM2711-Chip veröffentlicht. Wie Ripard in der Erklärung zu den Patches schreibt, hat der Raspberry Pi 4 zwei HDMI-Controller sowie im Vergleich zu den vorhergehenden SoCs in der Reihe der Bastelrechner auch eine deutlich veränderte Scanout-Engine, die hier Pixelvalve genannt wird. Mit diesen Neuerungen müssen aber auch einige Annahmen zur Funktionsweise der Hardware im Code überholt und verändert werden.



    Raspberry Pi OS Is Now Powered by Linux Kernel 5.10 LTS, Improves Support for Raspberry Pi 400

    https://9to5linux.com/raspberr…port-for-raspberry-pi-400


    Quote

    It’s finally happening! The official Raspberry Pi OS is now powered by the latest long-term supported kernel series, Linux 5.10 LTS, and a new release is now available for download.

    The Raspberry Pi Foundation released today a new version of their Raspberry Pi OS (formerly Raspbian) distribution for the tiny Raspberry Pi computers, finally upgrading the kernel to Linux 5.10 LTS, which brings numerous new features and improvements and is supported until December 2022.



    und hier noch ein Hinweis auf eine Anleitung: Raspberry Pi mit schreibgeschütztem Linux zu betreiben:


    Quote

    Beim Raspi muss man das Linux-Betriebssystem sauber herunterfahren, um Dateisystemschäden und Bootproblemen zu vermeiden. Ein Read-Only-System schafft Abhilfe.

    https://www.heise.de/ratgeber/….startseite.teaser.teaser





    • Official Post

    Jetzt noch mal für mich - was ist denn nun das Alleinstellungsmerkmal

    Quote

    Besonderheit der Distribution ist ihre Herkunft und die damit verbundenen Softwarepakete. Denn obwohl MX Linux auf Debian basiert, besitzt die Distribution eine Vielzahl an Paketen von antiX Linux – dessen Entwickler auch für MX Linux verantwortlich sind – und einige seiner Werkzeuge. MX Linux übernimmt jeweils die neusten Pakete auf den Repositorien von Debian 10 und antiX 19 und besitzt zudem völlig eigenständige Softwarequellen und Anwendungen.


    Ich seh nämlich hier nichts besonderes :denker: , auch Distri X kann beliebige Fremdquellen einbinden.

  • Also ich werde ab spätestens Linux Kernel 5.12 nichts mehr neues ausprobieren. Denn wird endlich mein TV-USB Stick unterstützt.

    Eigentlich schon in Linux-Kernel 5.10 aber da klappt es noch nicht richtig.

    Mein Hauptsystem ist Ubuntu-Mate 16.04 weil man da einfach Problemlos den Stick zum laufen brachte. Ich hab alles probiert. Leider Leider läuft Ubuntu-Mate 16.04 nicht auf dem Raspberry 4B :) Leider es ist das beste Betriebsystem für meine Zwecke.

    Wenn jetzt noch Raspberry OS mit Kernel 5.12 herauskommt ist die Odysee vorbei :) :) :) Aber auch nur wenn sie in der Zwischenzeit nicht DVB-T3 einführen. Traurig aber wahr :) :) :) :)


    *edit* Linux Kernel 5.13 meinte ich natürlich, den hatte ich schon auf dem Pi4