Drehrichtung eines 12V-Lüfters mit PWM regeln, PWM-Signal verstärken

  • Damit du nicht nochmal behaupten kannst, ich kann kein Transitor Diagramm lesen.

    Ich habe das Diagramm etwas ergänzt, dann wird es verständlicher.

    Die blaue Linie ist der Lastwiderstand. Um bei 12V maximalen Kollektorstrom zu bekommen muss dieser etwa 17 Ohm sein.

    Auf der linken Seite siehst du die Abhängikeit des Kollektorstromes vom Basisstrom.

    250yA Basisstrom etwa 280mA Kollektorstrom

    550yA Basisstrom etwa 560mA Kollektorstrom

    Ab 750yA Basisstrom ändert sich nicht mehr viel am Kollektorstrom.

    Die farbigen Basislinien gehen auch nach rechts und zeigen die Abhängigkeit der Kollektor Emitterspannung in Abhängigkeit vom

    Kollektorstrom.

    Die Kollektor Emitterspannung wird mit steigendem Kollektorstrom kleiner und nicht umgekehrt!

    Im Schalterbetrieb wird der Transitor mit maximalen Basisstrom angesteuert.

    Über 800yA Basisstrom bringt nichts mehr. Der Transitor ist dann bereits in der Sättigung.

  • ähm, Moment mal, eigentlich wollte ich mich nicht einmischen, aber was du hier behauptest wäre ein hfe von ca. 1000 und das kann definitiv nicht stimmen. Übliche Kleinsignaltransistoren haben ein hfe von <100 bis maximal 600. Zeige bitte den hfe von 1000. Ferner verkennst du das es Streuungen gibt also ein spezieller Transistor auch mal schlechter liegen kann, also rechnet man nie mit dem optimalen Wert. Dazu wird für Sättigung eine Übersteuerung nötig. Damit auch der schlechte Transistor in die Sättigung geht nimmt man den unteren hfe und den Basistron 3x bis 5x somit ist deine Behauptung nicht wahr:

    Ab 750yA Basisstrom ändert sich nicht mehr viel am Kollektorstrom.

    das wäre ja statisch und gilt für welchen Transistor?

    Das Kennlinienblatt hast du doch nicht selber mit deinem Transistor erstellt, nur wenn das so wäre dann würde deine Aussage stimmen.

    Die Basis-Emitterspannung ist bei einem Siliziumtransistor maximal 0,7V

    Bei 2V ist der Transitor kaputt, weil die Basis-Emitter Diode durchbrennt

    es soll wohl so aussehen als wenn du Ahnung hast, aber nach genauem Lesen deiner Beiträge sehe ich nur Nebelkerzen!

    Es gibt sehr wohl Siliziumtransistoren die 2V Ube haben, da wären zum einen die Darlingtontransistoren die schon mal bei 1,4V liegen und dann auch noch je nach Leistung durchaus höher.

    Wir können hier nicht pauschal über alle Transistoren plauschen, es gilt der aktuelle der dann auch in den Kennlinien vermessen werden muss.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Im Schalterbetrieb wird der Transitor mit maximalen Basisstrom angesteuert.

    Das würde ich so nicht unterschreiben. Es kommt darauf an den Transistor in Sättigung zu bekommen, und das geht ganz einfach indem man dem Transistor weniger Kollektorstrom zur Verfügung stellt, als dessen Stromverstärkung eigentlich ermoeglicht.


    Beispiel:

    Hier fliesst bei einem Basistrom von ca. 1mA ein Kollektorstrom von ca. 10mA, was einer Stromvertärkung von ca. 10 entspricht. Das hFE des Transistors liegt aber irgendwo zwischen 100 und 650 (laut Datenblatt des BC337), d.h der Transistor versucht einen sehr viel hoeheren Strom einzustellen als er bekommt, deswegen geht er in Sättigung. Das ist genau der Effekt den wir haben wollen, und das geht auch bei sehr kleinen Stroemen! Du kannst in obigem Beispiel auch einen 43k Basiswisderstand und einen 10k Kollektorwiderstand nehmen, und der Transistor geht immer noch in Sättigung.

    Maximalen Kollektorstrom will ich doch gar nicht erst erreichen, schade um die Energieverschwendung. Kommt halt auf die Anwendung an.


    Hier noch zwei dazu passende Diagramme aus dem BC337 Datenblatt, zur Kenntnisnahme und ggf. Studium:



    was du hier behauptest wäre ein hfe von ca. 1000 und das kann definitiv nicht stimmen.

    das ist mir zwar auch aufgefallen, ist aber eigentlich egal wenn man die Schaltung so auslegt dass der Transistor in Sättigung gehen muss. Du nimmst einen Faktor 3 bis 5, damit geht auch der schlechteste Transistor in Sättigung, ich nehme lieber einen Faktor 10, aber egal.


    Ich hab mir das Diagramm mit den Kennlinien das Delta09 zeigt nochmal genau angesehen, und --- ich kanns fast nicht glauben --- im Diagramm links oben stimmt die x-Skala nicht, d.h. das Diagramm ist falsch.

    Wenn es richtig wäre, bekomme ich bei IB=0.8mA und VCE=1V einen Kollektorstrom von 700mA. Gehe ich nach rechts, beginnen die Kennlinien aber erst bei 1mA IB, und damit bekomme ich bei VCE=1V vielleicht 100mA aber nicht mehr. Wenn ich jetzt die x-Skala mit Faktor 10 multipliziere, also aus 0.2mA werden 2mA, dann stimmt das Diagramm wieder. Daher kommt auch der Verstärkungsfaktor von >1000 der uns aufgefallen ist und einfach nicht stimmen kann.


    jar bitte sag mir dass ich total falsch liege

    Delta09 wo hast du das Diagramm her??


    Fehler in Datenblättern sind selten, aber sie kommen vor.

  • Es geht hier schon die ganze Zeit um den BC 337. Das ist nur so nebenbei bemerkt kein Darlington und dieser hat U-BE 0,7V.

    Das Diagramm ist von ST Electronics.

    Ich habe Elektronik studiert und arbeite immer noch im diesem Bereich, genau gesagt in der Schaltnetzteil Entwicklung.

    Bevor du hier den Schlaumeier miemst, solltest du das Beispiel genau lesen.

    Die Angaben beziehen sich auf einen Lastwiderstand von 17 Ohm (ähm.. ich dachte ich hätte das erwähnt), denn ich wollte ein Beispiel mit maximalen Kollektorstrom.

    Da trifft das geschriebene zu.

  • Da trifft das geschriebene zu.

    stimmt, habe ich auch nicht kritisiert. Das ist andererseits nicht im entferntesten der Arbeitsbereich wo wir einen Papst-Lüfter ansteuern wollen. Warum wolltest du das Beispiel mit maximalem Kollektorstrom??


    Bevor du hier den Schlaumeier miemst

    Ich schlage vor du lasst solche Seitenhiebe einfach sein, das bringt niemandem was und wir wollen uns hier respektvoll miteinander auseinandersetzen.

    Ich zumindest.


    Ich habe Elektronik studiert

    Tja da sind wir ja schon 2, bei mir war das zu einer Zeit als wir im Praktikum noch Transistorkennlinien von Hand durchmessen mussten bzw. durften.


    Hier nochmal einmal ein Beispiel mit einem 47 Ohm Lastwiderstand, das ergibt etwa 250mA Kollektorstrom

    Wie zu sehen verläuft die Kurve hier viel flacher und der Transitor geht bereits bei etwa 200yA Basisstrom in die Sättigung.


    Der BC337 hat maximal ein hFE von 600, je nach Gruppe. Wenn ich hFE=600 ansetze komme ich bei 0,2mA Basistrom auf MAXIMAL 120mA Kollektorstrom, aber da ist der Transistor garantiert NICHT in Sättigung. Da stimmt was um Faktor 10 nicht.

    Ich hab oben meinen Beitrag #45 editiert und den Verdacht geäussert dass an dem Diagramm links oben die x-Achse nicht stimmt.

    Ich hab ein Datenblatt von ST Electronics gefunden aber da ist das Diagramm nicht drin.

  • Hast du Recht, 200yA stimmt nicht.

    Wenn die Kennlinie stimmt (die stammt nicht von mir), liegt IB zwischen 250 und 300yA bis der Transistor mit RL 47 Ohm den maximalen Kollektorstrom erreicht.

  • jar bitte sag mir dass ich total falsch liege

    nö, das ganze Diagramm ist Schrott!

    Ich habe Elektronik studiert

    tja so kann das gehen, wer nur studiert hat hat oft nichts gelernt :lol:

    Meine Ausbildung in der Lehre war auf jeden Fall besser und tiefer als mein Studium!

    Trotzdem zeige mir den Kleinsignal BC 337 der ein hfe von 1000 hat, keine Exemplarstreuung und den hfe auch hält in höheren Ic.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hier gibts noch ein Datenblatt mit der gleichen Grafik. Der Verstärkungsfaktor ist hier in der Tabelle bei Ic = 300 mA mit 60 angegeben. Die Faktoren von 600 bis 1000, die hier die ganze Zeit angenommen werden, erscheinen mir ohnehin deutlich zu hoch für einen 08/15-Transistor.

    Ich hab schon öfter in Datenblättern von Transistoren die Tabellenangaben in den Grafiken nicht wiederfinden können. Ich nehme an, dass hier die X-Achse im 3. Quadranten falsch ist. Es müssten hier 2/4/6/8 statt 0,2/0,4/0,6/0,8 stehen.

    Im Übrigen ist allen Überlegungen bisher auch die Linie Vce = 1V zugrunde gelegt. Wenn man da weniger haben will, weil man kleinere Spannungen schaltet, verschiebt sich die Kurve noch ein klein Wenig nach unten, so dass der Verstärkungsfaktor kleiner wird. Und generell würde ich Vce = 1 V nicht als Sättigung bezeichnen. Es käme also drauf an, unter dieser Kurve zu liegen. Da Vce hier aber mit der Verschiebung der Kurve recht schnell abfällt, genügt es, wenn man ein paar Millimenter unterhalb liegt. Bei z. B. 4 mA würde man dann (gewünschte 250 mA Kollektorstrom angenommen) auf der rosa Linie etwas unterhalb der Linie Vce=1V landen. Nach rechts auf die Linie Ib=4 mA abgetragen hat man dann Vce quasi null, also Sättigung. hfe wäre dann 62,5 - das passt auch gut zu den Angaben in der Tabelle des Datenblattes.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Hier gibts noch ein Datenblatt mit der gleichen Grafik. Der Verstärkungsfaktor ist hier in der Tabelle bei Ic = 300 mA mit 60 angegeben. Die Faktoren von 600 bis 1000, die hier die ganze Zeit angenommen werden, erscheinen mir ohnehin deutlich zu hoch für einen 08/15-Transistor.

    meine Rede!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • tja so kann das gehen, wer nur studiert hat hat oft nichts gelernt :lol:

    Lasse bitte deine blöden Komentare, oder gilt das nicht für dich, dass wir uns respektvoll behandeln sollen.

    Meine Ausbildung in der Lehre war auf jeden Fall besser und tiefer als mein Studium!

    Einbildung ist auch eine Art von Ausbildung, hat aber viel mit Charakter zu tun.

  • sorry nervt nur wenn hier Behauptungen aufgestellt werden z.b. hfe 1000 und dann noch mit "ich habe studiert" weil es zu oft ohne Substanz ist.

    Hier wurde immer noch nicht bewiesen das dieses "Datenblatt" einen echten Transistor zeigt! Aber es wird darauf rumgeritten.


    Ich gestatte mir auch dann mal deutliche Worte zu schreiben wenn ich veräppelt werde!

    Lasse bitte deine blöden Komentare

    aha, sagt mir doch das ich nicht so falsch liege!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Deine Substanz besteht zum großen Teile aus dummen Antworten, das habe ich inzwischen aus vielen deiner Beiträge entnommen.

    Es zwingt dich niemand auf Anfängerfragen zu antworten, wenn es dich so nervt lasse es einfach bleiben.

    Ich habe niemals behauptet dass der BC337 eine Verstärkung von 1000 macht.

    Die gemachten Angaben ergeben sich rein aus der Tabelle von diesem Datenblatt, welches von oberer Quelle stammt.

    Unabhängig davon ob das realistisch ist.

  • Ich habe niemals behauptet dass der BC337 eine Verstärkung von 1000 macht.

    ach [/Loriot]

    Die gemachten Angaben ergeben sich rein aus der Tabelle von diesem Datenblatt

    die du nicht mal kritisch hinterfragst?

    sondern hier als studierte Tatsachen verkaufen willst?

    Deine Substanz besteht zum großen Teile aus dummen Antworten,

    ich versuche mich anzupassen :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Der Transistor: Ja, da kann man sich schön abarbeiten.

    Ich komm mir hier vor wie auf einer Q*-Demo. Unsinn und Halbwahrheiten wohin man auch schaut.


    Was haltet ihr mal davon eure Diskussion auf eine gemeinsame Grundlage zu stellen?

    Z.B.: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201291.htm


    Wäre ja mal ein Anfang. Und ich klink mich jetzt wieder aus.


    MfG


    Jürgen