Zwei meiner Module benötigen den gleichen GPIO Pin

  • Hallo zusammen,


    an meinem Raspberry Pi habe ich einen Display angeschlossen, das mittels Jumper Kabeln die GPIO 4(5V), 6(Ground), 3(GPIO2), 5(GPIO3) verwendet. Nun benötige ich aber auch diesen Adapter: https://www.arducam.com/produc…2-1-adapter-raspberry-pi/ für weitere Kameras. Dieser braucht aber auch die GPIOs, die schon belegt sind. Was kann ich da tun?


    Danke & viele Grüße


    Aless

  • Hallo,

    die I2C - Schnittstelle kann gleichzeitig, mehrfach genutzt werden, s. a. fred0815, wenn die verwendeten I2C - Adressen unterschiedlich sind. Das sind aber zunächst mal die selben Pins, parallel angeschlossen ! Und da gibt es schon ein paar Sachen hardwaremäßig zu beachten; die Spannung z.B.: Raspberry GPIOs vertragen die 5V nicht gut, jedenfalls nicht lange. Es gibt 5V -> 3,3V Adater dafür.

    Mach´Dich erst mal "schlau", wie die Schnittstellen der Adapter genau belegt sind etc. Welche Adressen da verwendet werden, die Spannung ...

    Darüber hinaus gibt es eine zweite I2C - Schnittstelle am Raspi, die wird aber auch schon vom PI selbst verwendet.

    Alternativ könntest Du vielleicht auch HDMI verwenden ?

    Gruß, Holger

  • meinst du also, dass ich den Kamera Adapter einfach weiter rechts einstecken kann?

    Machen kann man vieles, ob dies aber sinnvoll ist? Im besten Fall funktioniert es einfach nicht, im schlechtesten Fall geht was kaputt. Dein LCD verwendet einen I2C Bus, Du könntest also den anderen I2C Bus auf dem RPi verwenden ( siehe Pinout - muß man aber vorher konfigurieren ) Man könnte auch einen externen USB I2C Bus Adapter verwenden oder wenn LCD und Umschalter verschiedene I2C Adressen verwenden kann man diese auch am gleichen Bus betreiben, bleibt dann aber die Frage der elektr. Verbindungen. Eine Möglichkeit wäre z.B. eine Buchse an den I2C Umschalter anzulöten und daran das LCD anzuschließen oder man kauft bzw. bastelt sich eine Art T-Stück für die GPIOs. Am einfachsten wird wohl die Verwendung des zweiten I2C Bus sein.

  • oder wenn LCD und Umschalter verschiedene I2C Adressen verwenden

    Bei gleichen Adressen könnte ein Multiplexer helfen, der bis zu 8 gleiche Adressen verarbeitet .

    So einen habe ich im Einsatz mit 3 OLED Displays

    Ist aber in Verbindung mit einem Adapterboard ein wenig Gefrickel.


  • Wenn Du einen Pi4 (BCM2711) betreibst, könntest Dein Display theoretisch am I2C Bus Nr.5 betreiben. Der verwendet GPIO 12 und 13, das sind die Pi-Pins 32, 33. Näheres in /boot/overlays/README.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Wäre dieser Adapter die Lösung für mein Problem?

    vielleicht, je nach dem was du ansteckst und ob Mehrfachbelegung möglich ist, mal ja, mal nein! :gk1:

    Auf zu kurz gestellte Fragen gibts keine perfekten Antworten :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • nochmal etwas ausführlicher:


    der Kamera Adapter muss auf die Pins von 1 - 26 gesteckt werden. Somit sind diese ja komplett belegt. Jedoch brauch ich auch die Pins 3,4,5,6 für die Verbindung zu meinem Display.


    Daher war meine Überlegung diesen Adapter https://www.reichelt.de/de/de/…pio-1to2-p276993.html?r=1 zu verwenden, um eben diese 4 Pins doppelt zu belegen.


    Nun die Frage, ob dies möglich ist?

  • Nun die Frage, ob dies möglich ist?

    immer noch dieselbe Antwort: "villeicht" :gk1:


    Beispiel

    du nutzt +5V und GND, jeder Steckpin ist für ca. 1A gut, woher soll ich wissen ob dein Angestecktes in Summe nicht mehr als 1A zieht?

    du nutzt I2C es können zwar verschiedene Adressen genutzt werden ABER so auch zweimal dieselbe Adresse bei zwei angesteckten Teilen die sich dann gegenseitig stören, woher soll ich also wissen ob du nicht Teile ansteckst die dieselbe Adresse benutzen?


    Diese Arbeit wer will musst du dir als Ansteckwilliger doch machen nicht ich, denn es ist Arbeit und deine Datenlage ist zu dünn um das mal eben so nebenbei zu beantworten! :cool:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • der Kamera Adapter muss auf die Pins von 1 - 26 gesteckt werden

    Das ist bei Zusatzplatinen eigentlich normal. (Alleine schon wegen der Stabilität der Verbindung.

    Entscheidend ist aber, welche Pins von dem Adapter tatsächlich benutzt werden.

    Mit Sicherheit wird das Adapterboard die Pins 3 und 5 (I2C) nutzen.

    Da das Display auch die Pins 3 und 5 nutzt, läuft dieses auch über den I2C-Bus.

    Wenn das Display eine andere Adresse als die Adresse des Adapters hat ist das möglich diese Pins doppelt zu belegen.


    Wenn nicht gibt es ein Problem, sofern die Adresse des Adapters oder die des Displays sich nicht ändern lässt (durch löten einer Brücke....)


    Ansonsten befolge den Vorschlag von RTFM in #8

  • für weitere Kameras.

    Ansonsten befolge den Vorschlag von RTFM in #8

    na ja, ich würde mal feststellen wollen ob man nicht zuviel Strom vom GPIO nimmt! :gk1:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • na ja, ich würde mal feststellen wollen ob man nicht zuviel Strom vom GPIO nimmt!

    Ich denke mal nicht. Außerdem sind es in dem Fall zwei verschiedene I2C-Busse. Zum einen Pin 3 und 5 für das Board und zweitens Pin 32 und 33 für das Display

    du nutzt +5V und GND, jeder Steckpin ist für ca. 1A gut,

    Es gibt ja außerdem nicht nur einen 5V Pin

  • Evtl auch so ein Adapter

    Senkrechte Ausgänge (Affiliate-Link)

  • Es gibt ja außerdem nicht nur einen 5V Pin

    logisch und alle kennen ja die Querschnitte in den Platinenlagen :lol: sind ja überall offengelegt :wallbash:

    Die PI Foundation macht ja auch keine Fehler, weswegen NIE ein 5,1V Spezialnetzteil nötig wurde weil sich alle an die USB Spez bis 4,75V halten. :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Danke für die vielen Tipps!


    Wäre dieser Adapter die Lösung für mein Problem?

    https://www.reichelt.de/de/de/…pio-1to2-p276993.html?r=1

    Spar dir den Adapter. Das CAM Board steckst Du wie angegeben an den I2C Bus1 (Pin3 & 5), auf die GPIO Leiste des RPi, das LCD kommt an den noch freien I2C Bus0 an Pin 27 & 28 auf der GPIO Leiste. Die 5V für das LCD könnte man z.B. von einem USB Port abgreifen. In deinem Programm für das LCD änderst Du dann noch den I2C Port auf I2C Bus 0 und aktivierst diesen nach der Anweisung in /boot/overlays/README. So würde ich vorgehen.

  • ogisch und alle kennen ja die Querschnitte in den Platinenlagen :lol: sind ja überall offengelegt :wallbash:

    Die PI Foundation macht ja auch keine Fehler, weswegen NIE ein 5,1V Spezialnetzteil nötig wurde weil sich alle an die USB Spez bis 4,7

    Bist du schon als Pessimist geboren?

  • @Aless Das Umschaltboard für die vier RPi CAM's hat doch über der Bezeichnung noch 4 freie Lötpins, vielleicht hat ja der Entwickler der Platine mitgedacht und die Pin's für den I2C Bus + 5V & GND an dieser Stelle zugänglich gemacht. Da würde ich mal in die Doku schauen bzw. dies mit einem Messgerät überprüfen, vielleicht hat sich ja dein Problem damit erledigt.