LAN Problem (Problem im LAN, nicht im RPI)

  • Hallo,

    ich habe folgendes Problem.

    Im Dachgeschoss (EFH mit Keller, EG, OG, DG) an der 2fch LAN Wanddose krieg ich kein 1 Gbit/s hin.

    Alle dort angeschlossenen und getesten Geräte synchroniserein sich auf 100 mbit/s

    Alle anderen Dosen im Haus (Wohnzimmer, Kinderzimmer usw.) machen 1 Gbit/s

    Im EG ist ne Fritzbox 6490 dran.

    Im Keller werkelt ein Gigabit Switch von Netgear der mit dem Patchpanel zu den Etagen verbunden ist.

    Kabel, Dosen, Panel, usw. alles auf Gbit ausgerichtet (CAT 7 usw.)

    Lassen wir mal das Kabel vom Patchpanel im Keller zur Dose im DG 18 Meter haben, weil das um Ecken usw geht.

    Das sollte doch gehen, oder? 18 Meter sind für Ethernet hier doch kein Killer auf 1 Gbit/s

    Ich hab mal die Adern gecheckt, wie folgt:

    Patchkabel im Keller am Patchpanel die beiden Anschlüsse aus dem Dach verbunden.

    Oben an der Dose im Dach habe ich dann mit einem Multimeter geprüft, ob die Adern untereinander und auf Masse keine Verbindung haben und ob alle Verbindungen, wie sie sein sollen ankommen. Oben kam also immer eine 0Ohm-Verbindung zustande von einer Litze links auf einer rechts an der Dose.

    Was kann ursächlich sein? Ich bin ratlos.

    Muss ich mir jetzt so nen teurern Netzwerktester kaufen?

    Edited once, last by Layer-0 ().

  • Durchgang allein ist nicht entscheidend, auch die Paare sollten passen.

    Sonst könnte es im Extremfall passieren, das ein Adernpaar Störungen hat.

    18m ist aber i.d.R. keine Entfernung.

    Einfache Netzwerktester liegen übrigens bei 30-40 €, die können aber nur die galvanische Verbindung prüfen.

    Ein Fluke kann mehr :S .


    Oben kam also immer eine 0Ohm-Verbindung zustande von einer Litze links auf einer rechts an der Dose.

    Was kann ursächlich sein? Ich bin ratlos.

    Was meinst Du damit? :conf:


    Gruss

  • wenn man ein Multimeter auf Ohm einstellt kann man ein Kabel messen.

    wenn das Kabel durchgehend ist, zeigt ein Multimeter Null Ohm an

    dasselbe passiert wenn man die beiden Prüfleitungsende zusammenhält/verbindet


    sonst ne Idee, woran das liegen kann?

  • Durchgang ist nicht alles und wenn dein Messgerät 0 Ohm anzeigt ist es eh ziemlich ungenau. Vielleicht wurde das Kabel auch mal misshandelt ( zu geringer Biegeradius bzw. irgendwo gequetscht ) dann hast Du eine Stelle mit hoher Dämpfung im Kabel, das bekommst Du aber mit keinem 0815 LAN Tester raus.


    Statt einen Tester zu kaufen, könnte man so ein Teil vielleicht auch zeitweise mieten. Eine andere Option wäre, Du lobst einen Kasten Bier bzw. eine Bratwurst / Steak aus und es findet sich jemand in deiner Nähe, der dir weiter helfen kann.

  • Ich weiß durchaus mit Messgeräten umzugehen und was ein Multimeter bei Widerstandsmessung anzeigt ;) .

    Aber das:


    Oben kam also immer eine 0Ohm-Verbindung zustande von einer Litze links auf einer rechts an der Dose.

    Was kann ursächlich sein? Ich bin ratlos.

    mit links/rechts verstehe ich nicht, was hast Du damit gemeint?

    Offenbar hast Du eine Doppeldose mit RJ45 Anschlüssen, aber was mißt Du links-rechts?

    Die Anschlüsse sind unabhängig von einander, daher kann ich den zitierten Satz nicht einordnen. :gk1: .


    Gruss

  • genau Doppeldose RJ45

    und im Keller zum Testen das gemacht, um oben zu messen

    "Patchkabel im Keller am Patchpanel die beiden Anschlüsse aus dem Dach verbunden."

  • Es gibt zwei Anschlusstypen. T568A und T568B. https://en.wikipedia.org/wiki/Category_5_cable

    Möglicherweise sind an den Panels die Adernpaare 2 und 3 vertauscht, oder sie stimmen mit dem Routerausgang nicht überein.

    Nur die Adernpaare 1 und 4 sind bei beiden Anschlussschemas gleich.

    Und diese Tester kosten nicht die Welt:

    https://www.berrybase.de/netzw…etzwerk-kabeltester?c=272

    oder:

    https://www.berrybase.de/netzw…etzwerkinstallation?c=272


    Das sollte eine Minimalausrüstung sein wenn man Netzwerkkabel verlegt.


    MfG


    Jürgen

  • Das ist was anderes und funktioniert m.W. auch nur, wenn auch die Verkabelung passt.

    Hast Du auch das Patchkabel vom Switch zum Patchpanel gewechselt/geprüft?

    Am Switchport selbst ein Gerät angeschlossen?

    Nicht, das wir an der falschen Stelle suchen. :rolleyes: .


    Gruss

  • Das ist nicht aussagekräftig, nur eine Vermutung, es soll auch defekte Switchports geben ;) .

    Hast Du ein Gerät direkt am Switchport angeschlossen und getestet oder nicht?

    Bei meinen GB Switchen kann ich den Port z.B. auch fix auf 100Mb/s einstellen, da können wir in der Verkabelung bis zum St. Nimmerleinstag suchen 8o .

    Welcher Netgear ist das genau, managed oder unmanaged?


    Gruss

  • Also dass die 1 Gbit/s in allem wirklich eingeschaltet sind in der Software auf der Hardware ist klar

    Endgeräte sind getestet an allen Wanddosen im Haus

    Die problematische Wanddose hängt am selben Switch, wie die anderen

    Und die Patchkabel sind bereits durchgetauscht. das Problem wandert also nicht, sondern bleibt im DG. Beide Dosen dort: 100 Mbit/s :(

    Doof halt, weil da der NAS dran soll.

    Kann man so Geräte eigentlich nicht "zwingen" auf 1 Gbit/s zu snychen, auch wenn es später "nur" 800 Mbit/s oder so sind?!

    Alternativen dort zum Anschluss wären der QNAP oder halt eine Fritzbox 4040, die a) nochnal switchen soll und das Dach mit WiFi versorgen soll

  • Dann wird man wohl das Ergebnis des Kabeltesters abwarten müssen.

    Fest einstellen kann man 1Gb/s natürlich, aber wenn die Verbindung nicht zustande kommt, dann nutzt das nichts.

    Sind tatsächlich alle 16 Adern in Ordnung?

    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.


    Gruss

  • ich dachte so Router und moderne Client machen hier "autosensing"

    Nein, Nicht mit TIA/EIA568A/B.
    Das betrifft nur RX/TX, du brauchst kein Cross Kabel mehr.
    Für GB benötigst du alle 4 Adernpaare, für 100MB nur 2 Paare.
    Du wirst die Dosen unterschiedlich angeschlossen haben.
    Auf der einen Seite A und auf der anderen B.
    Dann hast du nur Verbindung auf den Adern 4,5,7,8
    Tausche im OG mal Orange/Orange-Weiß mit Grün/Grün-Weiß.

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Dann hast du nur Verbindung auf den Adern 4,5,7,8

    Damit würde er überhaupt kein LAN haben, auch keine 100M


    Die Verbindung sind

    1,2

    3,6

    4,5

    7,8


    Wenn die ersten beiden Paare OK, die anderen aber nicht sind, dass gibt es nur 100M, sind bei den ersten beiden etwas nicht in Ordnung, gibt es keine Verbindung.


    Der Unterschied zwischen A und B ist nur die Belegung der Farben, die dann natürlich, wenn die auf beiden Seiten unterschidlich verwendet werden, zu einem "Geht nicht" Ergebnis kommen.


    Das Vertauschen von ws/farbe-ws ist da schon harmlos und funktioniert, wenn die Signale durchkommen. und nicht zu sehr geschwächt werden.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Hallo und danke für die vielen Tipps.

    LEIDER, sagt der Netzwerktester, dass die Kabel OK sind.

    Ich hab an der Doppeldose im Dach den Tester (1) mit dem selben Kabel angeschlossen, wie das Endgerät oben.

    Und den Tester (2) direkt mit dem Kabel, das in der Fritzbox an LAN1 dran ist (bzw. war, musste ich ja rausziehen) dran.

    Alles läuft einwandfrei durch.

    D.h. der Test lief über die aktuell verwendeten Kabel, Patchpanel und Wanddosen (beide getestet).

    Also; da ist (leider) alles OK.

    Ich weiss nicht was ich noch machen kann?!

  • das in der Fritzbox an LAN1

    Könnte es sein, das in der FB für diesen Port der "Green Mode" eingeschaltet ist?

    Dann läuft der Port nur mit 100MB/s.


    Gruss


    P.S. Wenn Du deine ungefähre geografische Lage beschreibst, könnte ich bei passender Reichweite mit einem Fluke testen ;) .

    Ich befinde mich im Großraum Rhein-Main.