Mal wieder: RPI IR-CUT Camera & PIR IR Sensor

  • Moin zusammen,

    wie in der Ü-Schrift bereits vermittelt, habe ich an einem RPI 3b+ eine "IR Camera" angeschlossen, die von einem PIR IR Sensor bei Bewegung ein Video Clip mit 20 Sekunden Länge aufnimmt. Das funktioniert mit einem "C" Script, das ich im Internet gefunden habe.

    Das Problem, wie bei allen anderen IR Camera Anfragen hier im Forum ist, dass ich gerne die IR LEDs nur dann zugeschaltet haben möchte, wenn ein wegen der Auslösung des PIR Sensors auch ein Video Clip aufgezeichnet wird.


    In der /boot/config.txt habe ich nachfolgende Versuche gestartet:


    Code
    disable_camera_led=0
    
    bzw.
    
    disable_camera_led=1

    Bei keiner der beiden Optionen sind die IR LEDs mittlerweile aus. Die einzig sichere Methode die IR LEDs auszuschalten ist, diese abmontiert zu lassen. Dabei habe ich festgestellt, dass es bei Nacht nur schwarzen Bildschirm gibt.

    Also nix mit IR Video von der IR Camera :o)


    Bei dem Hersteller "Waveshare" der die IR-CUT Camera vertreibt, ist ein Modul Layout zu sehen, das einen GPIO "Port" beschreibt, der den "High - Low" Level erkennen können soll.


    Das Layout Bildchen ist hier zu sehen:


    https://www.waveshare.com/wiki…i-ir-cut-camera-faq-4.jpg


    Ich verstehe mit meinen unzureichenden Elektronik Kenntnissen, dass mit dem GPIO die Zuschaltung der IR LEDs gesteuert werden könnte.


    Meine Frage an die Spezialisten hier ist:


    Wie geht das.

    Kann ich das mit in das Script einbauen?

    Das Script ist ein "C" Quellcode. Meine Programmierkenntisse beschränken sich auf PHP, (etwas) PERL, HTML5, CSS, (etwas) Python, Bash Scripting.



    Was ich vermeiden möchte ist, um meine unzureichenden Elektronik Kenntnisse noch einmal zu erwähnen, eine zusätzlich externe Schaltung dafür.

    Ich habe zwar Breadboards, diverse Jumper Kabel, Widerstände und ein Paar Transistoren aus einem Raspi / Arduino Bastelkasten hier, möchte aber wirklich vermeiden Zusatzbasteleien wie Arduino oder ZeroPI einzusetzen.


    Danke für eure Antworten

  • Also nix mit IR Video von der IR Camera :o)

    Eine IR Cam braucht auch genügend IR Licht um etwas sehen zu können. ;)


    Btw. Wie man mit C einen GPIO auf Hight oder Low setzen kann weiß ich ohne nachzulesen nicht. Python wäre für mich leichter, aber umschalten kann man mit dem GPIO jedenfalls. Sonst würde so eine Kamera auch wenig Sinn machen. :)

    Thus, you can connect the GPIO from your Pi to this position, and toggle modes by changing the GPIO logic level. (HIGH --> Normal Mode, LOW --> Night-vision Mode)

  • Btw. Wie man mit C einen GPIO auf Hight oder Low setzen kann weiß ich ohne nachzulesen nicht.

    Hier mal ein paar Beispiele zur Ansteuerung mit (bash, C/C++, C# Python...)

    http://raspberrypiguide.de/howtos/raspberry-pi-gpio-how-to/

  • Die Anleitung ist ganz schön alt / veraltet und, zumindest was Python betrifft, nicht ganz korrekt.

    Mit Python kenne ich mich nicht aus. :)


    WiringPi ist aber auch veraltet. Da der TO in seinem Script aber WiringPi verwendet, fand ich das ganz hilfreich.


    Hier mal ein Beispiel für C mit pigpio

    Im letzten Raspberry Pi Handbuch vom Kofler wird es aber auch noch mit WiringPi beschrieben.


  • falls hier sonst noch jemand mit liest und sich GPIO-Ansteuerung mit Python interessiert:

    Du hast Recht. Auf einem Pi ist Python sicherlich die bessere Wahl.

    Allerdings hat der TO ein C-Script mit wiringPi. Da wollte ich ihm nur ein paar C-Beispiele für die Ansteuerung mitgeben.

    Mit Python habe ich mich bisher noch nicht befasst, da ich für solche Aufgaben eher einen ESP benutze.

  • Hallo zusammen,

    Erstmal danke für eurer Verständnis und eure Antworten.


    GPIOzero ist doch für den RaspberryPI Zero? Damit hatte ich kein Glück, die IR Kamera anzusteuern


    Eine kurze Erläuterung, weshalb ich kein Python benutze:

    Ich habe einige Scripte im Internet gefunden (erinnere "etwas Python"). Eines davon setzte einen Ringbuffer ein, der ständig erzeugt und ausgelesen werden muss. Zudem habe ich einige Möglichkeiten ausprobiert um den PIR IR Sensor mit einzubauen .. und bin daran gescheitert. Das Script ohne meinen Versuch mit dem PIR IR Sensor ist zwar gelaufen, leider nur einmal und viele Fehlermeldungen sind aufgetaucht (erinnere "etwas" Python).

    Ein anderes Python Script widerum baute auf WhatsAPP auf.

    Ich wollte die Übermittlung anstatt nach WhatAPP auf meinen internen Mailserver umschreiben und bin kläglich daran gescheitert (<- "etwas" Python).


    Hätte ich ein brauchbares Python Script gefunden, das den PIR IR und die IR-CUT Camera berücksichtigen, würde ich ebenfalls auf Python setzen.


    Dann habe ich das "C" Script nach einem Monat Frustpause gefunden .. und siehe da, es läuft ohne Fehlermeldung(en) und startet auch dann wieder, nachdem ein oder mehrere Clips aufgenommen wurden.


    Da ich das "C" Script jetzt als sinnervoller erachte, weil es läuft, fehlt mir die Idee, wie ich die LEDs "zuschalte", wenn der PIR IR Sensor auslöst und die IR-CUT Camera auch einen Clip aufnimmt.

    Bisher läuft das ganze ohne Breadboard und zusätzliche Widerstände. Ich konnte den PIR IR und die IR-Cut funktionsfähig über die GPIO Pins und das Flachbandkabel der IR-Camera von der IR-Camera auf den Flachbandkabel Anschluss des RPI 3b+ zusammenbauen.


    Was mir zudem unbekannt ist, wie steuere ich die IR-LEDs an.

    Das "Layout" des Flachbandkabel Anschlusses habe ich mir noch nicht angeschaut.

    Dann ist verwirrend für mich, der "Female" GPIO Pin des IR-CUT Moduls. Dass ich ein "Dupont Male" Stecker dort einstecken kann ist für mich auch sichtbar. Wo kommt dann der "Dupont Female" Stecker am GPIO dran?

    An +5V ist bestimmt falsch, da röste ich den PI und die Cam gleichzeitig.

    An Ground? das ist sicherlich genauso falsch.

    Dann gibts noch ein paar GPIO Pins die CLK am Ende haben ein paar sind gelb. Keine Ahnung warum die gelb sind.


    Oder kann ich den GPIO an der Kamera ausser acht lassen, weil der so oder so über das Flachbandkabel gesteuert wird .. und welcher "GPIO" Pin ist dafür verantwortlich???

    PIN oder GPIO oder nennt sich das am Flachbandkabelanschluss auch GPIO?


    Ich werde mir auf jeden Fall die "C" Erweiterung genauer anschauen.


    Erstmal Vielen Dank

    Edited 2 times, last by NoBuddy ().

  • Allerdings hat der TO ein C-Script mit wiringPi.

    Den Link habe ich nur aus einem Grund gepostet: Mir ging es auch schon öfters so, das ich beim googlen in Threads Infos gefunden habe, die ich gebrauchen konnte, die aber mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hatten. Wenn hier einer mit liest und sich denkt er will jetzt auch mit Python die GPIO's steuern, dann finde ich es gut, wenn die aktuelle Bibliothek auch hier auftaucht.



    GPIOzero ist doch für den RaspberryPI Zero?

    Ne, damit kannst du auf jedem Pi die GPIO's steuern oder sogar auf einem Computer ohne GPIO's diese simulieren.

    Ich will dich hier nicht dazu bringen Python zu verwenden, aber werfe nur mal einen kurzen Blick auf diesen Link. 'gpiozero' bietet viele so fertige Module, mit dem man unterschiedlichen In- und/oder Output Geräte einfach steuern kann.


    Ich klick mich hier dann mal wieder aus, denn zu deiner eigentlichen Fragen kann ich leider nichts sinnvolles beitragen.


    Viel Erfolg noch

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Ich verstehe mit meinen unzureichenden Elektronik Kenntnissen, dass mit dem GPIO die Zuschaltung der IR LEDs gesteuert werden könnte.

    Ich glaube Du verennst Dich hier etwas.


    Ok, ich zitiere aus meinem Link nochmals:

    Thus, you can connect the GPIO from your Pi to this position, and toggle modes by changing the GPIO logic level. (HIGH --> Normal Mode, LOW --> Night-vision Mode)

    Damit kann man den IR-Filter zu- oder abschalten, wenn man das möchte, also für Tag oder Nachtaufnahmen. Das hat imho ziemlich sicher nichts mit den IR-LEDs zu tun.


    Dann ist verwirrend für mich, der "Female" GPIO Pin des IR-CUT Moduls. Dass ich ein "Dumont Male" Stecker dort einstecken kann ist für mich auch sichtbar. Wo kommt dann der "Dumont Female" Stecker am GPIO dran?

    An +5V ist bestimmt falsch, da röste ich den PI und die Cam gleichzeitig.

    An Ground? das ist sicherlich genauso falsch.

    Dann gibts noch ein paar GPIO Pins die CLK am Ende haben ein paar sind gelb. Keine Ahnung warum die gelb sind.

    Mach mal bitte ein paar Fotos von Deinem Modul und den ganzen Dingen, die Du hier angesprochen hast und lade die hier ins Forum hoch, denn ich verstehe kein Wort von dem was Du schreibst. :blush:

  • Moin zusammen,

    erstmal danke für eure Antworten.

    Da es bei mir schon dunkelt will ich morgen Tageslichtbilder meines angeschlossenen RPI3b+ mit IR-Kameramodul und PIR IR Sensor nachliefern.

    Bilder die mit Tageslicht mit meiner DigiCam gemacht werden sind besser belichtet, als Bilder mit Kunstlicht Beleuchtung.

    Blitzlicht überbelichtet oftmals die Macro Aufnahmen.


    Bitte lauft nicht weg ...


    :o)

  • Moin zusammen,

    hier die Bilder, die ich versprochen habe.


    Das erste Bildchen ist das RPI IR-Cut Kameramodul.

    Die blaue Kritzelei deutet auf zwei Kreuzschlitz Schräubchen, mit denen die IR LEDs gedimmt werden können, bis hin zum ausschalten oder grell rot.

    Der rote Kritzelei ist der GPIO, der auch im Eingangsthread im Bild gesehen werden kann. Im Eingangsthread sind beim Hersteller die IR LED nicht montiert.


    Das mittlere Bildchen ist der PIR IR (HC-SR501) Sensor. Rot 5V Plus, auch wenn ich dafür eine andere Kabelfarbe verwendet habe, sind diese richtig am RPI 3b+ angeschlossen und das Schwarze Gekritzel ist Minus bzw Ground.

    Blau ist der "Datenkanal", der Low High "Daten oder Spannung" erkennt und die Camera damit einschaltet um ein Video Clip aufzuzeichnen.


    Das untere Bildchen ist die Gesamtansicht, wie ich das ganze vorläufig zusammengebaut habe.

    Das Kameramodul ist mit einem Flachbandkabel am Kamera Port des RPI 3b+ angeschlossen.

    Der PIR IR Sensor belegt am Raspberry PI 3b+:


    Pin 4 = 5v + (violett),

    Pin 6 = Ground (grün),

    Pin 7 = Low / High Erkennung (blau).

    (Pin 2 und Pin 14 sind für einen 5V Lüfter Motor vorbehalten.

    In den Bildern ist der Lüfter nicht angeschlossen)


    Ich habe Pin 7 einfach mal "Daten oder Spannungserkennung" benannt, weil mir unbekannt ist, ob das ein Datenkanal ist oder wie sonst selbiger bezeichnet wird.


    Zudem heissen die Stecker richtig "Dupont Stecker"


    :o)

  • Hallo,

    Ja, das ist richtig. Über das Flachbandkabel bekommt das Cam Modul auch Strom. Das müsste sich irgendwie steuern lassen.

    Der PIR Sensor löst die Video Clip Aufnahme richtigerweise aus, die IR LEDs sind unnötigerweise ständig an.

  • Über den I2C Bus des Flachbandkabels wird normalerweise aber auch das Modul selbst ein- und ausgeschaltet und durch eine LED der Betriebszustand angezeigt. Das Einschalten der Camera besorgt das Programm, mit dem auf die Camera zugegriffen wird (beim Programmstart).


    Der Tag-/Nachtmodus wird beim Booten über den Eintrag in config.txt festgelegt, ODER den GPIO Eingang am Modul (Lötpunkt), der mit einem GPIO Ausgang am Pi zu verdrahten ist. https://www.waveshare.com/wiki/RPi_IR-CUT_Camera_(B)

    Das betrifft das Ein- und Ausschwenken des IR-Filters vor dem Bildsensor.


    Die beiden Ledmodule werden mit 5 V an den Anschluss/Befestigungspunkten versorgt und besitzen einen Lichtsensor, der die LED ein-/ und ausschaltet. Bei Tageslicht dreh die Trimmpotis so, dass die LEDs aus sind. Die Einschaltschwelle musst Du dann am Montageort unter den dortigen Lichtverhältnissen ermitteln.


    Es ist möglich, dass die angebauten LED Module auch dann funktionieren wenn das Camera Modul ausgeschaltet ist, weil sie weiter 5 V aus dem Flachbandkabel beziehen. Damit die LEDs in der Nacht auch abgeschaltet bleiben, musst Du basteln. Entweder Du koppelst die LED Module von den Befestigungspunkten (=Stromversorgung) ab und bastelst einen Schalter (Transistor/MOSFET) dazwischen, wie es hier schon beschrieben wurde, oder Du täuscht den Lichtsensoren ständig Tageslicht vor.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Moin zusammen,


    Der Link ist irgendwie kaputt.


    Ist das dieser Thread, auf den Du mich verweisen willst?


    Quote


    Wo bekomme ich eine solche Lochrasterplatine her und wie groß muss die sein?

    Nebst den beiden NPN Transistoren?


    Und was genau brauch ich davon?


    https://www.mikrocontroller.ne…les/MOSFET-%C3%9Cbersicht


    Dann noch die Widerstände.


    Ich erbitte ehrfürchtig um weitere Informationen.


    Danke


    :o)

    Edited 3 times, last by NoBuddy ().

  • Dann geh auf https://www.waveshare.com/wiki/Main_Page#Cameras und wähle Deine Camera aus.

    Es ist die Bedienungsanleitung des IR Filters

    Eigentlich geht es bei der GPIO Variante nur darum:

    "Thus, you can connect the GPIO from your Pi to this position, and toggle modes by changing the GPIO logic level. (HIGH --> Normal Mode, LOW --> Night-vision Mode)"

    ... Und du musst zu jedem IR-Filterwechsel nicht jedesmal neu booten.


    Wenn Du nicht weisst, wo man eine Bastelplatine kaufen kann, dann wird es besser sein, wenn Du Dir ein Fertigmodul besorgst, mit dem man einen Stromkreis ein- und ausschalten kann, und der mit 3,3 V Steuerspannung und geringem Steuerstrom funktioniert.

    Das kann ein Modul mit einem Mosfet, einem ULNx Array (aka ULN Motortreiber), oder einem mechanischen Relays beispielsweise sein. Das Modul muss nicht am Cameramodul plaziert werden. Das kann auch neben, oder über dem Pi geschehen.


    Du solltest aber vorher selbst noch nachprüfen, ob und wann sich die LED Module allenfalls abschalten.

    Das könnte auch bei Beendigung des Cameraprogrammes, erst nach einem Shutdown, oder garnicht geschehen. Im ersteren Fall bräuchtest Du überhaupt keine Bastelei, wenn der Bewegungssensor erst das Cameraprogramm startet.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Hallo again,


    Quote from RTFM

    Dann geh auf https://www.waveshare.com/wiki/Main_Page#Cameras und wähle Deine Camera aus.

    Es ist die Bedienungsanleitung des IR Filters

    Eigentlich geht es bei der GPIO Variante nur darum:

    "Thus, you can connect the GPIO from your Pi to this position, and toggle modes by changing the GPIO logic level. (HIGH --> Normal Mode, LOW --> Night-vision Mode)"

    ... Und du musst zu jedem IR-Filterwechsel nicht jedesmal neu booten.


    Das Beschreibt aber, so wie ich das verstehe, den Kamera Anschluss an einem Raspberry PI4.
    Bei mir ist das an einem Raspberry PI 3b+ angeklemmt.
    Bei meiner Kamera handelt es sich um die "RPI IR-CUT Camera" ohne weitere Kürzel. Das "User Manual" hab ich bereits vor Wochen gelesen, von den IR LEDs fehlt jedes Wort
    ;(


    Quote from RTFM

    Wenn Du nicht weisst, wo man eine Bastelplatine kaufen kann, dann wird es besser sein, wenn Du Dir ein Fertigmodul besorgst, mit dem man einen Stromkreis ein- und ausschalten kann, und der mit 3,3 V Steuerspannung und geringem Steuerstrom funktioniert.

    Das kann ein Modul mit einem Mosfet, einem ULNx Array (aka ULN Motortreiber), oder einem mechanischen Relays beispielsweise sein. Das Modul muss nicht am Cameramodul plaziert werden. Das kann auch neben, oder über dem Pi geschehen.


    Du solltest aber vorher selbst noch nachprüfen, ob und wann sich die LED Module allenfalls abschalten.



    Ich habe bereits erwähnt, dass ich Breadboard Platinen aus einem Arduino Bausatz zu hause habe. Die Breadboards sind ja schon ok, auf den Kopf stellen sollte man allerdings vermeiden, weil alle auf gestellten Bauteile sofort herunter fallen.

    Weitere unnötige Spielereien möchte ich vermeiden und das ganze gleich richtig zusammenstellen.

    Einen Lötkolben habe ich sogar ich auch noch zu hause.


    Quote from RTFM

    Das könnte auch bei Beendigung des Cameraprogrammes, erst nach einem Shutdown, oder garnicht geschehen. Im ersteren Fall bräuchtest Du überhaupt keine Bastelei, wenn der Bewegungssensor erst das Cameraprogramm startet.


    Servus !


    Da schau ich danach, wenn ich an Lochraster- bzw Bastelplatinen drankomme.



    Ist das sowas?

    In dem anderen Thread ist die Platinen Farbe Grün. Ich denke die Platinen Farbe sollte keine Rolle spielen. Hauptsache Kupferlöcher, damit die Lotklumpen halten.


    https://www.reichelt.de/lochra…?CCOUNTRY=445&LANGUAGE=de


    Kann ich von von den 50mm x 100mm, die hälfte der Länge der Platine absägen für eine andere Schaltung?



    Annoduzumal habe ich mal in einem Elektronikkurs ein Spannungsregler gebastelt. Zu meiner und dieser Zeit wurde die Platine noch geätzt.

    Wenn es geht will ich auch das ätzen vermeiden.


    Der Spannungsregler läuft heute noch.


    :o)


    Danke für Deine Geduld und Deine Antwort

    Edited 3 times, last by NoBuddy ().

  • Kann ich von von den 50mm x 100mm, die hälfte der Länge der Platine absägen für eine andere Schaltung?

    Wenn Du Deine Platine über 4 Abstandhalter am Pi anschrauben willst (damit sie niemandem auf den Kopf fällt), nein.


    Die am Pi vorhandenen Ausnehmungen dazu sind in den "Mechanical Drawings" Deines Pi Models unter https://www.raspberrypi.org/do…mputers/raspberry-pi.html --> Raspberry Pi Hardware dargestellt.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so