RS-232 Signal drahtlos übertragen

  • Guten Morgen,

    zum Fax senden / empfangen benutze hin und wieder mein Elsa Microlink Modem. Das hat einen internen Faxspeicher.

    Das Modem hängt am Router und der steht in einem anderen Raum: So muss ich jedesmal mit dem Laptop da hin rennen, wenn ich die Faxe aus dem Speicher lesen will.

    Meine Überlegung wäre an jeder Stelle mindestens 2 Sender und Empfänger zu bauen die das Signal drahtlos übertragen.

    Mr. Google hat dazu nichts gefunden, geht das überhaupt und was brauche ich dafür?

    Pegelwandler ist schonmal klar, dafür gibt es das Max232 und dann dachte ich an 4 Rasperry Pico.

    Ich will nicht irgend etwas sinnloses kaufen, was danach herumliegt und verstaubt.

    :danke_ATDE:

  • ...

    Das Modem hängt am Router und der steht in einem anderen Raum: So muss ich jedesmal mit dem Laptop da hin rennen, wenn ich die Faxe aus dem Speicher lesen will...

    Gibt es denn einen bestimmten Grund für den Aufwand, welchen Du mit den 4 RPi Pico's betreiben willst? Wenn das Modem schon direkt am Router angeschlossen ist, sollte man doch auch per LAN an die Daten kommen. Oder ist dein Laptop nicht in deinem Netzwerk? Zur Not besorgt man sich einen kleinen Terminalserver welcher den RS232 Port ins Netzwerk bringt, das bekommt man auch mit einem ESP hin, wenn w-LAN verfügbar ist bzw. mit einem kleinen MC mit LAN Anschluß, falls nicht.

  • Mir ist leider keine Faxsoftware bekannt, die mit einem Terminalserver zusammen arbeitet, die wollen alle eine serielle Schnittstelle.

  • Es sollte Tools ( wie z.B. socat ) geben, welche einen virtuellen Com Port für eine Verbindung zu einem Terminalserver erstellen können und diesen Com Port könnte die Faxsoftware dann nutzen. Wenn in deinem Router eine serielle Schnittstelle eingebaut ist, so könnte man vielleicht auch diese mit der richtigen Software / Firmware nutzen.

  • zum Fax senden / empfangen benutze hin und wieder mein Elsa Microlink Modem. Das hat einen internen Faxspeicher.

    Und wie sendest du die Faxe?

    Wäre ein Weg, dass du z.B. mittels Hylafax-Druckertreiber und Hylafax ein Fax 'druckst', welches dann über das MicroLink raus geht? Und dass HylaFax auch die eingehenden Faxe verarbeitet, um sie dir z.B. als PDF auf einem zugreifbaren Speicherplatz anzubieten?


    Denn dann bräuchtest du nur ein PI (mini), auf dem HylaFax läuft und der Speicher liegt.


    Ja, ok, Hylafax ist nicht ganz einfach zu konfigurieren.


    Was benutzt du als Router?

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Senden natürlich auch über das Modem.

    Hylafax wäre eine Alternative, wenigstens zum Senden und direkten Empfang, wenn die USB Serialwandler korrekt funktionieren würden.

    Aber Hylafax kann den Speicher des Modems nicht auslesen.