Einige Fragen zur richtigen Verwendung von GPIOs

  • Ich glaube, hier ist man sich nicht so wirklich einig. Vielleicht wäre die einfachste Möglichkeit, einen Arduino per USB mit dem Raspberry zu verbinden und dann die Pins vom Arduino zu schalten. Dann hätte ich die ganze Hardware nicht am 80€ Raspberry, sondern am 5€ Arduino. Wenn der mal kaputt geht, was er nicht tun sollte, da er deutlich stabiler läuft, dann ist es billiger ;). Das Relais ist auch eigentlich eher für den Arduino gemacht - würde also passen.

  • Was man hier alles so an Vorschlägen bekommt...

    Wer lässt denn sein Auto von Pferden ziehen, weil er nicht sicher ist, ob er Diesel, Normal, Super, E10 oder sonstwas tanken darf...?

    Das Wichtigste ist, dass man weiß, mit was man es zu tun hat. Die Verschaltung eines Relaismoduls lässt sich (wenn man es mal in der Hand hat) leicht nachvollziehen. Und dann nimmt man die gebotene Beschaltung vor und fertig. Das Problem liegt eher darin, dass hier viele Leute unzutreffende Dinge oder pauschale Halbwahrheiten verbreiten - was bestenfalls dem eigenen Ego, aber nicht dem Fragesteller hilft.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Das Hauptproblem ist eigentlich, dass viele ohne das nötige Grundwissen los basteln bzw. ihr Wissen von anderen, mit etwas Halbwissen von einem Youtube Kanal haben. ( Das soll aber nicht heißen, dass alle auf YT nur Blödsinn erzählen! ) Wenn Du für die GPIO Ports am RPi die nötigen Parameter beachtest, geht i.d.R. nichts kaputt. Das mit dem Arduino kann man machen, aber auch dieser ist nicht "unkaputtmachbar".

  • " ... kann man machen ..." - ist aber völlig daneben.

    Wer vor lauter Unsicherheit den "80 € Raspberry" schützen zu müssen glaubt, kann ganz einfach einen Optokoppler (+ Widerstand) für 30 Cent davor schalten. Einen Arduino zu programmieren, damit der den Ausgang des Pi auf das Relais weiter gibt, ist ein haarsträubender Vorschlag.


    Es geht doch gerade darum, ob und welche Beschaltung bei den verschiedenen Relaistypen überhaupt nötig ist. Warum sollte man sich mehr Arbeit machen, als erforderlich. Insofern kanns doch nur darum gehen, sich das nötige Wissen anzueignen, um das auch vernünftig zu beurteilen.

    Da helfen die hier im Forum von einigen Leuten immer wieder vorgebrachten - und in den meisten Fällen falschen - Standardrezepte leider nur wenig. In Sachen Halbwissen ist dieses Forum weit schlimmer als die meisten Youtube-Vidos.


    Wenn man mal die eine oder andere Aussage geraderückt, wird man erst mal wüst angegriffen. Und weil man die besseren Argumente hat, müssen sich die gescheiterten Experten dann früher oder später mit beleidigter Miene trollen. Das ist schon etwas traurig. Und mancher Einsteiger wird dadurch natürlich völlig verunsichert.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!