war da nicht was mit verrostete Bügelmeßschrauben?

  • jar

    Changed the title of the thread from “war da nicht was mit verrostet Bgelmeßschrauben? also wer noch unverrostete aus DDR sucht” to “war da nicht was mit verrostete Bügelmeßschrauben?”.
  • Nichts gegen die Dinger aus der ehemaligen DDR, aber solche Mikrometer gibt es aktuell ab 15Euro, für den Hausgebrauch.

    Profiteile gehen dann so ab 70Euro los, bei 0-25mm.

    Aber schön, dass solche Dinger nicht einfach in den Schrott gewandert sind!

    Und wenn man Messwerkzeug gut behandelt, dann hält es ein Arbeitsleben lang und länger.

    Ich habe z.B. hier noch meinen Messschieber liegen, den ich 1974 zum Beginn meiner Lehre von meinem Arbeitgeber bekommen habe.

    Und da Messwerkzeuge hier in der Werkstatt von einer Firma geprüft werden, denn wir sind eine Versuchswerkstatt, ist der immer noch gut, da er als IO geprüft wurde.

    Da ich den nicht zum Anreisen, Flaschenöffnen oder Maulschlüssel benutzt habe, sondern nur als Messmittel, hielt der sich gut!

  • Da ich den nicht zum Anreisen, Flaschenöffnen oder Maulschlüssel benutzt habe, sondern nur als Messmittel, hielt der sich gut!

    Ach, die Teile sind zum messen da ? :lol:

    Ich habe mir mal für 70 (weiss nicht mehr, ob das noch DM oder schon Euro waren) eine ganze Kiste Bügelmeßschrauben mit verschiedenen Größen gebraucht gekauft, sind alle noch top.

  • Ach, die Teile sind zum messen da ? :lol:

    Ich habe mir mal für 70 (weiss nicht mehr, ob das noch DM oder schon Euro waren) eine ganze Kiste Bügelmeßschrauben mit verschiedenen Größen gebraucht gekauft, sind alle noch top.

    Das war ein sehr gutes Geschäft!

    Ich habe seit Jahren Zuhause auch einen Stahlwille Drehmomentschlüssel, den ich zum Anziehen meiner Radschrauben verwende.

    Den habe ich quasi aus dem Schrott mit und vorher so eingestellt und geprüft, dass er in dem Drehmomentbereich für meine Radschrauben genau ist, sogar nach Norm!

    Nur im oberen Bereich zeigte er nicht mehr richtig an und war somit insgesamt durchgefallen.

    Da wird damals keine Möglichkeit hatten, den zu richten, flogen solche Schlüssel in den Schrott.

    Dass waren dann mal 200-300 DM!

    Aber wir hatten und haben weit über Hundert Drehmomentschlüssel, alles Größen, von 6 Nm bis 2500 Nm.

    Da wir eine Versuchswerkstatt sind und Prototypen Aggregate für NFZ herstellen muss da alles stimmen.

    Und schrauben nach Drehmoment anzuziehen ist da Usus

  • Was mich an den Bügelmessschrauben stört, ist dass man die manchmal mit einer Zange zu drehen muss, bis das Maß endlich stimmt :stumm:

    :lol:

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Die Azubis haben die Messinstrumente regelmäßig zerstört. Ich kann mich noch an den einen erinnern, der es gewagt hat mit dem Hammer auf der Anreißplatte zu arbeiten. Dafür kommt er in die Hölle :D