Parallel 10 sec. Video-Aufnahme und 2 sec. GPIO 25 on

  • Leider ist der Wasserverbrauch durch die zweimalige Aktivierung des Wasserwerfers durch

    water_led.blink(on_time=1, off_time=0.5, n=2) relativ hoch

    Du kannst zusätzlich auch versuchen was passiert, ob die Wassermenge und damit die Weite ausreicht, indem Du mit dem Wert on_time etwas spielst und diesen mal auf z.B. on_time=0.7 oder on_time=0.5 setzt.


    Btw. Du solltest dem Wasser einen kleinen Spritzer(!) Zitrone hinzufügen. ;)

  • Die Reichweite ist vollkommen ausreichend.

    Weshalb Zitrone? Damit es den Katzen in den Augen brennt und ihnen beim Abschlecken schlecht schmeckt?


    Problematisch sind die vielen Fehlalarme der PIR. Letzte Nacht ca. 40 Spritzer davon nur einer wegen Katze.

    An Stelle des internen WLans des Pi verwende ich einen USB-WLan-Stick mit Antenne, allerdings zusammen mit dem PI und den PIR in einem Kunststoffgehäuse (unten). Wenn ich nur das interne WLan benutze sind die Fehlalarme noch häufiger.

    Im Gehäuse oben sind zwei kleine Platinen mit je einem Mosfet für die LED und das 5 Volt Relais das den "Beriesler" aktiviert.

    Die häufigen Fehlalarme sind erst aufgetreten als ich GPIO 25 zum "Berieseln" hinzugefügt habe. Zuvor hatte ich den Pi nur als Wildkamera eingesetzt.

    Den Erfassungsbereich der PIR habe ich bereits mit schwarzem Isolierband auf einen kleinen Schlitz von ca. 3 mm reduziert. Leider ohne nennenwerten Erfolg. Morgen werde ich den USB-WLan-Stick mit Antenne außen am Gehäuse anbringen, mal sehen ob das was bringt.

    Den Vorschlag von DeaB_EyE habe ich wie nachfolgend beschrieben eingefügt, was leider auch nichts an der Situation änderte.

  • Weshalb Zitrone?

    Katzen mögen den Geruch nicht und könnten sich nach dem Besuch bei Dir vielleicht selber nicht mehr leiden. :D Aber wie geschrieben wenn, dann würde ich nur ganz wenig Zitrone verwenden. Ich las mal irgendwo, dass Katzen die Zitrone nicht gut vertragen. Vielleicht löst das ja auch einen Würgreiz aus und Du musst danach die Terasse kärchern? <X

  • Heute Nacht waren es wieder über 50 Fehlalarme obwohl ich den WLan-Stick außerhalb angebracht habe.

    In dieser PIR-PI Unterhaltung werden Störsimpulse in der Stromversorgung für das häufige Ansprechen der PIR verantwortlich gemacht die abgeblich vom PI-Prozessor verursacht werden.

    Mit was beschäftigt sich denn so der PI-Prozessor wenn der User ihn in Ruhe lässt? Gibt es da evtl. Prozesse die man deaktivieren kann?

  • Die Empfindlichkeit habe ich mit den Potis schon reduziert, weiter runter macht eigentlich nur in einer Safari-Lodge einen Sinn bei der mit gelegentlichen Besuchen von Elefanten zu rechnen ist.

    Jetzt werde ich am Einsatzort mal einen Karton über die Konstruktion stülpen. Mal sehen ob es dann noch immer Fehlauslösungen gibt.

    Stunden später.

    Auch in der Kiste wurden innerhalb 1 1/2 Stunden sechs Fehlauslösungen erzeugt.

    Jetzt habe ich noch die Schaltung mit der Z-Diode aus dem Mikrocontroller-Forum hinzugefügt. Vll. bringt das eine Verbesserung.

    Edited once, last by Ich Bins ().

  • Zw. 21:30 und 6:46 wurden 41 Videos aufgenommen. Zwei verursachte ein Igel, die Restlichen waren wieder unnötig.


    Jetzt würde ich gerne noch das WLan ab 0:00 bis 8:00 deaktivieren. Der Raspi hat eine feste IP-Adresse.

    Kann man das mit einem Eintrag in der Crontab bewerkstelligen?