Hörbares Pfeifen bei falscher Stromquelle

  • Hallo Zusammen,


    ich habe eine Pi 3 B der wunderbar funktioniert hat. Seid einiger Zeit hat er angefangen hörbar zu Pfeifen (wie z.B. das klischee Wasserkocher Geräusch nur leiser) sobald ich ihn eingesteckt habe. Da er was älter ist dacht ich mir kurz gesagt "naja, ist das ding hin, kauf ich mir einen neuen".


    Alten Pi durch Pi 3 B+ ersetzt. Pi 3 B+ Pfeift. Schlussendlich lag es an der Stromquelle. Nach wechseln laufen beide geräuschlos. (Hätte ich lieber vorher mal alles getestet ...)


    Jetzt zu meiner Frage: Kann es sein das ich dadurch nun beide Pi's dauerhaft beschädigt habe? Kann etwas kaputt gegangen sein was ich nicht gleich merke was aber später z.B. zu einem Brand o.ä. führen könnte? Oder sollte mit "neuem" Netzteil jetzt alles laufen als wäre nie was gewesen?


    Altes Netzteil: 5V 2.5A

    "neues" Netzteil: 5V 2A (Vielleicht etwas klein, muss ich mal schauen)


    Vielen Dank für eure Hilfe :)


    Grüße

    (vom leicht verunsicherten)

    Fredy


    PS: Im Internet habe ich leider nichts befriedigendes dazu gefunden..

    • Official Post

    Hallo Fredy909,


    willkommen im Forum! ;)


    Gepfiffen haben sehr wahrscheinlich nicht die RPi, sondern das Netzteil. (Kondensatorfiepen)

    Oder sollte mit "neuem" Netzteil jetzt alles laufen als wäre nie was gewesen?

    Ja, aber nur wenn das Netzteil für den RPi geeignet ist. Bei einem RPi 3 verwendet man am besten das offizielle NT für den RPi3, denn sonst könnte wiederum das Mysterium zuschlagen.

  • Gepfiffen haben sehr wahrscheinlich nicht die RPi, sondern das Netzteil. (Kondensatorfiepen)

    Das Pfeifen kahm von den Elektroischen Bauteilen direkt neben dem Micro-USB Port. (Also vom RPI Board)



    Nach euren Reaktionen muss ich mir dann aber warscheinlich keine größeren sorgen um die Lebensspanne von meinem RPI und "spät Folgen" (oder erhöhte Gefahr das er in Luft aufgeht) machen oder?

    Ja, aber nur wenn das Netzteil für den RPi geeignet ist. Bei einem RPi 3 verwendet man am besten das offizielle NT für den RPi3, denn sonst könnte wiederum das Mysterium zuschlagen.

    Danke auch nochmal für die Info! Hab mir gleich mal ein Original bestellt

  • Moin,

    ich habe gerade erst dieses Thema entdeckt.

    Frage, wo macht Ihr den Heis- bzw. Sekundenkleber drauf? Auf dem Kondensator?

    Soll das Vibrationen im oder am Bauteil verhindern?

    Grüße

    Raspberry pi 4, pi 3 Model B , Zero WH , NodeMCU

  • Die Spulen vibrieren. Dort müsste der Isolierlack (Nagellack) darauf.

    Vorher fühlen, wie warm die Spulen werden. Wenn die zu heiß werden, ist Nagellack kontraproduktiv.


    Hinweis: Vor dem Fühlen bitte das Netzteil enfernen.

  • ok. dann kommt das hochfrequente Pfeifen durch Vibration und man versucht dies durch den Lack oder Kleber zu dämpfen.

    Dieses nervige Pfeifen gibt es ja bei vielen elektronischen Komponenten und noch habe ich kein Tinnitus und höre es.

    Auch wenn ich jetzt nicht den ganzen Tag mit der Heißklebepistole durch die Gegend laufe, habe ich zumindest eine Erklärung warum es pfeift.

    Edit: Vor dem Fühlen bitte das Netzteil entfernen,

    wenn nicht, hört man das Pfeifen auch nicht mehr  ;)

    Raspberry pi 4, pi 3 Model B , Zero WH , NodeMCU