Ab-/Ein-schalten am Argon-Gehäuse?

  • Hallo zusammen,


    entwickle mich so langsam vom Banana Pi und Orange Pi hin zum Raspberry Pi.

    Habe den RPi4 im Argon-One-Gehäuse, dazu die Fernbedienung Rii MX3.

    Ich will ihn nutzen als Media-Client (in unserer häuslichen Muckibude).

    OSMC scheint auch so weit zu laufen, Musik und einige Videos sind in KODI eingelesen und die Wiedergabe funktioniert.


    Folgendes Problem (hatte ich auch schon mit LibreElec): Wenn ich das System durch Druck auf den Power Button an der Fernbedienung herunterfahre, dann fährt es zwar schön runter, läßt sich danach aber nicht wieder starten. Wenn ich das System am Power Button des Argon-Gehäuses abschalte, habe ich das Gefühl, das OSMC nicht sauber runtergefahren wird, dafür startet das System aber problemlos wieder durch kurzen Druck auf denselben Power Button.


    Ist das ein Problem?


    Viele Grüße,

    Dremus.

  • Hallo Dremus,

    Willkommen hier im Forum!



    Vielleicht hilft dir das hier:

    Klick

    10 Sekunden Suche ;)

  • Hallo Urs-1956,

    danke Dir erstmal. Hatte den Befehl zur Aktivierung von Power Button und Fan Control schon mal ausprobiert (war überhaupt der Grund für den Wechsel zu OSMC, weil LibreElec diese Installation gar nicht zuläßt). Muß ich aber nochmal genauer untersuchen.

  • Hallo Urs-1956,

    Ich selbst hatte ein ähnliches Skript gefunden:

    Code
     curl https://download.argon40.com/argon1.sh | bash

    sowohl hier als auch hier - ähnlich wie das von Dir angegebene, aber nicht gleich. Die Raspberry-Spezialisten werden wissen, was wichtig und richtig ist. Auf der GitHub-Seite werden auch die Power-Button-Funktionen erläutert. Ich habe aber jetzt das von Dir angegebene Script (argonone-setup-osmc.sh) ausgeführt.


    Wenn ich also in OSMC mit den Power-Button der Fernbedienung "abschalten" wähle, schaltet sich das System ab (insges. ca. 15 Sek.), die rote Leuchte am Argon-Gehäuse bleibt aber an. Wähle ich "verlassen", dann startet OSMC wieder neu.


    Wenn ich OSMC über den Power-Button am Gehäuse ausschalte (>= 3 s), geht das ganze schneller (ca. 10 Sek.) und es wird angezeigt, welche Dienste runtergefahren werden. Danach ist die rote Leuchte aus.


    Einschalten über meine Fernbedienung (Funk, nicht IR) ist gar nicht möglich. Über der Power-Button am Gehäuse ist das Einschalten nicht möglich, wenn die rote Leuchte noch brennt. Erst wenn ich durch langes Drücken am Power-Button (>= 5 s) auch die Leuchte ausgeschaltet habe, kann ich dann (via Power-Button) den RPi wieder einschalten.


    Leider ist das Verhalten des Systems nicht immer einheitlich. So dauert z.B. das Runterfahren beim langen Drücken auf den Power-Button einmal ca.25 Sek, und es wird nicht das Runterfahren der Dienste angezeigt. Eben gerade (zwischendurch gab's noch ein OSMC-Update) war das System nach langem Drücken innerhalb von 6 Sek. aus und die Dienste wurden sauber runtergefahren.


    Ich werde mir wohl einen Plan machen müssen .... X(


    Viele Grüße von

    Dremus.


    P.S.: Vielleicht noch eine kleine Anmerkung: Mein Argon-Gehäuse ist V1, also nicht mehr ganz das neueste ...

  • (war überhaupt der Grund für den Wechsel zu OSMC, weil LibreElec diese Installation gar nicht zuläßt).

    Wer sagt das?

    Argon ONE LibreElec Installation Guide – LEARN and SHARE with Argon 40


    curl https://download.argon40.com/argonone-setup-libreelec.sh | bash

  • Hallo Franjo G,


    nette Seite. Danke.


    Ich bin gerne mit Linux unterwegs, aber nie so richtig tief eingestiegen.

    Mit war nur bekannt, daß LibreELEC ein read-only-Dateisystem hat, auf dem zusätzliche Installationen nur mit großen Verrenkungen möglich sein sollten ...

    Daher ...