Gibt es Software die es Passanten erlaubt durch drücken und halten eines Taster eine Videoaufnahme zu hinterlassen?

  • Hallo.


    Gibt es Software die es ermöglicht dass ein Passant ohne da einen Computer und Bildschirm zu sehen einen Knopf drückt und hält, und so lange wird ein Video mit Ton aufgezeichnet?
    Das ginge auch ohne Bildschirm und ohne Ausgabe eines Ist-Zustand. Und ohne das Risiko dass da ein Video immer weiter läuft und Strom und Speicherplatz frisst. Es wäre auch besser als eine zeitliche Beschränkung. Denn wenn jemand nur 5 Sekunden spricht, hat man unnötige leere z.B. 55sek. Oder jemand will mehr als 1min sprechen.

    Wenn es eine Android-Software gäbe, hätte Ich einfach einen Draht auf den Bildschirm geklebt, in diesem Fall mit PI gäbe es keinen Bildschirm und Touchscreen.
    Was auch Vorteile hat. Denn wenn der Bildschirm eines Smartphone dauernd an ist, braucht das Gerät natürlich mehr Strom.
    Beim PI könnte man den Kontakt evtl. ohne weitere Hardware über das kurzschließen zweier Kontakte der Leiste verwirklichen?


    Danke.

  • Z.B. nimmt man ein Raspberry Pi Zero, Kamera Modul, SD-Karte, Stromversorgung, ein paar Kabel, Taster und Kleinkram. Ggf. USB Stick oder Netzwerk für die Videoaufnahmen. Die Software sollte nicht schwer in Python selbst realisiert werden können.

  • Programmieren kann Ich nicht.
    Daher die Frage nach einer existenten Software im Bereich Software, und den nötigen Teilen.

    Ja, über USB müsste gespeichert werden.
    An dem Ort gibt es ja nicht zwingend WLAN etc..
    Auch der Strom käme ja nicht aus dem Netz, sondern einer Powerbank.
    Ich hoffe dass für einen PI eine 20.000er Anker-Powerbank für 24h oder ein paar Tage reicht.

  • Tobias Claren

    Changed the title of the thread from “Software die es Passanten erlaubt durch drücken und halten eines Taster eine Videoaufnahme zu hinterlassen? Und nötige Hardware.” to “Gibt es Software die es Passanten erlaubt durch drücken und halten eines Taster eine Videoaufnahme zu hinterlassen?”.
  • Das Projekt sollte als Beispiel dienen. Der ESP32-CAM hat kein Mikro, es gibt aber auch andere ESP32 Module welche für den Einsatz als Videotürklingel optimiert sind, da musst Du dich mal umschauen, ob Du etwas für deinen Zweck brauchbares findest.

  • Da hier bisher nur von Video die Rede ist, möchte ich erinnern, dass das Video mit Audio erwünscht war. ;)

    (//Edit Doch Fliegenhals hats gesehen. )



    Nur Video wäre imho kein Ding, selbst wenn man nur wenig oder bisher nicht programmieren kann. Dafür gibt es schon "Vorlagen", die man nur anpassen müsste. Die Audiokomponente und das anschließende muxen von Video und Audio dürfte imho die weitaus größere Herausforderung sein.

  • Der ESP32 hat ja einen AD Wandler eingebaut, damit sollten eigentlich auch Audioaufnahmen möglich sein. Hab aber leider keine Ahnung, ob jemand schon so etwas ( AV -> SD Karte auf ESP32 Basis ) als Projekt veröffentlicht hat, welches man verwenden kann.


    Edit:


    Oder die gute alter Variante aus dem letztem Jahrtausend verwenden. :cool:


    Tür-Notiz-Halter (Affiliate-Link)

  • Ja, Video mit Audio.

    Theoretisch wäre eher Nur-Audio als Nur-Video möglich.

    Macht ja sonst keinen Sinn.

    Und nur auf Taster halten aktiv, wäre halt die eleganteste Lösung.

    Im Grunde wie in Whattsapp. Dort wird Video aufgezeichnet, solange man den Fotoknopf gedrückt hält. Danach muss man noch den Senden-Knopf drücken.

    Auch Android wäre OK für mich. Hier frage Ich aber für den Pi.



    Eine Variante aus dem letzten Jahrtausend wäre das analoge Diktiergerät mit unterbrochener Stromversorgung.

    Aber ich hoffe es gibt eine Software für den Pi oder Android...
    Oder auch ein billiges Gerät aus China dass so etwas kann.
    Und wenn es wirklich NICHTS als Software mit One-Touch/Press-Aufnahme gibt, muss Ich mal schauen was für Apps es gibt, die zwei getrennte Buttons für Start und Stopp haben. Denn ohne Display oder LED etc. ist sonst nie sicher ob es gerade aufzeichnet. Wenn ich sage "drücken Sie den Knopf zum starten, und den zum beenden, ist es egal ob jemand einen von Beiden zwei mal drückt.
    Was für ein Unsinn... Sinnloses lernen von Literatur Lesen und Geschichte in den Schulen, aber das was man wirklich im Leben braucht lernt man nicht...
    Die Reihenfolge der Wichtigkeit ist:
    Deutsche Sprache inkl. Rechtschreibung, dann Englisch (eigentlich schon als 2. Muttersprache), und noch vor Mathematik die über das 1x1 hinausgeht Programmieren...

  • Auch wenn ich die billige SJ5000X (eigentlich gerade in den Ebay Kleinanzeigen drin) nähme die Ich noch habe (etwas vom Preis einer z.B. Hero8 möchte ich nicht so verlieren, wenn jemand meint das zu öffnen ;-] ), wie soll ich die Steuern?
    Ein/Aus ist ein Taster. Den Ich mechanisch verlängern müsste.

    Ich bin ja nicht vor Ort. Das muss jeder der ohne zu wissen was das ist und dran vorbei kommt, selbst bedienen können.
    Ich ergänzte ja noch, wen es NICHTS mit Ein-Knopf-Halten-Aufnahme gibt (auch Android-Apps wären OK), wäre eine App eine Notlösung die zwei Knöpfe für Start und Stopp hat, aber nicht ein wechselnder Knopf. Was ja normal ist, dass aus dem Start-Kopf der Stopp-Knopf wird.
    Auch bei jedem Hardware-Camcorder oder Action-Cam.

  • Hallo,


    Grundgerüst für deine "Software", ungetestet:


    je nach Audiogerät musst man das dann noch einbauen und testen.


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Hat das schon mal jemand geschrieben gehabt?
    Reicht es das als .py-Datei zu speichern?
    Kann man es dann gleich auf einem Pi ausführen?
    Wenn ja, muss Ich nach Kauf eines Pi ("zero" wie es scheint) mal schauen wie man Software installiert und startet...
    Dieses "Kamera-Modul", ist das immer dieses Teil mit den zwei IR-LEDs und den großen Linsen?
    Der "Zero" scheint ja sehr selten zu sein. Als Auktion aktuell keiner auf Ebay, aber zwei mal die Kamera für den Zero...

  • Ich bin ja nicht vor Ort. Das muss jeder der ohne zu wissen was das ist und dran vorbei kommt, selbst bedienen können.

    Wenn ich so was lese gehen bei mir die Alarmglocken an. Das Filmen von Personen bringt so einige Fallstricke mit sich. Z.b ist das Filmen von einer Person, im öffentlichen Raum ohne Einwilligung nicht erlaubt. Bitte setze dich mit dem Thema auseinander bevor du irgendwas, irgendwo aufhängt das ahnungslose Menschen filmt. Vielleicht habe ich aber auch dein Projekt falsch interpretiert und alles ist Ok.


    Zum Thema eBay. Ich kaufe seit Jahren nichts mehr bei eBay und co.. Ich bestelle z.B bei Berrybase. Da ist der Zero WH auch auf Lager.


    Gruß Steinardo


    Disclaimer: ich bin kein Anwalt oder betreibe eine Rechtsberatung. Wenn es ums Recht geht habe ich nur ein gefährliches Halbwissen.

  • Hallo.


    Gibt es Software die es ermöglicht dass ein Passant ...

    Jede Video-/Audio Recording Software kann das, da Du so ein Programm auch über die Shell (mit den erfordelichen Optionen) starten und beenden kannst. Die Kamera muss lpgischerweise auch über ein Mikrofon verfügen.


    Über den Pi-PIN, an dem normalerweise ein Bewegungssensor die Aufnahme startet, kannst Du den Passanten-Taster anschliessen.


    Wie schon Steinardo richtig bemerkt, brauchst Du vor Inbetriebnahme Deines Projektes die Zustimmung der Datenschutzbehörde, alsp kümmere Dich zuerst darum.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ich würde es gar nicht machen. Ich behaupte mal, dass man die Gesetze gar nicht einhalten kann.


    Angenommen, der Anwender muss seine Zustimmung abgeben, dass Video-Aufnahmen von ihm veröffentlicht werden. Wenn der Anwender aber nicht lesen kann, ist das ein Problem.


    Bei Kindern wird es noch viel komplizierter. Kinder können diese Entscheidung nicht treffen, ergo müsstest du alle Aufnahmen löschen, auf denen Kinder zu sehen sind.

  • Hallo,


    absehen von den rechtlichen Bedenken, die ich teile: es gibt AFAIK keine fertige Lösung. Sprich wenn du das mit dem Raspi (oder einem Mikrocontroller wie ESP32 oder so) umsetzen möchtest, wirst du dich zwangsläufig zumindest mit den Grundlagen der Hardware sowie wie man ein Python-Programm (oder welche Sprache auch immer) ans Laufen bringt, nach einem Absturz neu startet etc. beschäftigen.


    Da das Projekt jetzt nicht sooo kompliziert ist findest du ggf. auch wenn (Student, Azubi, Freelancer), der dir das Projekt gegen Kohle umsetzt.


    Gruß, noisefloor

  • Nein, das ist absolut legal.

    Es ist nicht verboten dass Personen im öffentlichen Raum eine Aufzeichnung von sich anfertigen.

    Auch wenn im Hintergrund Menschen vorbeilaufen, müssen diese nicht unkenntlich gemacht werden (Panoramarecht).

    In der Puff-Straße mag das etwas anderes sein, aber nicht in einer beliebigen Straße, Einkaufsstraße etc..

    Ich habe Aufnahmen von einem Karneval vor Jahren in UHD. Die darf ich auch ohne Verfremdungen veröffentlichen.

    Da gab es sogar eine Gruppe schwar geschminkter als Lukas der Lokführer mit Drähten und Marionetten-Kreuz über sich.

    Ich glaube die haben dafür sogar einen Preis gewonnen...



    Kleiner "OT-FYI", ein Profi für diese Reportagen mit "Gedächtnisprotokoll" schreibt ganz offen auf seiner Seite dass es üblich ist MIT Ton heimlich zu filmen, und dann nur drunter zu setzen "aus Gedächtnisprotokoll nachgesprochen".

    Kaum zurück wird das Transscript gemacht, dann eine Version ohne Ton angefertigt, das Original hart verlüsselt eingelagert (damit bei einer Hausdurchsuchung nichts nachweisbar ist), und nur die Kopie ohne Ton unverschlüsselt gesichert.

    Hier in meinem Fall geht es zwar nicht um heimliche Aufnahmen, wollte das nur als FYI oder "Fun-Fact" erwähnen...



    Daher frage Ich auch nach einer Aufnahme die nur dann existiert, wenn jemand einen Knopf drückt und hält.

    OK, das hat auch praktische Gründe, aber so ist es absolut legal.

    Und wer den Knopf drückt, gibt damit eine ganz klare Einwilligung. Und es ist auch klar, dass die Aufnahme nicht für meine Privatsammlung ist, und jederzeit auf Spotify, YouTube etc. veröffentlicht werden kann.

    Wenn ich nur eine Rufnummer mit AB angebe, ist auch klar dass Ich das veröffentlichen kann.


    Zum Kaufen von Hardware.

    Mal davon abgesehen dass Ich ein Gebrauchtkäufer bin, kaufe ich fast ausschließlich auf Ebay, Ebay Kleinanzeigen, und mittlerweile Ali.

    Mag sein, dass es da für PI-Zeug bessere Seiten gibt.

    Berrybase ist eine Deutsche Seite.

    Da habe Ich erst mal ökonomische Bedenken.

    Auf Ali habe Ich auf die Schnelle aber NICHTS gefunden. Nur Cases, Kabel etc..

    Auf Ebay auch nichts. Suche ich falsch?

    Es gibt Sachen, da hat man den Eindruck auf Ebay, die sind sehr selten. Auf Ali ist es aber sehr viel.

    Müsste mal schauen wo ich den Dreieck-Mic-Flag gekauft habe. Ich glaube auf Ebay 1 oder 2 Angebote um €30. Auf Ali der exakt Gleiche Mic-Flag eher 2 Euro.




    @ RTFM

    Ich muss also auch bei fertiger Sofware "Programmieren" können ;) ?


    Quote

    Wie schon Steinardo richtig bemerkt, brauchst Du vor Inbetriebnahme Deines Projektes die Zustimmung der Datenschutzbehörde, alsp kümmere Dich zuerst darum.



    Es braucht keine Zustimmung der "Datenschutzbehörde".

    Wer fragt, mag da zwar eine Ablehnung erhalten, aber das liegt nicht zwingend daran dass die im Recht wären, sondern diese Entscheidung auf Unverständnis dessen was man tun will, oder Inkompetenz, oder ihrer Ideologie (die Datenschutzbeauftragen die immer wieder in den Medien sind, sind eindeutig nicht neutral, viele hassen sie für das Coockie-Fenster zu Recht) beruhen.

    In diesem Fall wäre eine Ablehnung sogar ganz eindeutig falsch. Evtl. würde ich es unverbindlich mal bei denen anfragen. Was nicht heißt dass ein Verbot bedeuten würde, dass ich es nicht mache. Ist ja ohne zweifel zulässig.

    Denn die Aufnahme läuft nur, wenn jemand den Aufnahmeknopf drückt.

    Hier geht es darum dass ein Mensch in der Öffentlichkeit eine Kamera-Aufnahme startet, etwas sagt/macht (gerne auch den Mittefinger in die Kamera, es gilt für die Aufzeichnung eine straffreie Beleidigungserlaubnis), und die Aufzeichnung mit los lassen beendet.

    Das was jeden Tag Millionen Menschen auf der Straße machen.

    Holen die sich für ihre Videoselfies, 10s Tik-Tok-Videos etc. etwa eine Erlaubnis von der Datenschutzbehörde?

    Ich könnte auch eine Telefonnummer, Skype-Email etc. dort hinmachen, und daraum bitten mir eine Nachricht daran zu schicken.

    Aber das ist eine Hürde. Es zu tun, Netz bzw. Bandbreite etc. zu haben. Aber auch mir Telefonnummer, Email etc. zu geben.



    Quote

    "Über den Pi-PIN, an dem normalerweise ein Bewegungssensor die Aufnahme startet, kannst Du den Passanten-Taster anschliessen.


    Sagt mir leider absolut nichts.

    Gibt es gemeinnützige Lernangebote?

    Und Nein, die VHS ist NICHT gemeinnützig.

    Da kostet z.B. ein Python-Kurs über wenige Abende 200 Euro...


    Würde da nicht eine Aufnahme über einen Bewegungsmelder X Zeit laufen?

    Davon hätte Ich nichts, auch wenn es ein Taster wäre.





    @DeaDEye


    Quote

    Ich würde es gar nicht machen. Ich behaupte mal, dass man die Gesetze gar nicht einhalten kann.


    Zuerst einmal ein "Disclaimer", No Front ;-):



    Quote

    Angenommen, der Anwender muss seine Zustimmung abgeben, dass Video-Aufnahmen von ihm veröffentlicht werden. Wenn der Anwender aber nicht lesen kann, ist das ein Problem.


    Wenn der nicht lesen kann, wird der auch nicht den Knopf zur Aufnahme drücken und halten :-).

    Und dass die veröffentlicht werden ist logisch. Solche Aufnahmen macht ja keiner für das private Videoarchiv.

    Das sollte heute selbstverständlich sein.
    Ich will mich auch selbst mal an belebte Orte mit 6 A1-Plakaten und Kamera auf Stativ stellen.
    Wer da rein spricht muss auch keine Einwilligungserklärung etc. abgeben.
    Ist auch bei TV-Sendern üblich. Indem man in die Kamera spricht gibt man sichtbar seine Zustimmung.

    Quote

    ergo müsstest du alle Aufnahmen löschen, auf denen Kinder zu sehen sind.

    Ja, das wäre der Fall. Allerdings ist man ab 14 kein Kind mehr.

    DAS wäre dann mal ein Punkt den zu klären lohnen würde.

    Das Kind drückt den Knopf auch nicht ohne den Text gelesen zu haben.

    Dazu kommt noch eine gewisse Mindesthöhe des Ganzen. Es soll sich ja niemand bücken müssen.

    Und da steht dann auch eine Altersuntergrenze. Wenn jemand dem angegebenen Alter entsprechend aussieht, muss ich das glauben.

    Grundsätzlich darf ich wohl auch Aufnahmen 12-jähriger veröffentlichen, wenn ich die in Bild und Ton verfremde.





    @ Nosefloor


    Was nimmt denn ein Freelancer in Südostasien etc. dafür?





    *)

    https://de.scribd.com/document…878/Das-Skeptiker-Syndrom

    https://www.zeit.de/1999/05/199905.glosse_5_.xml

    https://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=1682

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo,

    Was nimmt denn ein Freelancer in Südostasien etc. dafür?

    Da musst du einen Freelancer im Erdteil deiner Präferenz fragen. In D liegst du bei professionellen Entwickler so ab 80,- Euro/h. Wenn du einen fähigen & motivierten Schüler oder Studenten findest ist es weniger.


    Gruß, noisefloor