gr.....ist das heute normal?

  • das ein USB3 Ethernet Gbit RJ45 Adapter nach nur 5 Jahren den Geist aufgibt? :conf:

    Die Fehler reichen von USB nicht erkannt bis Verbindung zum Netzwerk unterbrochen :@:wallbash:

    Sharkoon 3-Port USB 3.0 Aluminium Hub + RJ45 Ethernet :danke_ATDE:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Du bist sicher dass das CAT Kabel nicht vielleicht die Ursache ist :shy: Ich muss gestehen dass ich nicht so ganz verstehe wie man da eine geplante Obsoleszenz unterbringen kann - aber der Teuffel frisst Fliegen X(

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • Skandal ja!

    weil es Elektronik gib die auch 40 Jahre funktioniert und ich schaue immer ob es Besseres gibt.

    Dummerweise gibt es nicht immer die Auswahl!


    Es ist ja nicht nur der Preis, wenn so ein Teil kaputt geht gibts halt am WE nicht immer schnell sofort Ersatz.

    Für die die es noch nicht wussten, wir haben auch keine 2te Erde als Ersatz irgendwo rumliegen sollten also achtsam mit Resourcen umgehen. :baeh2:


    Ob mir Chinesen alle 5 Jahre was für 20€ verkaufen oder für 10 Jahre was für 40€ wäre die selbe Gewinnspanne wenn nicht sogar mehr weil mindestens 1 Transport entfällt.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • das ein USB3 Ethernet Gbit RJ45 Adapter nach nur 5 Jahren den Geist aufgibt?

    Dafür gibt es extra die Materialforschung. Mit dem Wissen kann man Produkte herstellen, die nach X Betriebsstunden garantiert kaputtgehen. Wenn dann die leicht zugänglichen Rohstoffe verbraucht sind, geht man an die Deponien. Alles nur, weil ein paar Arschlöcher Geldgeil sind. Man könnte Produkte herstellen, die Jahrzehnte halten. Gut, dann sind sie irgendwann nicht mehr auf dem technischen Stand, aber sie funktionieren.


    Der Typ, der seinen Campingplatz mit einem Atari ST seit 30 Jahren verwaltet, ist 100-mal umweltfreundlicher, als irgendein Student z.B.


    Die größten Umweltschweine auf diesem Planeten sind die Konsumenten selbst, die diesen Scheiß auch noch mitmachen.

    Ich sehe es selbst oft genug. Irgendwelche Studenten, die sich als "Umweltaktivisten" bezeichnen, sitzen mit ihrem Apple-Ding bei Starbucks und trinken Latte Macchiato (falls das noch in ist) und beschimpfen Leute, die z.B. ein altes Auto fahren.

  • Bei so alten Geräten ist zu beachten, dass die noch richtige Trafos hatten und die Spannung 220V war und nicht 230V. Das mach viel aus der alte Trafo ist stur und schwups ist 0.x mehr Gleichspannung da. Einmal einschalten glückgehabt, aber einmal passiert es und es direkt beim einschalten kaputt ;(

  • Bei so alten Geräten ist zu beachten, dass die noch richtige Trafos hatten und die Spannung 220V war und nicht 230V.

    was denn das wieder für ein Unsinn!

    Darf ich erinnern:

    USB3 Gbit RJ45 hat keinen Trafo, keine 220V und ist mit 4,5 Jahre nicht soooooooo alt! Das könnte und sollte schon länger halten, alles andere ist eine Umweltsauerei! (Wir wissen aber alle wo produziert wird und wie dort die Umwelt geschont wird!)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Das mach viel aus der alte Trafo ist stur und schwups ist 0.x mehr Gleichspannung da.

    Was unterm Strich überhaupt nichts ausmacht. Selbst Glühlampen für 220V halten heute noch, alle 230V Lampen sind in der Zwischenzeit durchgebrannt.

    Woran mag das wohl liegen?! früher gabs mal Qualität, bis man diese abgeschafft hat!

  • Ich hab das von DeaD_EyE gelesen und mit 30 Jahre alten Atari.

    Hab mal einen C64 vom Wertstoffhof (10Euro) geholt gereinigt innen und außen (Kondensatoren nicht einer Sichtkontrolle unterzogen) und der ist eben zweimal ohne Probleme gestartet, dann eben kam der ungistige Zeitpunkt Sinsus-Spitze und er war kaputt... Sorry wenn ich das Thema Zerstört hab, dachte nur es könnte jemanden interessieren, dass diese alten Trafos noch für 220V Netzspannung ausgelegt waren.

  • dachte nur es könnte jemanden interessieren, dass diese alten Trafos noch für 220V Netzspannung ausgelegt waren.

    wo es hinpasst! :danke_ATDE:

    wie bei meinen MFB 544/567 Boxen von 1979!

    An 230V~ gemessen liegt die Spannung hinter dem Gleichrichter an den Kondensatoren im Leerlauf schon bei 61V= und es sind 63V= Kondensatoren verbaut und wenn die Netzspannung +10% wird was heute möglich ist sind die 63V= deutlich überschritten, also tauschte ich die Kondensatoren zu 100V= Typen! :cool:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also hier beim Wertstoffhof haben sie einen "Laden" eingerichtet, da bekommt alles eine 2te Leben (auch wenn sie die Funktion nicht garantieren). Auch ein toller Umweltgedanke. Problematisch wird das erst wenn sie im MMark auf dem gleich stand sind :) :) (kleiner Scherz) :) :)

  • Hatten die das damals? Macht aber nichts :)

    Natürlich und die es nicht hatten, den machte das eh nichts aus. Ob man nun 10V oder 10,5V hat fällt unter normale Spannungsschwankungen. Elkos waren damals auch immer reichlich dimensioniert. (Die laufen selbst nach 50 Jahren noch)

  • Also hier beim Wertstoffhof haben sie einen "Laden" eingerichtet, da bekommt alles eine 2te Leben

    da könnte sich unsere eher kapitalistisch orientierte Gemeindeverwaltung mal eine Scheibe abschneiden:

    Auf dem Elektroschrott-Container im kommunalen Wertstoffhof steht auf einem Schild in großen, nicht übersehbaren Lettern geschrieben:
    ENTNAHME VERBOTEN!