Keine Berechtigung für bestimmte Befehle

  • Ich bin doch der Pi Nutzer der standardmäßig Administrator ist.

    Nein ist er nicht.


    Ein blindes sudo ist auch nicht empfehlenswert. Ich würde dir empfehlen dich hier einzulesen
    https://wiki.ubuntuusers.de/Rechte/

    https://wiki.ubuntuusers.de/Benutzer_und_Gruppen/

  • Hallo,

    Wieso habe ich in vielen Befehlen kein Recht das auszuführen ?

    Als Schutz vor dir selber ;)


    Bei Linux-Desktopsystemen ist es eigentlich schon länger nicht mehr gängige Praxis, dass du immer mit Root-Rechten unterwegs bist - und das ist auch gut so, weil sicherer. Wenn du für irgendwas Root-Rechte brauchst -> `sudo`, wie oben bereits erwähnt.

    Außerdem: welche Befehle brauchst du denn, die Root-Rechte brauchen? Außer für die Paketverwaltung via apt oder apt-get braucht man das im normalen Desktopbetrieb eigentlich eher selten.


    Gruß, noisefloor

  • Ich brauche das z.B. um bestimmte Dateien zu löschen, und wen ich das einfach mit Audi mache dann bekomme ich die Nachricht das ich dazu keine Rechte habe.



    sudo probiert?

    Also sudo befehl xxxxxxx

    Oder mit sudo -i "richtig" in den Adminmodus gewechselt ?

    Sido Befehl hilft in meinem Fall nicht, da steht dann trotzdem das ich dazu keine Rechte habe. Wen ich Versuche mit Sudo -i in den Adminmodus zu wechseln kommt die Antwort ungültige Option.

  • Hallo,


    per default ist glaub noch kein root-Passwort vergeben.


    Also mit sudo passwd root ein Passwort vergeben und dann kannst du dich mit su als Root anmelden.


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • Sido Befehl hilft in meinem Fall nicht, da steht dann trotzdem das ich dazu keine Rechte habe.

    sudo nicht Sido


    Zwischen Groß-/Kleinschreibung wird auch unterschieden.

    Das ist nicht wie bei Windows, dass TEST.txt und test.txt ein und dieselbe Datei ist.


    Gib den Befehl noch mal richtig ein, dann geht es auch.

    Falls es dann immer noch nicht geht, probier mal:


    Code
    /sbin/sudo -i 

    Das ist nur eine Vermutung meinerseits. Vielleicht ist die PATH Umgebungsvariable nicht korrekt gesetzt.

    Linux durchsucht alle Pfade nach ausführbaren Dateien, wenn man einen Befehl eingibt.

  • Hallo,

    a. warum?

    b wie, wenn sein sudo nicht funktioniert

    Ich beantworte beide Fragen auf einmal. Ich bin davon ausgegangen dass er aus irgend einem Grund mit dem Befehl 'sudo' nicht weiter kommt und sich dafür als root anmelden will/muss. Wenn du mit dem warum auf die Passworterstellung anspielst, dann weil ich das mal aus dieser Anleitung zur Grundeinstellung übernommen habe.

    Damit der 'sudo' Befehl wegen der falschen Schreibweise nicht funktioniert, habe ich so gar nicht wahr genommen :blush:


    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

    • Official Post

    Ich brauche das z.B. um bestimmte Dateien zu löschen, und wen ich das einfach mit Audi mache dann bekomme ich die Nachricht das ich dazu keine Rechte habe.

    Dann hat das einen guten Grund, dass Du diese Dateien nicht einfach so löschen darfst. Vielleicht werden die noch von einem anderen Programm verwendet oder wurden durch Programmierfehler nicht geschlossen. Was Du mit "Audi" in diesem Kontext meinst weiß ich allerdings nicht.


    Um was für Dateien handelt es sich denn eigentlich? Je ausführlicher Du hier etwas beschreibst, umso eher ist eine erfolgreiche Hilfe möglich.



    //Edit


    Oh, fast übersehen! Willkommen im Forum! ;)

  • dem Befehl 'sudo' nicht weiter kommt und sich dafür als root anmelden will/muss.

    Wenn aber sudo (aus welchen Gründen auch immer) nicht funktioniert, kommt er mit sudo passwd root auch nicht weiter. :conf:

  • Ja wenn man das so sieht, hast du recht. Wenn man aber in ein Verzeichnis wechseln will, für das normale User kein Zugriff haben und man versucht 'sudo cd /.../...' erhält man eine Fehlermeldung. Da kann man im ersten Moment schon mal darauf kommen, dass man für dieses Verzeichnis direkt als root angemeldet sein muss. Und irgendetwas in der Art habe ich mir gedacht.


    Naja ich versuche das nächste mal aufmerksamer zu lesen :geek:



    Grüße

    Dennis

    ... ob's hinterm Horizont wirklich so weit runter geht oder ob die Welt vielleicht doch gar keine Scheibe ist?

  • ooh, Audi sollte das eigentlich nicht heißen sondern Sudo, war wohl wieder einmal die Autokorrektur. Es handelt sich um die cmdline.txt Datei, in dieser wollte wollte ich etwas ändern(etwas hinzufügen weil die Maus die ganze Zeit nur "nachziehen") da wurde das Dan aber irgendwie falsch gespeichert deswegen habe ich jetzt cmdline.txt, cmdline.txt.save und cmdline.txt.save.1

    Aber nur bei den 2 Dateien wo Save mit dabei steht ist jetzt das mit drin was ich eigentlich hinzufügen wollte. Und deshalb wollte ich die 2 save löschen und es noch einmal versuchen in der Hoffnung das es dann klappt.



    Achso, danke für deine kleine Begrüßung :danke_ATDE: werde hier denke ich Mal öfters solche Fragen stellen wen ich selber nicht mehr weiterkomme.

    Wenn aber sudo (aus welchen Gründen auch immer) nicht funktioniert, kommt er mit sudo passwd root auch nicht weiter. :conf:

    Habe ebend einmal das ausprobiert und du hattest Recht, wenn ich Sudo passwd root eingebe kommt nur wieder Befehl nicht gefunden.

  • Habe es jetzt geschafft in den root Account reinzukommen, also root@raspberrypi:~#

    Aber jetzt habe ich Mal versucht die besagte Datei zu löschen bekomme aber immer noch die Meldung das ich dazu keine Berechtigung habe. Obwohl ich jetzt im root Account bin. Woran kann das liegen ?

  • Es gibt eigentlich nur 2 Verzeichnisse die ein Normalo nicht einsehen/auflisten kann. /root/ und /lost+found/

    Selbst das Homeverzeichnis des Users pi [drwxr-xr-x] ist für "others" einsehbar.


    Wenn sudo mit dem User pi nicht funktioniert, ist pi aus der Gruppe sudo ausgetreten, oder sudo kann kein lockfile erstellen/löschen, weil da Filesystem ro gemountet ist.


    In den Logfiles (sys*, auth*, kern*) sollte aber ein Hinweis enthalten sein.



    Servus !


    Ed: schon vor #14 begonnen.

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Der Befehl Sudo funktioniert ja mit dem Benutzer Pi, aber nicht immer auf alles.und nein das Filesystem ist meines Wissens nach nicht gemountet.

    PS: ICH habe noch nicht wirklich das System abgeändert weil ich den Raspberry heute erst aufgesetzt habe.

  • cmdline.txt.save wird von nano erstellt, wenn das Programm beendet wird, bevor die Änderungen in die geladene Datei geschrieben werden. Du musst zuerst ctr-o (Änderungen speichern) und dann erst ctl-x (Beenden) verwenden.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • cmdline.txt.save wird von nano erstellt, wenn das Programm beendet wird, bevor die Änderungen in die geladene Datei geschrieben werden. Du musst zuerst ctr-o (Änderungen speichern) und dann erst ctl-x (Beenden) verwenden.


    Servus !

    Wo ist den die ctr Taste und wo ist die ctl Taste ?