raspberry Pi 4 mit NiMH AA(A) Akkus betreiben

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hi,

    ich suche einen auf AA/AAA Zellen basierendes Akku-Pack/Powerbank welche mir für einen gewissen Zeitraum den Betrieb eines Raspberry Pi 4/400 erlaubt.

    Ausgang müsste ein USB-Port mit 5.1V sein.

    Die Anzahl der Zellen darf ruhig bis auf 8 Stück (notfalls auch mehr) ansteigen.

    Kennt jemand so ein Gerät?

    Besten Dank im Voraus

  • Hi,

    interessanter Gedanke, wird aber vermutlich nicht sinnvoll möglich sein, da Du für eine brauchbare Kapazität bei voller Stromaufnahme vermutlich auch mit 8 oder 16 Akkus nicht weit kommst. Bei AAA schon gar nicht. Es gab für ein uraltes Modell von Creative MP3-Playern mal ein externes Teil für 4 Akkus, damit konnte man per USB den Player aufladen, sonst wäre mir sowas aber nie mehr begegnet.


    Preislich vermutlich nicht unbedingt günstig anzusehen, wenn Du nicht auch noch eine passende Cam hast, wären aber beispielsweise diese Li-Ion-Akkus mit Powerbankfunktion. Unter Normallast kannst Du damit einige Stunden am Pi4/400 arbeiten, für Voll-Last nutze ich weiterhin originale Netzteile, daher kann ich nicht sagen, ob die auch die vollen 3A liefern würden, spezifiziert sind die für 2,1 A...

    Grüße,

    Cy

  • Wenn man sich dabei bedenkt:

    Pi4 zieht in Ruhe ca. 3W.

    niMh Akkus haben wohl laut Wikipedia ca. 1,2 Wh (AAA), 3Wh (AA).

    Man bräuchte schon mal 5 in Reihe um die 5,1 V hinzubekommene und dann hat man immer nur noch 1,2 Wh (3 Wh), also etwas mehr als 20 Min (60 Min).

    Scheint mir mit den Batterien nicht wirklich tauglich, es sei denn du willst wirklich so was um die 20/60 min Einsatz.

    Wenn ich mir dagegen so eine Powerbank mit 16000 mA/ca 60 Wh anschaue scheint das zumindest dabei wesentlich effektiver als auf AA/AAA-Basis.

    Edited once, last by Mr-Fly (October 24, 2021 at 7:54 PM).

  • Wie gesagt, ich habe testweise mit Li-Ion-Akkus mit Powerbankfunktion gearbeitet und da sind bei "normaler" Last und vollem Akku durchaus 8-10 Stunden Betrieb möglich, jedenfalls bei der 75 Wh-Ausführung. Die bisher getesteten Akkus dieser Art schalten jedoch bei rund 6,0V Spannung ab, haben bei voller Ladung allerdings auch eine Spannung von 8,4V. Da ist also einige "Luft". Diese Spannung bezieht sich natürlich auf die für die entsprechende Videokamera vorgesehenen Kontakte, am USB-Ausgang liegen natürlich 5V an.

    Für Krisenzeiten gibt es aber auch größere Klopper: hier 8):bravo2:

  • Ich bin auch skeptisch, dass das funktioniert aber so etwas wird tatsächlich bei Amazon [Anzeige] angeboten.

    Die Rezensionen sprechen von "leer nach mehreren Tagen" was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Im Betrieb sollte die Elektronik keinen Akkustrom ziehen und wenn nichts angeschlossen oder der PI heruntergefahren ist, ist klar, dass das generieren der 5V den Akku leer saugt.
    Eventuell wäre auch der StromPI [Anzeige] eine Option. Das es mit einem 9V Block funktioniert glaube ich allerdings noch weniger wie die entsprechende Anzahl von AA oder AAA Zellen.

    Natürlich ist fraglich, ob und wie gut das in Kombination mit dem Pi4 klappt, da diese Versorgungen nicht spezielle für den 4er gebaut wurden.

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Wenn man sich dabei bedenkt:

    Pi4 zieht in Ruhe ca. 3W.

    niMh Akkus haben wohl laut Wikipedia ca. 1,2 Wh (AAA), 3Wh (AA).

    Man bräuchte schon mal 5 in Reihe um die 5,1 V hinzubekommene und dann hat man immer nur noch 1,2 Wh (3 Wh), also etwas mehr als 20 Min (60 Min).

    Wenn man nicht so genau weiß, was man gerade erzählt, sollte man vielleicht einfach mal nichts sagen.
    Wenn eine Zelle 3 Wh hat und der Pi 3 W braucht, dann hält eine Zelle eine Stunde - die Spannung spielt hier keine Rolle, weil sie bei der Leistungsgröße Watt (V x A) schon eingerechnet ist.
    Mit einer 5V-10.000mAh-Powerbank kannst du einen Pi im Leerlauf theoretisch um die 15 Stunden betreiben. Fragt sich nur, was gauntlet unter einem "gewissen Zeitraum" versteht. Genauer war die Angabe wohl nicht möglich...

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Wenn man nicht so genau weiß, was man gerade erzählt, sollte man vielleicht einfach mal nichts sagen.

    vielleicht sollte man, weil es schon so spät ist und man nicht mehr richtig lesen kann, nichts mehr schreiben ….

    Und wenn man schon so eine vom Stapel lässt wie "Spannung spielt hier keine Rolle":

    USB ist ziemlich genau was die Spannung angeht. Eine Überspannung ist dort nicht wirklich gut. Batterien tendieren zu Überspannung wenn sie nicht richtig geregelt sind. D.h. Bei benötigten 5 V brauchst du mindestens 5 Batterien, d.h. Selbst wenn man die Überspannung mal außer Acht lässt brauchst du irgendwas was die 6V auf 5 V regelt und damit treten meist erhebliche Verluste auf. Deswegen haben ja fast alle Powerbanks nie die angegebenen Wh, weil sie von 3,7 auf 5 V hochregeln müssen.

    Edited once, last by Mr-Fly (October 25, 2021 at 6:50 AM).

  • vielleicht sollte man, weil es schon so spät ist und man nicht mehr richtig lesen kann, nichts mehr schreiben ….

    Und wenn man schon so eine vom Stapel lässt wie "Spannung spielt hier keine Rolle":

    USB ist ziemlich genau was die Spannung angeht. Eine Überspannung ist dort nicht wirklich gut. Batterien tendieren zu Überspannung wenn sie nicht richtig geregelt sind. D.h. Bei benötigten 5 V brauchst du mindestens 5 Batterien, d.h. Selbst wenn man die Überspannung mal außer Acht lässt brauchst du irgendwas was die 6V auf 5 V regelt und damit treten meist erhebliche Verluste auf. Deswegen haben ja fast alle Powerbanks nie die angegebenen Wh, weil sie von 3,7 auf 5 V hochregeln müssen.

    Ich habe nie was anderes behauptet. Aber deine Darstellung, bei 3 Wh und 1,2 Volt braucht man 4 Akkus und hat dann immer noch 3 Wh ist FALSCH. Man hat bei 4 Akkus natürlich 12 Wh und der Pi läuft damit nicht 60 Minuten, sondern 4 Stunden.

    Und bei mir steht "theoretisch", weil genau die Wandlerverluste nicht berücksichtigt sind.

    So, jetzt darfst du mir deinen Vorwurf, ich könne nicht lesen, noch mal genauer darlegen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Und das tut er ja eben eigentlich auch nicht (4 h). Gehen wir das Ganze doch mal anders an, denn die Wh scheinen hier nicht wirklich geeignet das Ganze auszurechnen:

    Raspi "verbraucht" 3 W damit 3 / 5 = 0,6 Ah

    Wenn ich die 1600 mAh NiMh in Reihe schalte, bleiben es immer noch 1600 mAh, damit sollte der Raspi bei 4-5 Batterien ohne Verluste ca. 2,5 Std durchhalten. Wobei das bei NiMh nicht ganz funktionieren wird, weil die Spannung sehr schnell absinkt und dann durch höhere Ströme bei einem Wandler ausgeglichen werden müssen. Ich gehe also nach den Berechnungen eher von 2 Std aus, wobei auch das wahrscheinlich bei NiMh schon extrem hoch gegriffen ist.

  • Eigentlich ist zum Thema das Meiste gesagt...

    Eventuell wäre auch der StromPI [Anzeige] eine Option. Das es mit einem 9V Block funktioniert glaube ich allerdings noch weniger wie die entsprechende Anzahl von AA oder AAA Zellen.

    gauntlet: Aber bitte nicht den StromPi verwenden, der ist nämlich broken by design. Siehe auch hier und grundsätzlich in diesem Beitrag unter der Teilüberschrift "USV - unterbrechnungsfreie Stromversorgung" (ziemlich weit unten)

  • Oben hast du 3 Wh angegeben für eine Zelle - das sind nicht 1600 mAh, sondern 2500. Und dann kommen wieder 2500/600 = 4,167 Stunden raus und nicht eine Stunde.

    Und das ändert auch nichts dran, dass deine Rechnung oben schlicht und einfach falsch ist, weil die Spannung in Wh bereits eingerechnet ist.

    Du kannst noch hundertmal dagegen argumentieren. Falsch ist falsch!

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Man könnte doch einfach mit dem billigsten/einfachsten anfangen und gucken, ob es funktioniert/praktikabel ist. Also 4 Akkus ergeben in etwa 5,x V +- im Leerlauf. Am RPi anschliessen, oder erst an einem Lastwiderstand testen und sehen wie sich die Spannung verhält. Wenn das eine gewisse Zeit funktionieren sollte, kann man ja die Akkuanzahl erhöhen für längere Laufzeit.

  • Ich bin auch skeptisch, dass das funktioniert aber so etwas wird tatsächlich bei Amazon [Anzeige] angeboten.

    Die Rezensionen sprechen von "leer nach mehreren Tagen" was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Im Betrieb sollte die Elektronik keinen Akkustrom ziehen und wenn nichts angeschlossen oder der PI heruntergefahren ist, ist klar, dass das generieren der 5V den Akku leer saugt.
    Eventuell wäre auch der StromPI [Anzeige] eine Option. Das es mit einem 9V Block funktioniert glaube ich allerdings noch weniger wie die entsprechende Anzahl von AA oder AAA Zellen.

    Natürlich ist fraglich, ob und wie gut das in Kombination mit dem Pi4 klappt, da diese Versorgungen nicht spezielle für den 4er gebaut wurden.

    Servus beinand,

    mein 3b+ zieht knapp 100 mA nach dem Herunterfahren.

    Edit: ziemlich genau 0,4 Watt

    VG

    io

    Edited once, last by iosef (November 4, 2021 at 6:08 PM).

  • ps915 February 2, 2024 at 8:23 PM

    Added the Label RPi 4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!