Raspberry Pi Zero W überfordert mit Maus und Tastatur an USB-Anschluss ?

  • Hallo,

    ich hatte noch einen Rasp Pi Zero herumliegen und wollte den mit dem aktuellen Betriebssystem testen.

    Das Booten mit der frisch kopierten SD-Karte funktioniert, aber ich kann an der USB-Schnittstelle entweder nur eine Tastatur oder eine Maus anschliessen, damit sie funktionieren.

    Wenn ich es mit einem 4-Port USB-Switch versuche, an dem Maus und Tastatur angesteckt sind, funktioniert die Maus nur mit erheblichen Zicken und die Tastatur gar ncht mehr.

    Kann es sein,. dass der Rasp Pi Zero mit der Stromversorgung von Switch, Maus und Tastatur überfordert ist und dass man dafür einen USB-Switch mit eigener Stromversorgung verwenden sollte ?

    Die Energieversoprgung des Rasp Pi Zero läuft über das Standard-Netzteil und den dafür vorgesehenen USB-Anschluss.

    THX !

  • Ich habe meine Zeros problemlos mit org. Netzteil und org. Raspi-Tastatur am laufen.

    Diese Tastaur ist gleichzeitig ein USB 3fach Hub, an dem die Kabel-Maus hängt.


    Noch ne andere Tastatur griffbereit?

    Oder hat deine irgend ein RGB Gedöns das extra Strom braucht?

  • Ich habe eine ganz normale PC-Tastatur ohne Krimskrams und ohne spezielle LED-Lichtshow verwendet.

    Auch die Maus ist ein normales optisches Modell mit ein paar LED´s.

    Beide Geräte funktionieren wie gesagt alleine am Rasp ganz normal, aber zusammen über einen USB-Hub eben nicht mehr.

    Ich habe mir jetzt Steckdosen mit USB-Ports bestellt, damit ich den USB-Hub von extern mit Strom versorgen kann, dann solten eventuelle Energieprobleme behoben sein.

    Ich werde berichten.

  • Post by det_lev_da ().

    This post was deleted by the author themselves: naja einen Hub braucht es das schon :-) ().
  • Ich habe auch so meine Zweifel, dass der Zero mit den aktuellen Images noch flüssig bedienbar ist, zumindest was die GUI angeht.

    Meine Versuche mit Kamera und diversen Images waren eher mau ....

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Die gute Nachricht daran ist, dass Du den aktiven USB3-Hub gleichzeitig zur Stromversorgung des Zeros verwenden kannst und somit nur ein Netzteil in der Steckdose brauchst. ;)

    Habe ich auch gedacht, hat aber nicht funktioniert. ;)

    Jetzt stecken eben das Netzteil des USB-Hubs und des Rasp nebeneinander in der Mehrfach-Steckdosenleiste.

    Aber wenn man einen 7-fach USB-Hub verwenden würde (gibt es von diesem Typ Hub auch), dann hat man genügend USB-Anschlüsse für alles mögliche.

  • Habe ich auch gedacht, hat aber nicht funktioniert.

    Kann passieren, wenn wie hier nicht dabei steht (oder ich nicht gefunden habe) wieviel Leistung das dazugehörige Netzteil bringt. Ich versorge hier einen Zero (mit Pi-hole) an einem 6-fach USB3-Hub, an dem noch 3 USB-HDDs für einen RPi4 B hängen und die auch alle gleichzeitig mit ausreichend Strom versorgt werden.