Raspberry Pi Zero 2 W über Monitor mit Strom versorgen

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne einen Raspberry Pi Zero 2 W im/am Monitor verbauen, vom Aufbau her z.B. wie einen iMac.

    Wie bekomme ich das am einfachsten hin?


    Kann ich den Raspberry einfach mit einem Micro USB zu USB C am Monitor betreiben, oder muss ich mir da etwas zurecht basteln?

    Mein Ziel ist es, den Raspberry später dann ohne extra Netzstecker zu verwenden und mit dem Monitor zusammen ein- und auszuschalten.


    Bin über jeden hilfreichen Tipp dankbar! ;)

  • und mit dem Monitor zusammen ein- und auszuschalten

    Einfaches, hartes Abschalten wird würde der RPi auf Dauer sehr wahrscheinlich nicht mögen und mit Dateisystemdefekten quittieren.

    Also Vorsorge treffen (Herunterfahren einleiten).

    Wenn du nichts zu sagen hast, sag einfach nichts.

    Edited once, last by llutz: Hoffe, die Intention ist so klarer. ().

  • Einfaches, hartes Abschalten wird der RPi auf Dauer sehr wahrscheinlich nicht mögen und mit Dateisystemdefekten quittieren.

    Die Option wäre good to have, aber nicht unbedingt ein muss. Das Ding verbraucht ja auch nix.

    Erst einmal gucken, wie ich den Raspberry überhaupt mit Strom versorgen kann

  • Er sate nicht "hart" Abschalten. Nur "zusammen" abschalten. Das schließt nicht aus, dass er ihn vorher ordentlich runterfährt.


    USB hat nur begrenzten Strom. und so weit ich weiß, handeln die Anschlüsse den maximalen Strom irgendwie aus.

    Höhere Standards bieten mehr Strom. Wenn du mal unter USB in Wikipedia schaust, da findest du was dazu. USB-BC klingt interessant. Da wird dem Gerät wohl über kurzgeschlossene Datenadern mitgeteilt, dass der Strom zum Baterieladen verwendet wird. So werden 1,5 A / 7,5 W bereitgestellt. Ich finde das alles aber intransparent. Wichtig ist wohl vor allem erst mal, welche Standards der Anschluss an deinem Monitor erfüllt. Wenn das ein USB-1.0 -Anschluss ist, komtm der nicht über 100 mA.

    Wenn du einen geeigneten Anschluss hast, ist die Frage, wie man ihn so mit dem Pi verbindet, dass er auch die nötige Leistung ausspuckt.


    Vielleicht kann dir der Monitorhersteller was dazu sagen.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • nach diesem Test zieht der Zero 2 W in idle 280 mA, unter Last 580 mA.

    Wenn dein Monitor nur USB 2.0 hat wird es eng (nach Spec max 500 mA, manche können aber etwas mehr...). Bei USB 3.1 sagt die Spec 900 mA, das sollte also reichen - wenn du nicht noch was an den Zero hängst.

    In dem Test oben stand leider nicht, was die bei der Strommessung dran hängen hatten (Tastatur, Maus, ...).

    Am besten einfach mal ausprobieren, im schlimmsten Fall läuft er halt instabil.


    Edit:

    Dir ist aber schon klar, dass das eher zäh läuft (trotz Zero 2).

    Entspanntes Desktop-feeling kommt da sicher nicht auf - außer du willst dein Leben entschleunigen (klick - warten - Reaktion - ... ) - zumindest wenn du das OS mit Desktop verwendest. OS lite geht bestimmt besser.

    Wegen dem Vergleich zum iMac hätte ich jetzt Desktop unterstellt.

  • Man fragt sich echt, warum die Monitorhersteller nicht einfach mal einen 3-A-USB-Ladeanschluss rausführen - den hätte doch jeder Handybesitzer gerne am Monitor...


    Ich hab ne Steckerleiste mit Schalter unterm Tisch - damit kann ich Monitor und USB-Schaltnetzteil für den Pi (und ggf. auch Drucker und anderen Schnickschnack) mit einem Klick ein-/ausschalten. Und Stromverbauch für Standby fällt auch weg.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • nach diesem Test zieht der Zero 2 W in idle 280 mA, unter Last 580 mA.

    Wenn dein Monitor nur USB 2.0 hat wird es eng (nach Spec max 500 mA, manche können aber etwas mehr...). Bei USB 3.1 sagt die Spec 900 mA, das sollte also reichen - wenn du nicht noch was an den Zero hängst.

    In dem Test oben stand leider nicht, was die bei der Strommessung dran hängen hatten (Tastatur, Maus, ...).

    Am besten einfach mal ausprobieren, im schlimmsten Fall läuft er halt instabil.

    Danke, dann werde ich mich danach richten. Ich selbst wollte den Pi komplett kabellos verwenden.

    Da übertakten auch noch ein Thema werden wird, werde ich mich eher nach USB 3.1 oder C umsehen müssen


    Nachtrag: Wäre doch mit dem Monitor möglich?

    c06963812 (hp.com)

    Edited once, last by pascontz ().