IPv4 - Auslaufende Adressen und wo sie noch zu finden sind

  • Ich kenne eine Firma, die 8 * /16 hat, und davon vielleicht 1000 IPs wird benutzt. Diese dann auch noch alle intern, also ohne Zugriff aus dem Internet.Hauptsächlich benutzen sie 10er IPs in ihrem internen Netzwerk. Neben ein paar andere 'zweckentfremdeter', so

    172.16.0.0/12, 192.168.0.0/16, 100.64.0.0/10 und solche Sachen Nur 169.254.0.0/16 habe ich bei denen im Netz noch nicht gesehen.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Ich kenne eine Firma, die 8 * /16 hat, und davon vielleicht 1000 IPs wird benutzt

    Ich moechte nicht wissen wie viele Firmen mal eben ein oder mehrere /16er Netze requestiert haben und nur Bruchteile davon nutzen. Und dann auch noch intern :-/

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert =O Bei mir tut das raspiBackup automatisch ;)

  • Ich kenne eine Firma, die 8 * /16 hat, und davon vielleicht 1000 IPs wird benutzt. Diese dann auch noch alle intern, also ohne Zugriff aus dem Internet.Hauptsächlich benutzen sie 10er IPs in ihrem internen Netzwerk. Neben ein paar andere 'zweckentfremdeter', so

    172.16.0.0/12, 192.168.0.0/16, 100.64.0.0/10 und solche Sachen Nur 169.254.0.0/16 habe ich bei denen im Netz noch nicht gesehen.


    Tatsächlich nutzen die Cloud Anbieter die APIPA Ranges durchaus für ihre Zwecke, bei AWS zum Beispiel für den Meta-Service, Lizenzservice und NTP. Macht dort auch wirklich Sinn, weil es die einzigen Adressen sind, mit denen man nirgends "im Weg" ist, wenn der Cloud Kunde ein VPN aufspannt.

    Übrigens denke ich, dass ich diese Firma kenne .....