Wordpress vs. Homepage Baukasten

  • Guten Abend,


    wieder einmal benötige ich bzw. ein Bekannter von mir eure Meinung.


    Es geht darum eine Homepage für eine angehende Schlosserei zu erstellen. Darüber wird nichts verkauft, sondern eher die Vorstellung von Dienstleistungen, Beispielprodukte, eventuelle Referenzen, Kontakt etc.

    Jetzt stellt sich gerade die Frage wie man zum Firmenbeginn am besten vorgeht. Eine professionelle Homepageerstellung fällt aus Kostengründen vorerst raus. Bei unterschiedlichen Anbietern gibt es Domains, E-Mail Adressen und entweder ein Homepagebaukasten oder eben Wordpress.

    Um bei der Entscheidung zu helfen habe ich mal Wordpress auf einem Pi installiert und etwas rumgespielt. Ich bin zum Entschluss gekommen, dass es (zumindest für mich) nicht möglich ist alle Funktionen und den Umfang von Wordpress auszuprobieren und Vor- oder Nachteile aufzustellen.

    Mit einem Homepage-Baukasten habe ich auch noch nie gearbeitet.


    Kennt einer von euch beides und könnte etwas dazu schreiben?


    Lohnt sich die zeitliche Investition von Wordpress? Da habe ich bis jetzt halt Vorlagen benutzt und diese umgestaltet, ich kann von einem Firmengründer nicht erwarten, dass er die Zeit hat zu lernen eigene Vorlagen zu erstellen.

    Habe ich vielleicht ein paar Funktionen nicht entdeckt, wie man ohne Programmierung individuelle Seiten erstellt?


    Was kann man von so einem Homepage-Baukasten erwarten?


    Also alles in allem, was würdet ihr für den Start empfehlen und warum? Gibts vielleicht auch noch eine unentdeckte Alternative?


    Danke für eure Meinungen :)


    Grüße

    Dennis

    🎵🎸Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht, trotzdem hast du verloren, du bist nicht weit gekommen, du läufst weiter nach vorn 🎵🎸

  • Wordpress hat aktuell ca. 50.000 PlugIns. Da gibt es nichts, was es nicht gibt.

    Auch die Homepagebaukästen (ich habe den von Telekom getestet) brauchen einiges an Einarbeitung, wenn man die vorhandenen Layouts an seine eigenen Bedürfnisse anpassen will. Es hat mich, als ich eine meiner in reinem HTML plus CSS erstellten Seiten im Homepagebaukasten nachbauen wollte, etliche Tage gekostet: Wo ändere ich Schriften, wie bekomme ich Freiräume (weg), etcetcetc.

    Das Gute an den Baukästen ist, dass man sich nicht um Sicherheit, Updates etc. kümmern muss. Das macht alles der Anbieter. Bei Wordpress kann das, je nach Anbieter, ziemlich aufwändig werden.

    Einarbeitung braucht es auf alle Fälle. Oder einen Freund, der das macht...... ;)

  • Meine Frau wollte für ihr Business eine professionelle Webseite, hat eine professionelle Designerin damit beauftragt, und nach mehreren Monaten Entwicklungszeit musste meine Frau den Stecker ziehen (Geld weg). Bei dem Strato Basispaket ist Wordpress mit dabei, und dann hab ich mich halt damit beschäftigt.

    Nach zwei Tagen war die Seite fertig.

    Der grosse Vorteil ist dass die Webseite sowohl auf dem Handy, dem Tablet, dem Laptop und dem Desktop gut aussieht, und das ganz automatisch.

    Beispiel

  • Wenn der Bekannte sich so gut wie gar nicht damit auseinandersetzen möchte ist IMHO wichtig, dass sich um die Pflege der Installation jemand kümmert. WordPress ist sehr verbreitet und damit auch ein sehr beliebtes Ziel für Angreifer. Das sollte man auf dem neuesten Stand halten und auch bei den Plugins darauf achten, dass die gepflegt werden, damit nicht darüber dann jemand Zugang erhalten kann.


    Wenn er es selber machen will, wird er nicht um eine Einarbeitung in *irgend etwas* herum kommen.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • Hallo,


    danke für eure Meinungen, ich habe das mal so weiter gegeben. :thumbup:


    Nach dem ich in einer Anleitung las, dass Wordpress sehr einfach zu lernen sei, kam ich mir bei meinen Versuchen etwas individuelles zu basteln schon etwas doof vor :conf:


    Grüße

    Dennis

    🎵🎸Die Nordsee schlägt dir ins Gesicht, trotzdem hast du verloren, du bist nicht weit gekommen, du läufst weiter nach vorn 🎵🎸

  • Hallo,


    in einer der letzte Ausgabe der c't (ich glaube die vorletzte?) ist genau zu dem Thema ein längerer, IMHO ganz objektiv geschriebener Artikel. Mit dem Ergebnis, dass Wordpress (bzw. ein gehostetes Wordpress) die tendenziell bessere Wahl ist.


    Gruß, noisefloor

  • Hallo!


    Ich bin grade in einer ähnlichen Situation (Soll auch eine statische Website zur Vorstellung von Dienstleistungen werden.) und suche auch nach dem passenden Werkzeug.


    Da mir Wordpress gefühlsmäßig zu viel kann (das erschlägt mich mit Features) schaue ich mir gerade als Alternativen GetSimpleCMS und Publii an.

    Beides hat gemein, dass es nur die notwenigsten Features hat und daher einfacher zu bedienen ist, vermutlich aber auf Kosten der Flexibilität.


    Publii hätte den Charme, dass man die Seite lokal zusammenbastelt und serverseitig garnichts braucht und somit das allerbilligste Hosting nehmen kann. (Bei manchen Anbietern ist bei einer Domain auch ein Gratis-Hosting dabei, das dann vielleicht sogar genug wäre.)


    Bin noch am evaluieren, kann also noch nichts abschließendes sagen - nur als Anregung.

  • Statische Sitegeneratoren gibt es ja einige. Jekyll ist noch bekannt und verbreitet. Kann man auch bei Github benutzen. In Python gibt's beispielsweise Pelican.

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra