Raspberry Pi 3B bootet nicht in neues Image

  • Hallo zusammen,


    ich habe auf einem Raspberry Pi Modell 3B seit Jahren ein Raspberry Pi Lite mit

    Code
    5.4.79-v7+ #1373 SMP Mon Nov 23 13:22:33 GMT 2020 armv7l GNU/Linux

    für eine Asterisk-VoIP-Telefonanlage laufen. Jetzt will Asterisk komplett erneuern, aber die alte Version nicht überspielen. Also versuche ich auf eine neue SD-Karte 2021-10-30-raspios-bullseye-armhf-lite zu installieren:

    Code
    dd if=2021-10-30-raspios-bullseye-armhf-lite.img of=/dev/sdg bs=4M status=progress
    sync

    Wenn ich jetzt den Raspberry Pi starte, kommt kurz ein Prompt (Underscroll), der farbige Hintergrund und das Ganze wiederholt sich bis zum abschalten. Leider bootet er mit diesem Image nicht hoch. Etwas, das ich so in den letzten zehn noch nicht hatte.


    Hat jemand Lösungsansätze? Oder ist das das falsche Image (https://www.raspberrypi.com/so…s/#raspberry-pi-os-32-bit)?

    Vielen Dank im Voraus


    BrotherJ

  • Oder ist das das ...

    Versuch mal mit buster-legacy-lite: https://downloads.raspberrypi.…ios-buster-armhf-lite.zip

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • ... auf eine neue SD-Karte ...

    Ist die wirklich neu? Das Image ist eigentlich soweit OK. Auch kann Dein SD Cardreader einen weg haben ...

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • Ist die wirklich neu? Das Image ist eigentlich soweit OK. Auch kann Dein SD Cardreader einen weg haben ...

    Wenn sie direkt aus der Originalverpackung und zuvor vom Händler kommt, ja.

  • Ein Bootloop in dieser Form könnte auch gegen das verwendete Netzteil sprechen oder ein kaputtes Image (durch den Download oder entpacken der *zip-Datei) entstanden sein.

    Die Checksummen stimmen jedes Mal überein. Ich habe jetzt ein schwächeres Netzteil verwendet, mit dem der Bootvorgang hinhaut. Soweit so gut, so lässt sich zumindest mal der Asterisk installieren.
    Allerdings das andere Netzteil benötige ich für die externe Festplatte, auf der Partitionen wie /var liegen. Die Erfahrung hatte gezeigt, dass die SD-Karten sehr schnell defekt sind, wenn ständig geschrieben wird. Und Asterisk schreibt verdammt viel in /var.

    Also was wäre die Lösung gegen den Bootloop? Das Netzteil werde ich brauchen wegen der Festplatte und es funktioniert ja bisher ebenfalls.

  • Also was wäre die Lösung gegen den Bootloop?


    Das offizielle Netzteil für RPi 3B! Mittlerweile gibt es zwei davon das alte https://www.raspberrypi.com/pr…i-universal-power-supply/ und das seit kurzem empfohlene NT https://www.raspberrypi.com/products/micro-usb-power-supply/.


    //Nachtrag:

    und es funktioniert ja bisher ebenfalls.

    Netzteile altern, das sollte man auch immer bedenken.

  • Danke für die Links. Ich bin noch etwas skeptisch. Denn erstens läuft das derzeitige Netzteil ganz gut mit einer Installation von 2020. Also warum geht das jetzt nicht? Zweitens hängt die Festplatte hier direkt über ein Y-USB-Kabel sowohl am Netzteil als auch am Raspberry Pi. Letztere hängt am zweiten USB-Port des Netzteils und erhält so seinen Strom. Das NT mit 12.5 W würde also über die Platine genug Power liefern, wenn dort eine 2TB USB-Platte am USB-Port hängt?

  • Das NT mit 12.5 W würde also über die Platine genug Power liefern, wenn dort eine 2TB USB-Platte am USB-Port hängt?

    Wenn das eine 2,5" Platte ist und keine anderen großen Stromfresser (Display o.ä.) angeschlossen sind, dann sollte das mit einer HDD zu 99% funktionieren.