[Tutorial][PIUSV+] Alternative zu piupsmon-0.9.deb von CW2

  • (Zurück zum Inhaltsverzeichnis)

    Update: 21.12.2021

    Die alte Software der PIUSV+ von CW2 (piupsmon-0.9.deb) ist mittlerweile in die Jahre gekommen

    und läuft auf Buster/Bullseye unter 64Bit nicht mehr.

    Aber es gibt eine Alternative für die Monitor-Software der PIUSV+.

    Das eröffnet die Möglichkeit, die PIUSV+ weiter zu nutzen.

    Allerdings gibt es die Software nur als Sourcecode.

    Aber nicht abschrecken lassen, es ist leichter als gedacht.

    Am besten man erstellt sich erstmal einen Ordner im Homeverzeichnis für die Sourcen:

    mkdir src und wechselt mit cd src dorthin,

    Die Sourcen findet man hier: https://github.com/dehapama/piupsmonitor-raspberrypi

    Nach dem Aufruf von git clone https://github.com/dehapama/piupsmonitor-raspberrypi.git

    findet man folgenden Ordner vor: piupsmonitor-raspberrypi

    Dort findet man im Verzeichnis src den Sourcecode.

    Zum compilieren benötigt man noch eine Library die man mit

    sudo apt install libi2c-dev installieren muss.

    Ab hier bin ich, im Gegensatz zum README.md, einen etwas anderen Weg gegangen.

    1. Compilieren

    Das sind nur 3 Warnungen, das Programm funktioniert trotzdem.

    2. Konfiguration

    Code
    cd ..
    sudo cp -a etc/piupsmonitor /etc

    Wenn man seine Konfiguration weiter nutzen möchte, kann man mit

    sudo cp /etc/piupsmon/piupsmon.conf /etc/piupsmonitor/piupsmonitor.conf

    seine eigene Konfiguration einfach kopieren, sie sind bis auf den Namen kompatibel.

    Und der neue Ordner ist Voraussetzung für den ersten Test bzw. den weiteren Betrieb.

    3. Erster Test

    Erstmal vergewissern, das der LogLevel in /etc/piupsmonitor/piupsmonitor.conf auf LogLevel=NOTICE steht.

    Dann ein:

    Code
    sudo src/piupsmonitor
    Opening device... OK
    2021-12-21 08:38:09 [NOTICE] Redirection log messages to /var/log/piupsmonitor.log

    Sieht schonmal gut aus, Abbruch mit ^C und in der Log-Datei sollte dann das stehen:

    Zu dem Eintrag ShutdownCmd: /usr/local/bin/allOff.sh komme ich später noch.

    Jetzt kann man das Programm an seinen Bestimmungsort kopieren:

    sudo cp src/piupsmonitor /usr/sbin/


    4. Einrichten systemd

    Auch hier bin ich einen anderen Weg gegangen:

    sudo cp etc/systemd/system/piupsmonitor*.service /lib/systemd/system/

    Danach kann man wieder dem README.md folgen:

    Code
    sudo systemctl daemon-reload
    sudo systemctl enable piupsmonitor.service
    sudo systemctl start piupsmonitor.service
    sudo systemctl enable piupsmonitor-poweroff.service

    Lt. dem README sollte man noch die Übertragungsrate des I2C--Busses in der /boot/config.txt heruntersetzen.

    dtparam=i2c_baudrate=40000

    Nach einem reboot sollte das Monitorprogramm laufen. Überprüfen kann man das mit:

    Jetzt kann man mal probehalber die Versorgungsspannung unterbrechen,

    der Raspberry sollte (mit Akku) weiterlaufen. Die rote LED auf der PIUSV+ sollte jetzt blinken.

    In der Log-Datei erscheinen dann diese Einträge:

    Das hektische Blinken der gelben LED nach dem wiedereinschalten der Betriebsspannung zeigt an, das der AKKU wieder geladen wird.

    5. Die Zeile ShutdownCmd: /usr/local/bin/allOff.sh

    Es handelt sich hier um ein kleines Bash-Script das die PIUSV+ komplett ausschaltet.

    Wenn man den Raspberry herunterfährt geht zwar der Raspberry aus, die PIUSV+ bleibt aber an.

    Ist keine gute Idee wenn man den Raspberry im Gartenhäuschen oder im Auto betreibt

    denn dann saugt die PIUSV+ den Akku leer.

    Um das zu verhindern, kann man mit Hilfe dieses Scripts die PIUSV+ komplett abschalten.

    Quelle: https://raspicarprojekt.de/showthread.php…id=6359#pid6359

    Hier nochmal zur Sicherheit, da das Projekt nicht weiterentwickelt wird.

    Dazu legen wir mit einem Texteditor die Datei mit diesem Inhalt an:

    Dann noch ein sudo chmod 0755 /usr/local/bin/allOff.sh

    Nach dem Herunterfahren des Raspberrys sollten die LEDs der PIUS+ noch

    ein paar Sekunden an sein und dann ausgehen

    Diese Anleitung endstand mit Hilfe eines 3B+ unter Bullseye64,

    unter Buster64 liess sich das Programm kompilieren, aber ich habe im Moment keinen RPi4B zum testen frei.

    Die Test hole ich aber noch nach. Oder Jemand Anderes mit einer PIUSV+

    MfG

    Jürgen

    Edit 01: Buster32 auf RPi4B-4G funktioniert, auch mit der Option: arm_64bit=1

    Edit 02: sudo systemctl status piupsmonitor.service korrigiert

  • [Tutorial][PIUSV+] Alternative zu piupsmon-0.9.deb von CW2? Schau mal ob du hier fündig wirst!

  • Moin,

    zu allererst einmal Danke für die Anleitung. Das Meiste davon funktioniert noch.

    Habe einen neuen Pi 4 mit Raspbian 64 Bit. Was bei mir leider nicht funktioniert ist das allOff.sh Script. Der Pi 4 leuchtet noch rot, sowie die USV mit roter LED und blinkender grüner LED.

    Eine Idee, wie ich das lösen kann?


    Vielen Dank


    LG

  • Was bei mir leider nicht funktioniert ist das allOff.sh Script.

    Wenn Du das über den piupsmonitor-poweroff.service laufen läßt, braucht man das Script nicht mehr.
    Es hat mittlerweile ein paar Updates gegeben.

    GitHub - dehapama/piupsmonitor-raspberrypi: Programm to monitor the PiUPS+ (PiUSV+) module for the Raspberry Pi
    Programm to monitor the PiUPS+ (PiUSV+) module for the Raspberry Pi - GitHub - dehapama/piupsmonitor-raspberrypi: Programm to monitor the PiUPS+ (PiUSV+)…
    github.com

    Hier ist noch eine Sammlung von Scripts, Software und Infos zu finden:

    GitHub - daq-tools/rpi-piusv: Python module for RPI USV+ Raspberry Pi - USV+
    Python module for RPI USV+ Raspberry Pi - USV+. Contribute to daq-tools/rpi-piusv development by creating an account on GitHub.
    github.com

    MfG

    Jürgen

  • Moin,

    Das komische ist, wenn ich diesen poweroff Dienst aktiviere, dann fährt mein Pi laufend von selbst runter, auch mit Stromversorgung an der USV.

    Musste den Dienst erst deaktivieren.

    Nachtrag:

    Hab den Fehler gefunden. Der Knopf an der USV war verklemmt und wurde daher immer gedrückt. Jetzt arbeitet alles wie es soll.


    LG

    Edited once, last by corin.corvus (March 25, 2024 at 10:38 PM).

  • Habe mich strikt an deine Anleitung gehalten.

    Ich hatte mich an die Anleitung dehampa gehalten. Meine PIUSVs laufen alle auf einem 3B.

    Getestet hatte ich den nur mal mit einem RPi5, aber die Kombi mochte sich nicht.
    Einen RPi4B hatte ich noch nicht probiert, aber es könnte sein, das die Spannung nicht reicht.

    Da gibt es aber einen Widerstand, den man ändern kann. Muss ich mal raussuchen.

    MfG

    Jürgen

    Edit: Ich habe das wg. des Kühlkörpers nicht getestet

  • So, es gibt 2 Widerstände die man ändern kann:

    1. den Ladestrom
    von 10kOhm (100mA) auf 2 kOhm (500mA)

    Ich würde aber nicht die kompletten 500mA ausschöpfen, mit 4k7 sollte man auf der sicheren Seite sein.
    Zu finden ist R4 auf der Oberseite:



    2. Die Spannungserhöhung:

    Hier handelt es sich um den Widerstand R18 auf der Unterseite.
    Von 470R auf 1k8. Ist hier zu finden:

    Allerdings ist die PIUSV+ nur für 2000mA spezifiziert.

    Weitere Angaben kann und werde ich hier nicht machen, da ich keine Lust auf eine Copyright-Klage habe.

    Umbau auf eigene Gefahr, die Widerstände sind ziemlich klein.

    Ist nichts für Grobmotoriker!

    MfG

    Jürgen

    Edit: Herzlich Willkommen im Forum

    Edit: R4 korrigiert, Danke fred0815

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!