Ubuntu 21.10 friert am PI 400 ein, 21.04 nicht

  • Bei mir ist Ubuntu 21.10 am PI 400 mehrfach nach einer Mausbewegung eingefroren. Da blieb nur mehr Stecker ziehen. Unter 21.04 ist das noch nie passiert. Problem ist, dass 21.04 in 1 Monat nicht mehr unterstützt wird

  • Go to Best Answer
  • ... nach einer Mausbewegung eingefroren. Da blieb nur mehr Stecker ziehen.

    Kannst Du den PI400, wenn dieser eingefroren ist, im W/LAN (d. h. im Subnetz des Routers) noch per Ping (icmp) oder per arping (arp) erreichen?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Meine PIs

    PI4B/8GB (border device) OpenBSD 7.4 (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server

    PI3B+ FreeBSD 14.0-R-p3 (arm64): SSH-Serv., WireGuard-Serv., ircd-hybrid-Serv., stunnel-Proxy, Mumble-Serv., ddclient

    PI4B/4GB Bullseye-lite (64bit): SSH-Server, WireGuard-Server, ircd-hybrid-Server, stunnel-Proxy, Mumble-Server, botamusique, ample

    PI3B OpenBSD 7.4 (64bit), mit stayauth-Flag 24/7 im Wlan

  • Einfrieren war vor Wochen noch ein Thema. Sollte mit neuen Updates längst behoben sein.

    uname -a

    Linux RW-RPI0 5.13.0-1011-raspi #13-Ubuntu SMP PREEMPT Fri Nov 19 18:40:23 UTC 2021 aarch64 aarch64 aarch64 GNU/Linux

    Wenn da bei Dir noch 5.13.0-1008 steht, dann ist Dein System nicht auf neuestem Stand.

  • Ja, dann ist das Problem durch den alten Kernel verursacht. Das Update gestaltet sich bisweilen schwer, denn der Fehler ist ja bis zur kompletten Installation noch aktiv. Das ist ärgerlich. Einfach beim Freeze ausschalten ( harter Power-Off ) und dann neu starten genügt aber in der Regel und das Update nochmals anstoßen.

    Beachte aber, daß der Fehler auch bei Neuinstallation wieder auftritt. Grund ist, dass er in der Installations-Quelle drin ist (solange Ubuntu das nicht von Haus aus dort bereinigt ). Auch dann kann nur das Update helfen mit den nun bekannten Problemen bei der Update-Installation.

    Edited once, last by FreeLinux (December 27, 2021 at 11:19 AM).

  • Ich habe mittlerweile eine größere SD-Karte aufgetrieben.

    Ja, dann ist das Problem durch den alten Kernel verursacht.

    Das ist ja schon ein ganz wichtiger Hinweis, also einfach schnellstmöglich einen neuen Kernel installieren.

    Beachte aber, daß der Fehler auch bei Neuinstallation wieder auftritt.

    So ist es, passierte mir schon gleich nach der Wifi-PW-Eingabe, aber danach schaffte ich es bis zum Kernel-Update. Vermutlich macht es keinen Unterschied, aber ich habe eine Konsole aufgemacht und alles mit apt erledigt.

    Interessant war es, dass die Installatinsschritte nach der Trennung des Netzteils, kein 2. Mal kamen und das Wifi-PW nicht mehr eingegeben werden musste.

  • Hi,

    ich möchte mich hier gerne anhängen, weil ich auch gerade Ubuntu 21.10 installiert habe und sofort nach der User-PW Eingabe fror mein RPi 400 ein. Da ging dann auch nur noch das Trennen des Rechners vom Strom.

    Was ich jetzt nur wissen möchte: Ich habe das Image über den RPi-Imager auf einen zugegebenen eher langsamen Stick geflasht und da hat das Einrichten des Rechners gefühlte Ewigkeiten gedauert. Wie gesagt, nach dem Reboot habe ich dann mein Passwort eingegeben (ich will nicht automatisch angemeldet werden) und dann fror der Rechner komplett ein. Der sich sonst drehende Kreisel zeigte keine Animation mehr. Nach dem neuerlichen Booten kam auch irgendwann die Frage nach dem update, aber dessen Installation habe ich mal geflissentlich verneint, da ich annehme, dass das auf dem Stick wieder etliche Ewigkeiten dauern wird. Ich wollte eigentlich nur gucken, ob ich lieber mit Ubuntu arbeiten will oder doch bei Raspberry Pi OS bleiben soll.

    Was mir aufgefallen ist - und darauf zielt meine Frage ab: Jeder Dialog dauert extrem lange. Um ein Beispiel zu bemühen: Ich habe zuvor Raspberry Pi OS 11 Bullseye auf einem (vermutlich ein wenig schnelleren) Stick installiert und auf dem dann den Firefox nachinstalliert, der ja standardmäßig nicht drauf ist. Und ich habe das Gefühl, als ob der Start des Firefox unter Ubuntu gut 3x so lange dauert wie am USB-Stick auf Raspberry Pi OS. Und selbst wenn ich eine Aktion im Firefox aufrufe, beispielsweise im Menü die Hilfe aurufe, um zu gucken, welche Version installiert ist, bekomme ich unter Ubuntu eine Meldung, dass der Firefox nicht reagiert und ich entscheiden soll, ob die Anwendung gekillt werden soll oder ob ich doch warten möchte. Nach gut 20 Sekunden reagiert der Firefox dann doch.

    Kann das an dem langsamen Stick liegen? Oder ist der Performance von Ubuntu auf dem RPi 400 wirklich um so viel schlechter als Raspberry Pi OS?

  • Das ist ein Fehler in der Source von 20.10 Raspi, der schon seit Anbeginn existiert. Sowohl bei Ubuntu als auch bei Ubuntu Budgie.

    Nach Grundinstallation am besten sofort über Tilix, ( der Konsole von Ubuntu ) ein update ausführen.
    Bereits das Öffnen der Aktualisierungsverwaltung kann zum Freeze führen. Der Fehler schlägt halt gerne zu.
    Kopiert diesen Befehl nach Erstinstallation in die Konsole bevor ihr anderes installiert oder sonstige Einstellungen vornehmt.
    Ubuntu 21.10 Raspi und Ubuntu Budgie 20.10.01 Raspi wurden über Monate mit Update versorgt und sind sehr stabil und
    ausreichend schnell. Die Unterstützung von Peripherie-Geräte wie Wlan-Drucker von HP samt Multifunktionsgeräten mit
    Scanner, Drucker, Fax kann Ubuntu 20.10 ebenfalls. Da ist das Raspian OS um Jahrzehnte hinterher in der Entwicklung und
    selbst das große Internet oder hyle können da RasPi OS nicht weiter bringen mit Tipps, die immer in der Sackgasse enden.

    Tilix- Konsolenbefehl: sudo apt update && sudo apt upgrade

    hyle kennt Ubuntu für den Raspi nicht und deshalb gilt: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!

    Edited 2 times, last by FreeLinux (January 27, 2022 at 9:24 PM).

  • Das ist ein Fehler in der Source von 20.10 Raspi, der schon seit Anbeginn existiert. Sowohl bei Ubuntu als auch bei Ubuntu Budgie.

    Solange dieser Fehler existiert und der fragende User keinen Drucker, Scanner oder ähnliche Peripherie verwenden will, wird der hyle den Tipp geben, dann doch besser das Raspberry Pi OS zu verwenden. :baeh2:

  • hyle + FreeLinux

    Die Frage, ob ich in Zukunft Raspberry Pi OS oder Ubuntu Raspi verwenden werde, möchte ich unvoreingenommen selber entscheiden. Dazu muss ich aber Ubuntu mal näher kennen lernen.

    Es geht nur um die Frage: habe ich mit Ubuntu etwaige Nachteile in Kauf zu nehmen, was die Performance betrifft - oder begegnen sich die beiden OS'se halbwegs auf Augenhöhe? Wenn letzteres, würde ich den Stick mit Ubuntu auf meine gerade nicht genutzte SSD klonen und damit dann etwas intensiver rumspielen. Aber wenn es heißen würde, dass ich damit künftig deutlich mehr Geduld mitbringen sollte, dann würde ich es gleich bleiben lassen.

    Was mir schon mal deutlich besser gefällt: Der Firefox ist deutlich aktueller als der unter Bullseye .... :)

  • Der Fehler existiert mit Update nach Neuinstallation schon seit November 2021 nicht mehr.
    Wenn ein User Ubuntu testet, dann wohl deshalb, weil ein Desktop-Linux interessant für ihn ist.
    Desktop ist halt etwas, was bei Raspi OS noch nicht im Vordergrund steht. Keine Frage, Raspi OS

    mit 32-Bit hat seine Berechtigung wenn man was Anderes erreichen will als reine Desktop-Anwendung.
    Wenn dabei ein Wlan - Gerät von HP mit Drucker und Scanner von Ubuntu unterstützt wird,

    dann erwähne ich das, weil es mehr hilft als ein grünes "Kotz - Smile"!

    hyle, das mit dem Bauernzitat war schon auf Dich gemünzt!

    Was mir schon mal deutlich besser gefällt: Der Firefox ist deutlich aktueller als der unter Bullseye .... :)

    Und da gibt es vieles mehr, was Ubuntu als frischer und aktueller darstellt. Ubuntu 64-Bit reflektiert sich mit Erfahrungen auch auf Ubuntu Raspi ARM.
    Raspi OS sammelt wo Erfahrung Weltweit? Nur auf dem Pi und das war es dann auch schon, und das mit fragwürdiger Nutzung durch 32-Bit von 8GB-RAM!
    Tipps kannst von mir einige bekommen. Wie man z. B. Firefox auf USB-Stick sichert und dann bei einer Neuinstallation so wieder in das neue Ubuntu einkopieren kann, dass alles wieder so ist als, wenn es sich um die Original-Installation handeln würde.... und das ohne Neuanmeldung und ohne Verlust der vielen bunten schönen Icons für die vielen Web-Seiten. Passwort und Haupt-Passwort. Gleiches gilt für Thunderbird, Rhythmbox, TV-Brower, Foliate, u.v.m.

    Wie man den Speicher mit zram nutzen kann, kann ich Dir ebenfalls sagen. Das ist eine Auslagerungsdatei, die im Hautspeicher ein wenig Platz verbraucht aber dafür die Swap-Datei auf der SD so gut wie nie auslastet. Das verlängert die Lebensdauer der SD sicherlich.

    Wie man mit Ubuntu Budgie 20.10 ( meiner Meinung nach das bessere Ubuntu-Kind neben der Mutter ) easy die CPU übertakten kann, den Grafik-Speicher erweitern kann, erfährst Du von mir auch auf Anfrage.

    Ubuntu Budgie gibt es hier! Wähle bitte Download von Ubuntu Budgie 20.10.01 Raspberry Pi!

    https://ubuntubudgie.org/downloads/

    Edited 11 times, last by FreeLinux (January 27, 2022 at 10:30 PM).

  • Hey FreeLinux , ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor! Ich habe nichts gegen Ubuntu und ich werde den Teufel tun und das Raspberry Pi OS in den Himmel heben. In meinem Beitrag #9 steht eigentlich alles, was meine Intension bei diesem Verhalten wäre, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Wofür sich der Fragesteller letztendlich entscheidet liegt in seinem Ermessen und ist mir eigentlich auch egal, solange (im Sinne eines Forums) eine Rückmeldung kommt. Ich versuche nur zu helfen.

  • Danke FreeLinux - das mit der Datenübernahme kenne ich zur Genüge. Einfach das entsprechende Verzeichnis auf einen Stick kopieren, umbenennen und am neuen System einspielen. Das hat sogar von Windows nach Linux und umgekehrt immer funktioniert. Genauso ist es mit den Daten von Thundebird. Aber das ist dann die letzte Aktion, wenn ich tatsächlich auf Ubuntu umsteige. Denn 2-gleisig mit Thunderbird fahren halte ich für nicht klug.

    Aber wie gesagt, erstmal muss ich gucken, inwieweit mich Ubuntu überzeugen kann. Gibt es da auch virtuelle Desktops? Wenn ja: wie stelle ich diese ein?

  • Derjenige, der grüne Kotz-Smile verwendet....... ja, aber ich bin ein Gentleman und sag nur was ich denke.

    In Deinem Beitrag #9 steht mehr drin als Du ahnst. Denn Updates und Verbesserung kennst Du offensichtlich nicht und das ist halt immer schon Dein Problem bei diesem Thema. Man macht sich halt schlau bevor man sowas schreibt wie in #9...... das hatte ich Dir in #13 ja auch möglich gemacht, oder?

    In #11 hast Du ein Zitat von mir so verkürzt eingefügt, dass es total verfälscht rüberkommt! Das ist eine Unverschämtheit und entspricht Dir doch sehr.

    ralfi1988 Was verstehst Du unter "virtuelle Dektops"? Es können mehrere Desktop-Bildschirme neben dem Hauptbildschirm erzeugt werden. Vorgabe sind 2, es können aber auch mehr sein, wie auf einem Android-Smartphone.

    Rechts-Klick auf dem Desktop und dann Schreibtischeinstellungen anwählen. Es öffnet sich ein Fenster mit vielen Einstellmöglichkeiten. Bei Desktop kannst dann mehrere virtuelle Bildschirme einstellen mit -/+. Jeder Bildschirm fordert Hauptspeicherplatz, sollt klar sein, oder?

    Edited 3 times, last by FreeLinux (January 27, 2022 at 11:20 PM).

  • Derjenige, der grüne Kotz-Smile verwendet....... ja, aber ich bin ein Gentleman und sag nur was ich denke.

    Oh, jetzt machst Du mich neugierig! Hatten wir schon mal das "Vergnügen"? Wenn ja wo? Ich kann mir schließlich nicht alle Usernamen hier merken.

    Denn Updates und Verbesserung kennst Du offensichtlich nicht und das ist halt immer schon Dein Problem bei diesem Thema

    Offenbar hat sich meine Frage oben damit erledigt, denn Du glaubst mich ja schon ein Weilchen zu kennen.

    Man macht sich halt schlau bevor man sowas schreibt wie in #9...... das hatte ich Dir in #13 ja auch möglich gemacht, oder?

    Und Du glaubst ernsthaft, dass ich jede Minute Deinen Beitrag neu lese und darauf hoffe, dass nach Deinem nun aktuell elftem Edit etwas Neues kommt? Echt jetzt? =O

  • hyle , klink Dich hier aus und lass sie alleine weiterwursteln.

    Sie wissen halt alles besser, hier kannst Du nicht mehr helfen.

    Ich bin jetzt auch wieder weg.

    MfG

    Jürgen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!