EasyAcc macht mich heiß

  • Servus zusammen!


    Gestern beschwerte sich der Junior, dass seine Box nicht mehr funktioniere. Als ich sie mir angesehen hab, war sie offentlich in einer Reboot-Schleife gefangen: Die LEDs der Buttons flackerten regelmäßig und auch der Startpieps war immer wieder mal zu hören. Als sicherheitshalber mal Kabel gezogen und mich mal aufs Öffnen und Ein-/Ausschalten der EasyAcc Powerbank vorbereiten (leider komm ich von außen nämlich nicht dazu).


    Aber schon beim Anfassen des Holzgehäuses war klar, dass da was gröber nicht stimmte. Das Teil war ziemlich warm.

    Im Innenraum hats dann tatsächlich schon gröber gestunken und die Powerbank war an manchen stellen richtig, richtig heiß.


    Ich hab sie testweise nach dem Abkühlen heute trotzdem nochmal eingebaut und siehe da, am vorderen (der kurzen Seite näheren) Anschluss angesteckt zeigt die Phoniebox das gleiche Verhalten wie gestern: Rebootschleife. Am hinteren der beiden funktioniert sie einwandfrei und lädt offenbar auch.


    Hat jemand einen Rat, wie ich hier weitermachen soll? Die Powerbank sicherheitshalber ersetzen?
    Einfach nur mehr am hinteren Anschluss laden?

    Ganz koscher scheint mir die Sache nicht zu sein, aber ohne die Powerbank mit Gewalt aufzubrechen ist sie halt eine ziemliche "BlackBox".

  • Finger weg, entsorgen und eine neue Powerbank besorgen. Dein Kind spielt mit der Box!


    ...und ja, ich weiß: Die EasyAcc mit PassThrough gibt's leider nicht mehr

  • Wenn es die 10000er ist, das Gehäuse lässt sich mit etwas Fummelei öffnen, da sind Rastnasen an den Seiten.

    Die Zellen kann man tauschen (aber wenn dann alle 5 und nicht nur die defekte!) und das BMS zurück setzen.

    Dann funktioniert sie wieder wie neu.

  • Also beim Betreff musste ich ja erst mal denken, dass das bei E-Mails wahrscheinlich im Spam-Ordner gelandet wäre. Auf was manche Leute so stehen… 😛

    “If debugging is the process of removing software bugs, then programming must be the process of putting them in.” — Edsger Dijkstra

  • Also beim Betreff musste ich ja erst mal denken, dass das bei E-Mails wahrscheinlich im Spam-Ordner gelandet wäre. Auf was manche Leute so stehen… 😛

    Ah so, ja, uhmmm... :daumendreh2:

    Also meine Emition ging eher in Richtung Ärger. ;)



    Wenn es die 10000er ist, das Gehäuse lässt sich mit etwas Fummelei öffnen, da sind Rastnasen an den Seiten.

    Die Zellen kann man tauschen (aber wenn dann alle 5 und nicht nur die defekte!) und das BMS zurück setzen.

    Dann funktioniert sie wieder wie neu.

    Nein, es ist die 20000er. Vielleicht zerlegt ich sie doch mal, aber so richtig wohl ist mir dabei ehrlich gesagt nicht.
    Ich werd mal sehen ob das schon jemand dokumentiert hat.



    Finger weg, entsorgen und eine neue Powerbank besorgen. Dein Kind spielt mit der Box!

    ...und ja, ich weiß: Die EasyAcc mit PassThrough gibt's leider nicht mehr

    Scheint mir auch vernünftig, nachdem sie auch beim Laden über den noch funktionierenden Anschluss offenbar immer noch ziemlich warm wird.

    Mist.


    Auf eBay gibts doch noch einige Anbieter, die scheinbar die alte Version mit zwei Micro-USB Anschlüssen an der Seite verkaufen.
    Auf Amazon gibts offenbar eine neue Version mit einem Micro-USB und einem USB-C Anschluss.

    Haben die denn alle kein PassThough mehr? :-/


    In meinen Boxen ist eine Aussparung genau für die EasyAcc inkl. Ladeanschlüsse nach draußen. Wär schon eine heftige Niederlage, wenn ich die Powerbank nicht ersetzen kann, da müsste ich auch die Box wesentlich verändern...



    PS: Kann's sein, dass ich das bezüglich der Powerbank mit meiner Elektronik-Bastelei irgendwie vermurkst hab?
    Hin und wieder schwächeln nämlich die LEDs bei den Pushbuttons. Ich hab das aber immer auf schlechte Jumperkabel bzw. wackelige Kontakte an den HeaderPins geschoben. :conf:


    Ansonsten läuft aber alles wie hier im Forumsbereich so oft beschrieben über den OnOffShim mit dem Originalskript (und eigentlich auch recht gut).

  • ...Aber schon beim Anfassen des Holzgehäuses war klar, dass da was gröber nicht stimmte. Das Teil war ziemlich warm.

    Im Innenraum hats dann tatsächlich schon gröber gestunken und die Powerbank war an manchen stellen richtig, richtig heiß.

    ...

    Im wahrsten Sinn des Wortes eine "brandgefährliche" Kombination. :no_sad:

    Da würde ich mir auch etwas anderes überlegen.


    Gruss

  • So, ich hab noch ein Update für euch.


    Mittlerweile habe ich (baugleichen) Ersatz für die EasyAcc Powerbank aufgetrieben.


    Ich habe dann heute mit verschiedenen Ladegeräten und Ladekabeln beide Powerbänke (die alte und die neue) geladen.

    Beide gaben sich anfangs zickig und blinkten stundenlang mit einer LED (Ladezustand < 25 %).


    Die alte Powerbank wollte mit dem alten Ladegerät und den alten Kabeln, die ich bisher verwendet hatte, offenbar gar nicht mehr laden.

    Plötzlich war sie dann aber auf 100 %. Die neue Powerbank lädt aktuell immer noch und nähert sich 75 % Kapazität.


    Tatsache ist: Scheinbar funktionieren nach viel Herumprobieren und Wartezeiten plötzlich BEIDE Powerbänke wieder mit der ursprünglichen Kombination (Ladegerät und Kabel). Die Alte Powerbank lädt gerade testweise mein Smartphone, und das ohne Mucken und Temperaturentwicklung.


    Ich werde trotzdem sicherheitshalber die neue Powerbank in die Box des Juniors einbauen.

    Kann es sein, dass sie einfach nur so tiefentladen war, dass sie mit dem gewohnte Ladegerät nicht mehr "anspringen" wollte?

    Woher dann aber die Temperaturentwicklung?


    Oder liegt's am Ende doch an der Box selbst?

    Die baugleiche Schwesterbox läuft allerdings ohne solche Auffälligkeiten?


    Ich weiß, es ist aus der Ferne kaum zu beurteilen.

    Wenn jemand tortzdem eine Idee dazu hat: Immer her damit! :danke_ATDE:

  • Ich will dir nicht reinreden, aber ein tiefentladener Lithium Akku ist eine Zeitbombe.

    Das neue Netzteil liefert wahrscheinlich etwas mehr Strom, so daß das BMS die defekte Zelle wieder zum Laden frei gegeben hat.

    Das geht nicht lange gut und ich möchte nicht in der Nähe sein, wenn der Akku zu brennen anfängt.

    Zerleg das Gerät und bau neue Zellen ein, dann wird es wieder lange und zuverlässig funktionieren.

  • Zerleg das Gerät und bau neue Zellen ein

    Selbst davon rate ich ab.

    1. 5 neue Lithium Zellen sind nicht wesentlich billiger als eine neue Powerbank
    2. Von der Öffnung und Fummelei an Lithium-Paketen sollte man die Finger lassen.
    3. Wer sagt denn, dass eine oder mehrere Zellen defekt sind und nicht die Elektronik einen Schaden hat?
    4. Der wichtigste Punkt. Die Box ist für Kinder gedacht, die damit spielen (auch unbeaufsichtigt.) Wenn dann etwas passieren sollte, ist das mehr als Fahrlässig.
  • Thema erledigt:

    Ich hab die alte Powerbank heute nochmals getestet und sie zickt wieder rum.

    Wird direkt entsorgt, da auch nicht einfach zerlegbar bzw. reparierbar - und wenn, wär's vermutlich unwirtschaftlich.


    Danke für all eure Warnungen: Ich denke die sollte man fett gedruckt hier stehen lassen.

    Ich hab genug zu durchgehenden Zellen gelesen und gesehen um zu wissen, dass man so was tunlichst vermeiden sollte.