Grundinstallation Raspberry Pi mit dem Pi Imager



  • Stand 13.02.2022


    Meine Tutorials

    Forumsperlen



    Vorwort


    Ich zeige euch hier, wie ihr einen RaspberryPi 4B oder einen Pi400 mit dem Raspberry Pi Imager installieren könnt.

    Das funktioniert auf allen Raspis, nicht nur auf dem 4er.


    Zudem zeige ich euch, wie ihr das System ohne weiteren Rechner.... aufsetzen könnt. Das geht mit einem neuen Bootloader, der sich aber derzeit noch im BETA-Status befindet.


    Allerdings gibt es wenige Ausnahmen, da nicht alle Raspis USB-Boot unterstützen.

    Ebenso funktioniert die Installation mit dem neuen Bootloader auch nur auf dem Pi4B oder Pi400


    Inhalt


    1.0.0 Benötigte Hardware

    1.1.0 Benötigte Software

    1.2.0 Installation Betriebssystem mit dem Raspberry Pi Imager

    1.3.0 Installation Betriebssystem mit dem neuen Bootloader (nur Pi 4 B und Pi 400) Noch BETA-Status

    1.4.0 Zugriff auf den Pi per SSH

    1.5.0 Zugriff auf den Pi per VNC



    1.0.0 Benötigte Hardware

    • Einen Raspberry Pi (Empfehlung von mir Raspberry Pi 4 Modell B 4 GB Ram)
    • Original Raspberry Pi 4 Netzteil mit USB-C Anschluss und 5.1V,3A
    • Eine Micro-SD Karte mindestens 8GB (Empfehlung 16 GB)
    • Ein LAN-Kabel zum Anschluss an den Router


    1.1.0 Welche Software wird benötigt?




    1.2.0 Installation Betriebssystem mit dem Raspberry Pi Imager


    Die einfachste Methode ist das flashen der SD-Karte mit dem Raspberry Pi Imager

    Es muss kein Image vorab heruntergeladen werden.

    Vorgehensweise:

    Den Imager von der Webseite raspberrypi.org herunterladen und installieren.

    Den Imager starten.

    das gewünschte Betriebssystem auswählen.

    Empfehlung Bei Nutzung eines Monitors oder einem VNC-Viewer Raspberry Pi OS

    Wenn der Pi ohne Monitor oder VNC-Viewer genutzt wird, reicht Raspberry Pi OS Light

    (zu finden unter (Raspberry Pi OS (other))





    Die SD-Karte auswählen

    Bei vielen Betriebssystemen könnt ihr über die Einstellungen (Zahnradsymbol) ein weiteres Menü öffnen, in dem ihr den ssh-Zugang aktivieren, einen anderen Hostnamen erstellen, den Benutzernamen "pi" ändern ein anderes Passwort erstellen, WIFI aktivieren sowie die Spracheinstellungen ändern könnt.


    Mittlerweile ist es erforderlich, einen User nebst Passwort zu erstellen, da es den Standarduser pi und das Passwort raspberry nicht mehr gibt.




    Nach Klick auf den Button <write> wird das ausgewählte Image automatisch heruntergeladen und auf die SD-Karte oder SSD (SSD über USB geht erst ab dem Pi 3B+) geschrieben.

    Nach erfolgreichem Schreiben und verifizieren wird die SD/SSD automatisch „ausgeworfen“

    Nun könnt ihr die SD-Karte aus dem Kartenleser entfernen.


    Steckt diese in den Pi und bootet diesen, indem ihr die Spannungsversorgung herstellt.



    1.3.0 Installation Betriebssystem mit dem neuen Bootloader (nur Pi 4 B und Pi 400) Noch BETA-Status


    Seit ein paar Tagen gibt es für den Pi 4B und dem Pi400 einen neuen Bootloader zum Download über den Raspberry Pi Imager.

    Voraussetzung:

    Monitor, Tastatur und LAN-Verbindung.

    Damit kann der Pi direkt mit einer leeren SD-Karte oder SSD gebootet werden. Es wird automatisch der Imager heruntergeladen.

    Der weitere Ablauf ist identisch mit der o.g. Methode. (OS wählen, Medium wählen. Einstellungen....)

    Nach der Installation wird der Pi automatisch gebootet.

    Dieser hat zur Zeit aber noch einen BETA-Status. Bei meinem Test hat er einwandfrei funktioniert. Weitere Infos hierzu



    1.4.0 Zugriff auf den Pi per SSH

    Für den Zugriff per ssh braucht ihr nichts anderes als ein Terminal.

    Dieses ist bei Windows, Mac OS und Linux bereits enthalten.

    Unter Windows heißt das Power-shell.


    Öffnet ein Terminal und folgenden Befehl ein:

    ssh userneme@hostname

    oder

    ssh username@IP-Adresse des Pi


    Bei der ersten Anmeldung wird sehr wahrscheinlich folgende Meldung erscheinen:

    Code
    The authenticity of host 'xxxxxxxxxxx (xxxxx:xxxxx:xxxxx:xxxxx)' can't be established.
    ECDSA key fingerprint is SHAxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.
    Are you sure you want to continue connecting (yes/no/[fingerprint])?

    Diese einfach mit der Eingabe von yes bestätigen


    Danach wird nach dem Passwort gefragt.

    Die Eingabe erfolgt blind. Das heißt, ihr könnt die Eingabe nicht sehen. Es werden keine Zeichen, Sterne.... angezeigt. Das ist normal.

    Nach der Bestätigung mit ENTER seid ihr eingeloggt.


    1.5.0 Zugriff auf den Pi per VNC


    Ihr könnt auch per VNC-Viewer (grafische Oberfläche auf den Pi zugreifen.

    Hierzu ist aber ein OS mit Desktop erforderlich. Mit der lite-Version geht das nicht.


    Der VNC-Server (Real-VNC) ist auf dem Pi schon vorinstalliert. Er muss nur noch aktiviert werden.

    Ebenso muss die Auflösung des Bildschirms (Laptop, PC...) eingestellt werden.


    Loggt euch per ssh ein und startet raspi-config

    sudo raspi-config


    Geht auf Punkt 3 "Interface Options" --> vnc --> aktivieren ok

    Dann geht ihr zurück, auf Punkt 2 "Display Options" und wählt die Auflösung des Bildschirms aus.


    Auf dem PC / Laptop....


    Ladet euch den kostenlosen Real-vnc-Viewer runter und installiert diesen.


    Startet den Viewer -->> neue Verbindung

    Gebt die IP oder den Hostnamen des Pi ein und verbindet euch.

    Dann werden die Benutzerdaten abgefragt und fertig.



  • Hi Franjo,


    bei der "alten" Anleitung als PDF war in der Grundinstallation noch dabei, wie man dem Nutzer Pi die Rechte entzieht und Root-Zugang über SSH deaktiviert. Konnte das jetzt aber auch nicht in den anderen Anleitungen finden. Wollte mir auf einer zweitden SD-Karte ein "Bastelsystem" erstellen und deshalb eine saubere Grundinstallation nutzen. War geplant das wieder zu ergänzen oder hattest du das erst mal nicht vor?


    Hört sich irgendwie undankbar von mir an war aber nur als Feedback gemeint:D

  • noch dabei, wie man dem Nutzer Pi die Rechte entzieht

    Es ging um den "Standarduser" pi, da er standardmäßig installiert wurde, und im Grunde allen potenziellen Angreifern bekannt ist.

    Da du aber den User pi gleich bei der Installation in einen anderen Usernamen ändern kannst, habe ich das weggelassen.

    und Root-Zugang über SSH deaktiviert

    Der root-Zugang per ssh ist Standardmäßig deaktiviert.

  • Post by Franjo G ().

    This post was deleted by the author themselves: Frage ausgelagert ().
  • Diese einfach mit der Eingabe von yes bestätigen


    Danach wird nach dem Passwort gefragt.

    Die Eingabe erfolgt blind. Das heißt, ihr könnt die Eingabe nicht sehen. Es werden keine Zeichen, Sterne.... angezeigt. Das ist normal.

    Nach der Bestätigung mit ENTER seid ihr eingeloggt

    Hallo, genau an dieser Stelle bin ich hängen geblieben, ich habe nicht begriffen, wieso meine Tastatur plötzlich keine Eingaben zulässt.

    Jetzt bin ich schon einen Schritt weiter, danke.


    Was konkret steht bei mir an?

    Raspberry Pi 4 B (2GB) auf dem Pihole laufen soll.

    PC läuft mit Win10.


    Raspberry habe ich heute mit seinem OS (32bit OS mit Screenfunktion) über den Imager installiert, Pihole sollte auch schon darauf laufen. So ganz sicher bin ich mir nicht.


    Also, nachdem meine Tastatur nicht wollte wie ich wollte, habe ich den PC und Raspberry herunter gefahren.


    Beim nächsten Versuch, über Powershell per ssh auf den Raspberry, er sitzt an einer Fritzbox 6590, zuzugreifen.


    Also per ssh "IP" -l pi

    Als Antwort erhalte ich nach einigen Sekunden nicht mehr die Aufforderung zum passwort sondern folgendes:


    ssh: connect to host "IPvom Raspberry" port 22: Connection timed out.


    Wie kann ich das Ganze nochmal neu anstoßen?


    Wie der eine oder andere sicher schnell bemerkt, meine nickname sagt es schon, ich bin diesbezüglich absolut planlos und mittlerweile ziemlich entnervt.


    Sollte ich am besten die mircoSD formatieren und von vorne beginnen?

  • ???


    Sieht anders aus, funktioniert aber genauso gut :)


    ssh <IP Adresse> -l pi 


    Parameter-l --> login_name


    Code
    usage: ssh [-46AaCfGgKkMNnqsTtVvXxYy] [-B bind_interface]
               [-b bind_address] [-c cipher_spec] [-D [bind_address:]port]
               [-E log_file] [-e escape_char] [-F configfile] [-I pkcs11]
               [-i identity_file] [-J [user@]host[:port]] [-L address]
               [-l login_name] [-m mac_spec] [-O ctl_cmd] [-o option] [-p port]
               [-Q query_option] [-R address] [-S ctl_path] [-W host:port]
               [-w local_tun[:remote_tun]] destination [command]

    Doc.

  • Danke euch, mein Ansinnen war lediglich, die Zeilen "anonymisiert" zu posten.

    Nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich mich alles andere als fachmännisch auszudrücken vermag.

    Ja, im Imager habe ich ein Passwort hinterlegt.


    Ich habe nun eine andere micro-SD mit dem Image beschrieben und direkt danach an die Fritzbox geklemmt.


    Mittels Powershell habe ich Updates bezogen und auch deinstalliert, nun Pihole installiert.


    Scheint also erfolgreich gewesen zu sein.


    Habe nun folgendes Bild:



    Bevor ich jetzt mit der Fritzbox Blödsinn anstelle, bitte ich euch, mir entweder ein Tutorial zu verlinken, welches mir helfen könnte, oder direkt hier möglichst Idioten sicher zu formulieren, was nun zu tun ist, um das Pihole zu betreiben.

  • Hallo, ich nutze einen Raspberry Pi 4 mit dem Chillipie-Kiosk Image.

    Nun verbinde ich mich , wie ober beschrieben, per VNC mit dem Raspberry.

    Jetzt habe ich die Frage, wie ich auf die Konsole komme.

    Es wird mir per VNC nur die HTML-Seite aus dem Kiosk-Mode angezeigt.

    Wenn ich dann z.B. Strg+Alt+F3 drücke, dann wird mir auf den PNC Rechner nichts angezeigt. Auf den am Pi angeschlossenen Monitor bekomme ich dann zwar die Konsole angezeigt aber ich kann dort dann nichts per VNC eingeben. Weiß da jemand Rat?

    Danke

  • Hallo Franjo G : OK werde ich machen ;)