Hilfe mein Pi 3B bootet von keinem Medium mehr

  • Hallo.

    ich habe schon die Foren durchsucht und auch was gefunden, das aber nicht weiterhilft.


    Problem:

    Ich hatte versucht meine PI3B neu zu konfigurieren, nachdem er vorher auf Buster problemlos von SSD gebootet hatte.


    Vorgehensweise:

    1. flashen einer SD mittels Etcher und frischem OS .
    2. Boot schlägt fehl
    3. SD raus und "alte" SSD an USB angesteckt. Boot ok
    4. nochmals frische SD. Bootet nicht
    5. SD raus und "alte" SSD an USB angesteckt. Boot nicht ok :(
    6. Backup SSD an USB angesteckt. Boot nicht ok :( nur rote Lampe
    7. nach Hinweis im Forum SD mit Raspi-Imager geflash und eingesteckt - bootet nicht
    8. selbe SD in Raspi 2B und eingesteckt - bootet :)
    9. selbe SD in Raspi 3B als USB Stick eingesteckt - bootet nicht


    Hat sich mein 3B nun verabschiedet oder kann man den Irgendwie wieder dazu bringen, von SD zu booten.

    Netzteil ist natürlich ok. Ich habe ein 7" Display dran. Wie gesagt ... aufm alten 2B geht fast alles /der hat eine resizing gemacht)


    Ich bitte um Hilfe


    Thomas

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Schlechter Kontakt an den Pins zur SD ?

    dachte ich auch schon .. hab's mit mehreren SD's schon versucht und mehrfach hin und hergenoddelt; so richtig sieht man dies ja am Blech nicht

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Dann überprüfe den Inhalt von /boot/config.txt und /boot/cmdline.txt der funktionierenden SSD und der frischen SD (an der Du schon herumkonfiguriert hast).


    Kannst Du beim Einschalten einen Blinkcode erkennen ? https://www.raspberrypi.com/do…l#led-warning-flash-codes


    Servus !



    hmm da habe ich:



    [pi4]

    # Run as fast as firmware / board allows

    arm_boost=1


    [all]


    und:


    console=serial0,115200 console=tty1 root=PARTUUID=10578a0a-02 rootfstype=ext4 fsck.repair=yes rootwait quiet splash plymouth.ignore-serial-consoles



    mir sagt das wenig ;)



    Kannst Du beim Einschalten einen Blinkcode erkennen ? https://www.raspberrypi.com/do…l#led-warning-flash-codes



    nur sofort und dauerhaft die rote LED

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

    Edited once, last by hyle: Ein Beitrag von thburkhart mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ergänze noch wie folgt:


    bei

    https://www.amazon.de/gp/product/B07DK2GWJB/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)


    DollaTek X850 V3.0 mSATA SSD Speichererweiterungsplatine Upgrade-Version für Raspberry Pi 3 Modell B / 2B / B +


    leuchtet die Betriebs-LED, wenn ich sie am PC anschließe und ich kann auch darauf zugreifen


    Am Pi3B ist dies nicht der Fall.

    Das bedeutet wohl, dass der Pi 3B auch die USB-Ports nicht versorgt werden? Die Platine hat ja ne eigene Stromversorgung.


    Die SSD lief bis heute mittag; bis ich dann eine SD mit BullsEye einlegte.



    Kann man denn einen PI3B prinzipiell reparieren?

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

    Edited 2 times, last by hyle: Ein Beitrag von thburkhart mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Schlechter Kontakt an den Pins zur SD ?

    hmm

    habe eben festgestellt, dass der SD-Karten-Slot am 3b keinen Ferderwiderstand wie beim 2B erzeugt.

    Man sieht am Slot von unten gesehen oben links nur eine ca. 1mm große v-förmige Minifeder, welche die SD-Karte wohl erst im letzten Millimeter erreicht. Die Karte ist jedoch ganz eingeschoben.


    Das ist wohl Bauart bedingt ?

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

    1. SD raus und "alte" SSD an USB angesteckt. Boot ok
    2. SD raus und "alte" SSD an USB angesteckt. Boot nicht ok :(
    3. Backup SSD an USB angesteckt. Boot nicht ok :( nur rote Lampe

    Deutet, zusammen mit dem 7 Zoll Display, auf mangelnde Stromversorgung hin.


    Die Raspis der frühen Serien jatten noch einen rastenden SD Kartenslot.

    Die neueren nur mehr eine nichtrastende Billigversion.


    Anstelle eines SD Card Kontaktfehlers kommt auch ein Kontaktfehler (kalte Lötstelle) des Readers auf der Platine in Betracht, v.A. wenn

    der Slot einmal "grob behandelt" wurde.

    Dass keine SD mehr am Pi3 funktioniert, deutet eher auf diesen Fehler hin.


    Die /boot/config.txt ist für ein Raspi-OS etwas ungewöhnlich. Allerdings flackert die grüne LED bei Datenverkehr zwischen SoC und SD Karte, insbesondere beim Laden des Kernels. Soweit dürfe es aber gar nicht kommen.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • ist es irgendwie zu machen; dass wie vorher von SSD gebootet wird statt von SD -Karte?


    ansonsten kann ich Teil wohl beeerdigen


    vielen Dank für Deine Mühe

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Es gibt zwei Punkte die bei einer Nutzung einer SSD zum Booten stimmen muessen:


    1) (PART)UUID der Rootpartition in /boot/cmdline.txt

    2) (PART)UUIDs der Boot- und Rootpartion in /etc/fstab

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

    Edited once, last by framp: Fehler korrigiert ().

  • Es gibt zwei Punkte die bei einer Nutzung einer SSD zum Booten stimmen muessen:


    1) (PART)UUID der Rootpartition in /boot/cmdline.txt

    2) (PART)UUIDs der Boot- und Rootpartion in /etc/fstab

    ok


    wenn ich also die (PART)UUID einer bestehenden SSD kenne, gebe ich diese in den beiden genannten Dateien an, starte einmal von SD und dann wir das irgendwie auf dem PI außerhalb der SD abgelegt?

    so dass beim nächsten Start von der Besagten SSD gebootet wird?

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Du startest die Raspi mit der SD Karte. Dann mountest Du die SSD und aenderst auf der SSD die beiden Dateien. Danach stoppst Du die Raspi, ziehst die SD Karte raus und startest die Raspi neu. Sofern Deine SSD die Anforderungen der Raspis fuer USB Platten/SSDs erfuellt wird sie dann booten.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • starte einmal von SD und dann wir das irgendwie auf dem PI außerhalb der SD abgelegt?

    Nein, die Infos zur (PART)UUID werden nicht irgendwo auf dem Pi abgelegt, sondern auf der zu bootenden SD (SSD)

    Da die /etc/fstab im Root-Verzeichnis liegt, muss der Pi ja beim booten erst einmal wissen, auf welcher Partition das /Root-Verzeichnis liegt.. (Das kann ja auch auf einem anderen Datenträger liegen)

    Dafür ist der Eintrag in der /boot/cmdline.txt erforderlich. (PARTUUID=.....)

    Mit der /etc/fstab auf der /root-Partition werden die beiden Partitionen /boot und /root gemountet.

  • seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Es gibt uebrigens auch eine nette Sammlung von hilfreichen Tuelchen zu dem Thema: usb-boot. ;)

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • Es gibt uebrigens auch eine nette Sammlung von hilfreichen Tuelchen zu dem Thema: usb-boot. ;)


    ok


    wenn ich also die (PART)UUID einer bestehenden SSD kenne, gebe ich diese in den beiden genannten Dateien an, starte einmal von SD und dann wir das irgendwie auf dem PI außerhalb der SD abgelegt?

    so dass beim nächsten Start von der Besagten SSD gebootet wird?

    oh ja ;)

    genau das hatte ich gemacht:

    "A Raspberry Pi 3 has a USB boot mode that has to be permanently enabled by setting an OTP bit. A bootcode.bin file is available for all Raspberry Pi models. Unfortunately, both of these approaches have serious limitations and once working, can easily be broken by simply plugging in an additional USB storage device.


    Du startest die Raspi mit der SD Karte. Dann mountest Du die SSD und aenderst auf der SSD die beiden Dateien. Danach stoppst Du die Raspi, ziehst die SD Karte raus und startest die Raspi neu. Sofern Deine SSD die Anforderungen der Raspis fuer USB Platten/SSDs erfuellt wird sie dann booten.

    diese 2 Dateien editiere ich also vom Pi-Desktop aus.

    Habe eben auf eine neue SSD mit Copier Tool geklont.

    Wo finde die ich PARTUUiD?

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung

  • Wo finde die ich PARTUUiD?

    Mit blkid im Terminal


    Code
    franjo@bullseye:~ $ blkid
    /dev/sda1: LABEL_FATBOOT="boot" LABEL="boot" UUID="10EB-30C5" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTUUID="ff8a51f2-01"
    /dev/sda2: UUID="6fd01204-8b54-46bb-8438-b38b04287be4" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="ff8a51f2-02"
    /dev/sdb1: UUID="5b382d4f-661c-4931-ab82-38b907f0c3b4" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="7925c064-01"
  • Mit blkid im Terminal


    Code
    franjo@bullseye:~ $ blkid
    /dev/sda1: LABEL_FATBOOT="boot" LABEL="boot" UUID="10EB-30C5" BLOCK_SIZE="512" TYPE="vfat" PARTUUID="ff8a51f2-01"
    /dev/sda2: UUID="6fd01204-8b54-46bb-8438-b38b04287be4" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="ff8a51f2-02"
    /dev/sdb1: UUID="5b382d4f-661c-4931-ab82-38b907f0c3b4" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="7925c064-01"

    dann sind das bei mir diese:


    /dev/sda1: LABEL_FATBOOT="boot" LABEL="boot" UUID="6341-C9E5" TYPE="vfat" PARTUUID="f27a409c-01"

    /dev/sda2: LABEL="rootfs" UUID="80571af6-21c9-48a0-9df5-cffb60cf79af" TYPE="ext4" PARTUUID="f27a409c-02"


    wie mounte ich nun die sda2, damit ich die beiden Dateien mit WinSPC suche´n und editieren kann?

    seit 2012 RASPI-Laiennutzer

    1x PI1

    2x PI2B

    1 x PI3B (am 2022-04-08) abgeraucht

    PI4B in Beschaffung