Raspberry pi 4 : Grüne LED blinkt einmal und erlischt.

  • Hallo,


    mein 9 Monate altes Raspberry pi 4 (8GB) funktionierte bis vor Kurzem einwandfrei. Seit einigen Tagen blinkt die grüne LED beim Verbinden mit dem (Original-) Netzteil nur einmal kurz und bleibt dann dauerhaft aus (wobei auch kein Signal beim HDMI-Ausgang herauskommt). Kurioserweise ist das Raspberry pi zwischenzeitlich (nach erstem Auftreten dieses Fehlers) ein zweimal ohne Probleme gestartet. Hat jemand eine Idee, woran dieser Fehler liegen könnte/wie er behoben werden könnte?

    :danke_ATDE: schon einmal im Voraus!


    Leonard

  • Hallo Leonhard1,

    erst mal Willkommen hier im Forum.

    Startest du von SD?

    Hast du eine neue SD versucht?

  • Die rote LED bleibt auch jeweils aus.

    Netzteil zu schwach oder Kabel zu dünn oder USB-C-Buchse im Argen, wären dazu meine ersten Gedanken.


    Zeige mal bitte einen Link zu Deinem Netzteil. Die Aussage "(Original-) Netzteil" reicht leider heutzutage nicht mehr.


    Was hängt sonst noch so am RPi? USB-Laufwerke oder Aufsteckkarten oder Lüfter... Maus... Tastatur oder sonstiges?

  • Post by Leonard1 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Netzteil zu schwach oder Kabel zu dünn oder USB-C-Buchse im Argen, wären dazu meine ersten Gedanken.


    Zeige mal bitte einen Link zu Deinem Netzteil. Die Aussage "(Original-) Netzteil" reicht leider heutzutage nicht mehr.


    Was hängt sonst noch so am RPi? USB-Laufwerke oder Aufsteckkarten oder Lüfter... Maus... Tastatur oder sonstiges?

    Netzteil/Kabel : https://www.berrybase.de/raspb…teil-5-1v/3-0a-eu-schwarz .

    Und die Buchse ist vermutlich in Ordnung (Led leuchtet verlässlich auf sobald Netzteil angeschlossen wird - halt nur kur.


    Ich hatte mal nichts dran, mal Tastatur, mal Lüfter. mal Maus. Der Fehler bleibt jedoch egal was ich bzw. ob ich überhaupt etwas angeschlossen habe.

  • Kontaktfehler Karte-Kartenleser oder kalte Lötstelle Kartenleser-Platine.


    Die grüne LED zeigt Datentransfer zwischen SoC und SD an. Und wenn die SD nicht erreicht werden kann, dann nur einmal kurz.



    Servus !



    Huups. Wenn die rote Led aus ist, dann hats schon was an der Stromversorgung.

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Das Netzteil ist schon mal das Offizielle.


    Fakt ist, das die rote LED leuchten muss, egal was mit der SD-Karte ist. Ohne SD-Karte sollte beim RPi4 auch eine Anzeige am Monitor erscheinen. Da bleibt leider nicht viel Spielraum. Entweder liegt es am evtl. defekten Netzteil oder der RPi selber hat Probleme. :conf:


    Eine (letzte) Idee hätte ich noch. Ist SSH oder VNC aktiviert? Dann zieh mal das HDMI-Kabel raus und alles andere auch, bis auf das Netzteil und versuchs mal damit. Nicht dass das HDMI-Kabel wie auch immer einen Kurzschluss verursacht.


    Ansonsten kannst Du Zocken und ein neues (offizielles) Netzteil besorgen, aber dann auch Pech haben, falls der Fehler doch beim RPi liegen sollte.

  • Post by Leonard1 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Ich habe schon versucht das RPI über die GPIO pins zu versorgen, Fehler bleibt leider bestehen.

    Der Fehler bleibt auch ohne Hdmi oder Sonstigem bestehen. Ich vermute das Teil ist Kaputt...

    Was mich nur wundert: nach erstmaligem Auftreten des Fehlers ging das Teil noch ein zweimal und jetzt halt wieder nicht mehr bei den vielen letzten Versuchen. Aber vielen Dank für die vielen Tipps.

  • Zuerst musst Du den Fehler finden.

    Wenn Du bei eingelegter SD auf den Cardreader drückst und er blinkt nochmal, dann d+rfte dort der Fehler liegen.


    Der Pi4 hat leider einen recht billigen (nicht rastenden) Kartenslot, der in einem Gehäuse recht tief liegt. Da kann es schon einmal passieren, dass man beim Herausnehmen der Karte diese verkantet und den Reader nach oben drückt. Dabei könnte sich ein Lötpunkt am Surface lösen. Aber auch im Cardreader kann es an den Federkontakten zu Fehlern kommen, v.A., wenn verschieden dicke SDs verwendet werden, oder sich ein Federbügel verschiebt/verklemmt.


    Aber die rote LED (5V Stromversorgung) sollte Dich noch nicht frohlocken lassen.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Einen hätte ich dann doch noch!


    Dreh mal den USB-C-Stecker vom Netzteil um 180° und steck den dann mal in den RPi! Vielleicht ist an einer Seite ein Pin im Stecker abgebrochen oder weggebogen.

    Habe ich auch schon oft probiert. Es macht leider keinen Unterschied - und ich habe auch bereits andere Netzteile probiert...

  • Die grüne LED blinkt leider auch beim Drücken auf den Cardreader nicht.

    Früher bzw. als der pi noch funktionierte hat die rote LED nie geleuchtet. :conf:

  • Hallo Leonard1,

    Die grüne LED blinkt leider auch beim Drücken auf den Cardreader nicht.

    Früher bzw. als der pi noch funktionierte hat die rote LED nie geleuchtet. :conf:

    dann hast Du den RPi noch nie "richtig" betrieben. Dass da mal was schief läuft, wundert jetzt nicht mehr wirklich...



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Hast Du ein Multimeter um einen 5V-Pin und einen GND-Pin an der GPIO-Leiste zu messen, was da an Spannung ankommt? Das gleiche dann mal mit einem 3V3-Pin gegen GND.


    Aber vorsicht, nicht abrutschen und zwei Pins brücken! Mit Jumper-Kabel misst es sich sicherer, solange die Enden sich nicht berühren.


    Früher bzw. als der pi noch funktionierte hat die rote LED nie geleuchtet.

    Dann war schon immer etwas nicht richtig.

  • Aber er funktionierte ein dreiviertel Jahr eigentlich perfekt auch ohne Leuchten der roten LED (mit Original Netzteil s.o.)