Off-On-Schalter: Max2Play-Installation + Audiophonics Power Module

  • @Moderator: falls andere Rubrik sinnvoller, bitte verschieben ...


    Liebes Forum,

    ich betreibe Max2Play V2.56 auf einem Raspi 3 + HifiBerry DAC + Pro. Mit 5V-Netzteil läuft soweit alles unproblematisch.

    Ansonsten gehöre ich nun offensichtlich auch zu denjenigen, die Schwierigkeiten haben, das Audiophonics Power Module + den LED-Schalter (wie z. B. im Max2Play-Shop erhältlich) zu integrieren. Diverse Forenbeiträge an unterschiedlichen Stellen konnten mir bisher nicht weiterhelfen ...


    Stand der Dinge ist folgender:

    Power Module und LED-Taster nach Anleitung (Max2Play-Website oder Audiophonics) verkabelt (Verbindung mit der Soundkarte über GPIO 04, 17 und 22, korrekten Abgriff mehrfach kontrolliert)

    Power Module auf Kühlkörper montiert

    einfaches Steckernetzteil mit diversen Spannungswahlmöglichkeiten: versucht habe ich 7,5V, 9V und kurz auch 12V.

    In Max2Play installiertes Audiophonics Plugin und Power Button Autostart aktiviert (Meldung: Skript läuft)


    Es passiert dann folgendes (bzw. eben nicht):

    kurzer Druck auf Schalter, blau blinkt

    Grüne LED auf DAC geht an

    blaue LED auf Power Module geht an

    Schalter blaues Dauerlicht

    (selten, nicht reprodizierbar: zusätzliches kurzes Aufleuchten einer roten LED auf dem Power Module bevor blaues Dauerlicht erscheint - oder: Taster blinken bleibt konstant)


    Zentrales Problem: Raspi wird im Netzwerk nicht gefunden und kann auch nicht angepingt werden. Max2Play läuft somit nicht.


    Ausschalten: Kurzes Halten des Tasters: Blaue LED blinkt endlos, Raspi fährt aber nicht langsam herunter. Langes Halten dagegen führt zu sofortigem harten Shutdown.


    Nach Abstöpseln der Zusatzteile ist alles wieder normal (installiertes Power Button-Skript läuft im Hintergrund).


    Jetzt bin ich ratlos ....

    Gibt es gute Ideen, das Problem einzukreisen?

    Herzliche Grüße und Danke


    Rainer

  • Hallo jungra,


    willkommen im Forum! :)



    Ich habe zwar keine Ahnung von der hier verwendeten Soft- oder Hardware, aber für mich klingt das nach zu wenig Strom für alles.

    einfaches Steckernetzteil mit diversen Spannungswahlmöglichkeiten: versucht habe ich 7,5V, 9V und kurz auch 12V.

    Mit wieviel Leistung?


    In diesem Link https://www.audiophonics.fr/en…raspberry-pi-p-11504.html steht etwas von mindestens 2.5A.


  • Hier kommen weitere Details:


    Das zuletzt verwendete Netzteil ist ein 0-8-15-Universalnetzteil (Bauart wie z. B. für Notebooks), Daten siehe Bild 1:



    Die Verschaltung aller Komponenten erfolgt nach Vorgaben von Max2Play bzw. von Audiophonics, siehe Bild 2:

    Der verwendete Raspi ist ein 3B+.


    Die Audiokarte HifiBerry DAC +Pro hat eine Pinleiste, die dem 40-pin GPIO Header des Pi entspricht (https://shop.max2play.com/de/hifiberry-dac-pro-pins.html).


    Das Audiophonics-Powermodul (https://shop.max2play.com/de/power-management-modul.html) ist auf einen Kühlkörper montiert (lt. diverser Foren gab es bei manchen Anwendern Funktionsstörungen durch nicht genügende Hitzeableitung).


    Der LED-Power-Button ist dieser: https://shop.max2play.com/de/led-power-button.html)


    Die Spannungsversorgung zwischen Powermodul und Pi erfolgt mit einem vorkonfektionierten USB-Kabel (https://www.amazon.de/gp/product/B07HC8SNLC/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)).


    Die sonstigen Leitungen sind gesteckt und mehrfach auf Korrektheit kontrolliert.


    Softwareseitig ist das Audiophonics-Plugin (https://www.max2play.com/portfolio/plugin-audiophonics/), das nicht nur für eine andere Soundkarte erforderlich ist, sondern auch für den Betrieb des Powerbuttons nötig ist, installiert und aktiviert.


    Grundsätzlich müsste das Ganze ja funktionieren, da die verwendeten Pins GPIO 04, 17 und 22 lt. HifiBerry den Betrieb der verwendeten Soundkarte nicht blockieren (https://www.hifiberry.com/docs…sage-of-hifiberry-boards/). Eine ähnliche Installation (dann noch mit Display) ist hier beschrieben: https://www.max2play.com/7-zol…pberry-pi-und-soundkarte/.


    Soweit ...

    Viele Grüße

    Rainer

  • Die Störung ist inzwischen behoben: Der Fehler beruhte nicht etwa auf einem Hardware- bzw. Verkabelungsproblem, sondern war offensichtlich softwareseitig entstanden. Ich hatte im Rahmen weiterer Ursachenforschung ein Backup der Grundinstallation zurückgespielt und siehe da: danach ging alles wie gewünscht. Vermutlich war irgend eine der vielen Parametrierungen durcheinander geraten ...

    Viele Grüße

    Rainer