Lil USB Tester - USB Schnittstelle schnell getestet

  • Wer kennt es nicht?


    Führt die USB Buchse nun Spannung oder nicht?

    Ist die Polarität der USB Buchse nun richtig oder nicht?

    Wird die Geräte Enumeration durch geführt oder nicht?


    Oftmals will man bei einer USB Buchse einen schnellen Test machen,

    ob die grundlegenden Parameter stimmen, bevor man ein echtes Gerät opfert.


    Dazu ist meist ein Oszilloskop, Multimeter o.ä. notwendig und ein gekapptes USB Kabel notwendig.


    Nun was ist daran schnell getestet?


    Darum habe ich ein altes Projekt ausgegraben und ein bisschen aufgehübscht.

    Eine Kopie des Projekts gibt es mittlerweile auch schon:

    https://www.youtube.com/watch?v=zc7vpKTvhBM

    (Scheinbar hat der meinen verschollenen Forumsbeitrag von ca. 2012 gefunden.)


    Klar kann man ein chinesisches "USB Multimeter" für 4 Euro verwenden.

    Nur: Ist die Polarität falsch, werden Dieses "gegrillt"!


    Die Hardware:


    Die Hardware kommt mit diskreten Bauteilen aus und ist nicht kompliziert.

    Auf einen USB Stecker wurde (aufgrund Lieferschwierigkeiten)

    in diesem Projekt verzichtet und daher die direkt auf die Platine verfrachtet.








    Der Test:


    Wir der Lil USB Tester eingesteckt, so signalisieren die grüne und die rote LED die Polarität.

    Grün = Polarität der USB BUS Spannung richtig

    Rot = Polarität der USB BUS Spannung falsch

    Gelb = Kommunikation am USB Bus


    Die Kommunikation am USB Bus wird nur beim Anstecken des Lil USB Testers sichtbar.

    Dadurch, dass kein aktiver µC die USB Enumeration übernimmt, wird zwar ein USB Gerät erkannt, aber es wird PC seitig ein fehlerhaftes Gerät gemeldet.


    Eine Bildanleitung gibt es wie immer auf unserem Blog:

    https://www.ramser-elektro.at/…tstelle-schnell-getestet/



    Also viel Spass beim Nachbau.

  • Also ich hab mehrere "Chinesen" (J-AT34 und J-AT35) im Einsatz und bisher wurde noch keiner gegrillt.
    Ok, die Teile kosten in DE um die 10€ aber das zeigt, dass die doch nicht so schlecht sein können, wenn sogar ELV die 34er anbietet.

    Das nur am Rande ....

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Der USB-Anschluss kann falsch belegt sein und das würde dann das Messgerät killen, wenn dieses keinen negativen Messbereich hat. Man kann USB-Stecker und Buchsen selbst konfektionieren und man kann PCBs designen. Bei allem kann man Fehler machen.

  • Warum sollte ein USBAnschluss falsch belegt sein?

    Wenn man eine Platine selbst designt, dann kann man dort auch die Polarität überprüfen und nicht erst wenn man die Platine produziert.

  • Guten Tag,

    Ich kann diese ganze Diskussion "Warum nicht ?" nicht verstehen.
    Scheinbar gibt es einige die sich nicht wirklich in der PC Hardware auskennen.
    Es gibt immer noch zum Nachrüsten Kartenleser im Laufwerksschacht-Format, an dessen Kabelende zum Mainboard nur ein, oder mehrere 4-polige Molex Flachstecker im 2,54 mm Raster angebracht sind. Diesen kann man sehr wohl verkehrt herum auf dem Mainboard anstecken, und damit falls dieser Reader auch noch über nach außen geführte USB Ports besitzt die USB Teile grillen, die man dort anschließt.

    Wer es nicht braucht, oder nicht für notwendig hält so etwas benutzen zu müssen, ist jedem sein Problem. Deswegen muss man nicht seine Meinung und Ansicht auf Andere reflektieren.

    es grüßt euer
    Willy

  • Warum sollte ein USBAnschluss falsch belegt sein?

    Menschen machen Fehler. Hast du noch nie einen Lötkolben in der Hand gehabt und deine eigenen Stecker gelötet?

    Ich habe das so oft gemacht, dass ich die Belegung mittlerweile auswendig kenne, aber selbst dann kann man Fehler machen.

    Auch bei nur 4 oder 8 Leitungen.


    Wenn man eine Platine selbst designt, dann kann man dort auch die Polarität überprüfen und nicht erst wenn man die Platine produziert.

    Wie machst du das, wenn der Fehler bei der Produktion auftritt, aber nicht sichtbar ist.