Pi3B+ bootet plötzlich nicht mehr

  • Abend,


    aus Frust habe ich mich nun Mal entschieden hier zu registrieren. :D


    Also vor wenigen Wochen habe ich meinen RasPi mal wieder raus gekramt.

    Zunächst habe ich ihn in ein Case eingebaut und dann die SD formatiert, um anschließend

    LibreElec (für Kodi) zu installieren - alles über den Pi Image Installer.


    Er bootet allerdings nicht. Auch auf Arbeit, da haben wir auch Pi's rum liegen, habe ich Mal die SD eines

    funktionierenden Pi's in meinen gesteckt - bootet immer noch nicht.

    Nachträglich habe ich quasi alles ausprobiert: Pi OS (32Bit & anschließend 64Bit) und LibreElec installiert.

    Auch immer mit dem Installer formatiert (FAT32).

    Selbst, wenn ich das Bootloader Image "SD Card Boot" auf die SD installiere, passiert nichts - was ich schon sehr sus finde. ^^

    Die ACT LED leuchtet einfach nicht auf - die PWR LED schon.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit solch ein Problem?


    Habe leider auch kein Geld, um mir einen neuen zu holen - als Student. xd

  • Hallo xXSkyWalkerXx1,


    willkommen im Forum, auch wenn es nur aus Frust war! :)


    - Verwende den Raspberry Pi Imager zum herunterladen und installieren! Hast Du offenbar, also ok!

    Hast Du dort auch die Einstellungen (Zahnrad) bezüglich User, Passwort etc. gemacht?


    - Verwende bei einem RPi3 B+ das offizielle Netzteil!

    Falls das nicht der Fall sein sollte, dann ist evtl. auf Arbeit eines, das Du Dir vielleicht mal über Nacht ausborgen könntest.



    Btw. Das Image mit Bootloader ist nur für die RPi 4(00) und bringt nichts bei den anderen Modellen.

  • Quote

    Hast Du dort auch die Einstellungen (Zahnrad) bezüglich User, Passwort etc. gemacht?

    Nein, spielt das wirklich eine Rolle?


    Quote

    Verwende bei einem RPi3 B+ das offizielle Netzteil!


    Hab eins, da ich den Pi als Set gekauft hatte.

    Quote

    Btw. Das Image mit Bootloader ist nur für die RPi 4(00) und bringt nichts bei den anderen Modellen.

    Ahh, gut zu wissen. ^^

  • Nein, spielt das wirklich eine Rolle?

    Nicht wirklich, aber das wollte ich erwähnt haben. ;) Ohne den Einstellungen sollte da zumindest was am Moni zu sehen sein und / oder sich die grüne LED am RPi zucken.


    Hab eins, da ich den Pi als Set gekauft hatte.

    Zeig mal bitte ein Foto oder Link davon!


    Es wird leider viel Mist als Zubehör verkauft, deshalb muss es nicht zwangsläufig miteinander funktionieren. Gerade was Netzteile betrifft ist es schwierig. Manche funktionieren ein paar Monate und dann bricht die Leistung ein und reicht nicht mehr zum booten des RPi aus.



    //Edit

    Um das nicht zu vergessen... Auch offizielle Netzteile können altern, wie alle anderen Netzteile auch.

  • https://www.amazon.de/gp/product/B07CDDGVK7/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o09_s00?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)

  • Oje! =O Na dann wundert mich nichts mehr

    Steht doch sogar in der Beschreibung dass das nicht zuverlässig funktioniert.

    Quote

    Zuverlässiger Betrieb Ihrer Raspberry PI Platine auch nicht bei Lastansprüngen.

  • Steht doch sogar in der Beschreibung dass das nicht zuverlässig funktioniert.

    oder


    Quote

    Nach dem Kauf eines neuen HDMI Kabels folgt nun noch der Kauf eines vernünftigen Netzteile. Keine Kaufempfehlung


    Ich habe den gelben Blitz, der mir sagt, wer ich nicht genug Kraft habe. Ich rate dir eindeutig, etwas anderes zu nehmen.


    ein System installierte kontinuierliche Meldungen „Unterspannung erkannt! (0x00050005 „). Die Stromversorgung ist nicht gut.

    ist ziemlich eindeutig!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Es hatte aber bisher immer funktioniert, selbst mit den Ladekabeln von mein Handy hat es immer geklappt.
    Zu Mal wir auf Arbeit keine 'vernünftigen' Netzteile haben, da die, die wir haben, alle USB-C sind, also für den Pi4. :D

  • Es hatte aber bisher immer funktioniert

    Wie oft ich das hier schon gelesen habe... :lol:


    Dann klemm mal alles vom RPi ab und raus damit aus dem Gehäuse. Jetzt schließ mal das "Netzteil" an.

    Was machen die rote und die grüne LED? Bestenfalls hast Du SSH aktiviert und WLAN eingerichtet, falls die grüne LED was macht.

  • Ja, ist im Gehäuse (weil keine Lust das auseinander zu nehmen, die tausende Schichten^^) und es steckt eine 2GB micro-SD (mit FAT32 Formatierung) drin, in der LibreElec (über Pi Image Installer) installiert ist.

  • weil keine Lust das auseinander zu nehmen

    und du glaubst so kommst du dem Problem näher? :conf:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Naja, ich hatte gestern schon das Gehäuse Mal auseinander gebaut, um nur den Pi vor mir zu haben, zu Mal ich auch das Gefühl hatte irgendwas beim Gehäuse falsch aufgebaut zu haben, aber gut, hat ja nix mit dem Pi zu tun. ^^


    Ich habe auch schon das Ganze mit einem USB-Stick versucht, statt einer SD-Karte, aber auch da bootet es nicht.


    Entweder liegt es am Netzteil oder es ist wirklich irgendwas am Pi defekt, wie auch immer das dann aber zu Stande gekommen sein soll.

    Aber bezüglich Netzteile habe ich schon einige ausprobiert, mit denen es auch nicht funktioniert hat.

    U.a. das von meinem Vater, welches bei seinem Pi (auch 3B+) wiederum funktioniert.


    Ich wollte den Pi eigentlich nur als Media Player und später als Media Server einrichten, und mir dazu evtl. eine große Festplatte kaufen.

    Aufgrund der Preise aktuell, des Pi's, lohnt es sich allerdings auch nicht wirklich einen neuen zu kaufen, da kann ich mir gleich so ein Server kaufen.

  • Evtl. könntest du DEINE SD-Karte im Pi deines Vaters probieren ...

  • Ne, nicht mit anderen SD's probieren, sondern mit DEINER!
    Sonst kannst du nicht ausschließen, ob's nicht an deeiner SD-Karte liegt...
    Tipp: Nicht Fehlermöglichkeiten ausschließen, wenn man sie nicht verifiziert hat.

  • Ne, nicht mit anderen SD's probieren, sondern mit DEINER!
    Sonst kannst du nicht ausschließen, ob's nicht an deeiner SD-Karte liegt...
    Tipp: Nicht Fehlermöglichkeiten ausschließen, wenn man sie nicht verifiziert hat.

    Hab's probiert: an meiner SD liegts also nicht, denn bei dem Pi meines Vaters bootet der Pi mit meiner SD.