Welches Raspberry brauch ich für diese 5G Modifikation

  • Hey Leute!


    Auf der Suche nach einem guten 5G Sim Karten Router bin ich auf diese Raspberry Pi Modifikation gestoßen und habs mir direkt bestellt:

    https://www.kaufland.de/produc…eal&utm_campaign=customer


    Da ich jedoch so absolut gar keine Raspberry Erfahrung habe und nicht wusste, dass dem ganzen ja noch der Raspberry an sich fehlt, war ich bisschen perplex.

    Ich gib dem ganzen aber gerne eine Chance und jetzt zu meinen Fragen:


    1. Wie schwierig ist die Installation vom Raspberry PI mit der Modifikation (Wie viel muss man selber löten?, Frimwareinstallation schwierig?)

    2. Welchen exakten Raspberry muss ich mir jetzt für diese 5G Modifikation kaufen, ich würde gerne einen günstigen holen da dieser Router schon 400€ gekostet hat wäre denn ein Raspberry 3 damit bspw. kompatibel (sieht auf den ersten blick nur mit dem 4er kompatibel aus)


    Bin dankbar für jede Hilfe.

  • So wie ich das sehe ist das ein HAT, der einfach auf die GPIO Steckerleiste gesteckt wird, da ist kein Löten notwendig.

    Ob er abwärtskompatibel ist mit Pi3, da bin ich eher skeptisch.

    Und von Firmware-/OS Update habe ich auch nichts gelesen. Mit Sicherheit musst Du weitere Software Pakete installieren, aber das ist nicht schwer. Der Pi ist bei Kaufland ja fast ein richtiges Schnäppchen :D , hat nicht vor einigen Tagen jemand einen Preis von mehreren 100(!)€ gepostet? :conf:


    Ob er aber lieferbar ist?


    Ich habe einen Waveshare HAT, weiss aber nicht mehr, was ich nachinstallieren musste um den HAT anzusprechen?? :conf::conf:

    Müsste ich erst im Protokoll nachsehen.


    Gruss

  • Hersteller laut Kaufland Sertronics -> Berrybase.de


    Kostet das selbe

    Dort Hersteller Waveshare

    Du brauchst vermutlich ein starkes Netzteil. Ich empfehle ein Meanwellnetzteil.

  • Hallo graphicbomb,


    ein 5G-Surfstick für 40 bis 75 € plus PrePaid-SIM-Karte hätte es auch getan.


    Es gibt Modelle, die schließt Du an eine USB-Spannungsversorgung an. Das muss kein Computer und kein USB-Hub sein. Da reicht eine Ladebuchse - ohne irgendeine Verbindung zu einem Computer.


    Das Teil baut einen Hotspot auf, den Du von 10 bis 15 Geräten nutzen kannst. Die Bandbreite liegt je nach 5G-Stick bei 150 MBit/s.


    Ich bezweifle auch, dass es einem Raspberry Pi auf Dauer gut gut tut, Dein Teil dauerhaft mit Spannung zu versorgen. Die Anregung von Urs-1956 solltest Du sehr sehr ernst nehmen, anderenfalls wird Deine Freude an Deinem 5G-SIM-Router eine Vorfreude bleiben.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Ich habe hier fallweise einen mobilen LTE-Router von tp-Link für knapp 80 € im Einsatz. Eingebauter Akku, Mikro-SD-Steckplatz als Netzwerkspeicher, wird z.B. bei Anschluss über den USB-Port von meinem Chromebook als LAN erkannt, kann etliche Geräte über WLAN versorgen, hat eine brauchbare deutsche Web-Oberläche und erhält Updates.

    Die letzten beiden Punkte dürften bei diesem Produkt eher unwahrscheinlich sein.......

    Ich würde dieses überteuerte Teil, das du dir zugelegt hast, zurücksenden. Es kämen ja noch ein Pi4b und Netzteil(e) samt Kabelage dazu.

  • Hier die Daten des Gerätes:

    klick

    Es benötigt 5V 3A, also ist entweder ein zweites Netzteil (KEIN Ladegerät) oder ein leistungsstarkes Netzteil bei einem Betrieb auf einem Pi4b nötig. Das Gerät kann auch ohne Pi betrieben werden, von daher wäre das vielleicht eine Option für dich.

  • Ich würde dieses überteuerte Teil, das du dir zugelegt hast, zurücksenden.

    Dank des 14-tägigen Rückgaberechts beim Online-Shopping ist dies ohne Angabe von Gründen möglich. Gut finde ich diese Lösung nicht (da auch Missbrauch stattfindet), aber in deinem Fall hat er wahrscheinlich einfach blind gekauft, ohne lange drüber nachzudenken.


    Versandkosten sollten keine anfallen.