Sinnvoller CM4 Einsatz

  • Mir hat jemand aus USA ein CM4 mit 1GB main memory, 32GB eMMC and 128GB NVMe and no WiFi gesponsort damit ich NVMe support in raspiBackup einbauen und testen kann. Das Projekt ist so gut wie in trockenen Tuechern. Ein paar Tests stehen noch aus.


    Wie heisst es so schoen - einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul :lol: Aber irgendwie tut es mir weh diese HW nun in die Ecke zu stellen. Wenn sie 8GB Memory haette wuerde ich Docker draufpacken - hat sie leider nicht :no_sad: Oder hat jemand Erfahrung dass es durchaus auch mit 1GB Sinn macht Docker drauf zu installieren? Swap auf NVMe sollte ja eigentlich recht fix sein.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • Hm ... weiss nicht. fuer mich muss ein System mit Docker schon genuegend Memory haben.


    Aber vielleicht hast Du Recht. Einfach mal ausprobieren. Das gibt mir auch die Moeglichkeit mich wieder in Docker einzuarbeiten. Muss mal sehen wann ich dazu Zeit finde ...

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • Das Gute an Docker ist, dass es ein dünner Layer zwischen OS und der Docker-Umgebung ist. Im Gegensatz zur Vollvirtualisierung verbraucht ein Container kaum mehr Arbeitsspeicher.


    Die Differenz kommt durch die shared Libraries zustande.

    Programme innerhalb des Docker-Containers haben keinen Zugriff auf die bereits im Speicher befindlichen shared libraries des Hosts.

    Das ist auch gut so, da man oft Anwendungen hat, die auf einer bestimmten Version der Bibliotheken festgenagelt sind.


    Die im Container gestartete Anwendung lädt ihre eigenen shared Libraries.

    Der Overhead ist minimal, da meist nur eine Anwendung im Container läuft.


    Zum Testen und zum Bauen ist Docker nützlich. Ich persönlich mag Docker nicht so.

  • Macht Docker auf nem Pi überhaupt Sinn ??

    Mit 1GB RAM wird das wohl nicht so prickelnd laufen.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • framp

    Wie schnell ist denn die NVME ??


    Wäre für mich die einzige Wahl für das CM4, wenn es am Pi deutlich schneller wäre als SATA/USB auf den normalen Pis.


    hyle

    Kenne Docker nicht so aber "Containern" dürfte doch trotzdem weitere Resourcen verbrauchen.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Outlaw CM4 hat PCIe 2.0 x 1 was bis zu 500 MB/s kann. Hier habe ich mal Zahlen einer Messung gelistet.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • framp

    Ok, Danke.

    Hattest Du eine PCIe NVME daran angeschlossen ??

    Wenn dann nur 500 MB/s raus kommen, lohnt sich das ja kaum.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Ja. Aber wie man sieht ist die NVMe Karte nicht die schnellste.Höhere PCIe Versionen können schneller. CM4 hat nur x 1. Was erwartest du?

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

    Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert :fies: Bei mir tut das raspiBackup automatisch :shy:

  • Ok, das stimmt.

    Schön wäre es halt, wenn sich die Foundation irgendwann dazu überwindet, den NVME Steckplatz auf das IO Board zu machen.

    Dann wäre wenigstens einiges an Platz gespart.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT