Festplattengehäuse HDD 3,5" Sata hdd mit automatischer Abschaltung

  • Moin Zusammen,

    ich habe vor einiger Zeit ein Plex Media Server mit einem Raspberry Pi 4 umgesetzt.
    Ich hab mich jetzt diese Woche rangesetzt udn das noch etwas erweitert:

    - Raspi an und Festplatte schaltet aus wenn keine Aktivität ist (dreht nicht)
    - Raspi fährt per externen Schalter in Ruhemodus

    Jetzt zum Problem wenn ich den Raspi in Ruhemodus schicke schaltet die Festplatte im Festplattengehäuse nicht ab und dreht fröhlich weiter auch wenn das usb Kabel gezogen ist.


    Für mich ist jetzt interessant ob jemand ein Festplattengehäuse kennt das wirklich abschaltet bei inaktivität sprich, dass die Festplatte nicht mehr dreht und erst wieder startet wenn man drauf zugreift.


    Viele Grüße
    Bachatero18

  • Ich schicke die Platte mittels hd-idle in Ruhemodus und sobald ich den Pi dann in Standbymodus (Ruhemodus) schicke wacht die Platte wieder auf. Also auch das ist leider keine Lösung.

    Auch den USB-Port ausschalten bringt nichts.

    Ich sehe da nur die Lösung dass das Festplattengehäuse in Ruhemodus gehen muss oder halt eine Hardwarelösung wo ich das Gehäuse umbauen muss.

  • Meiner Meinung nach ist das kein Festplattengehäuse-Problem (USB2SATA Converter), sondern ein Festplattenproblem selbst. Da die 3,5 Zoll Platte einen gesonderten 12 V Anschluss für den Motor hat, hängt es von der ATA/SATA Version der Festplatte und dem Erzeuger ab, ob und wieweit sich der Festplattencontroller umkonfigurieren lässt. Im Festplattencontroller sind eigene Werte für spindown und deep sleep programmierbar mit der Einschränkung, dass Seagate und WD eigene Parameter verwenden. Mit dem Programm "hdparm" kann ein geübter Hostadmin den SATA HD Conroller prüfen und konfigurieren, wenn die man-page genau beachtet wird.

    hdparm ist nicht bei allen Pi-Distributionen vorinstalliert.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ruhemodus ist normalerweise immer ein Festplattenthema, da ja ein Befehl diese in den Ruhemodus setzen soll.

    Ein Gehäuse hat da nichts drin rumzupfuschen, kann aber bei beschi**enem Chipsatz den Befehl u.U. "blockieren", also nicht weitergeben.

    Bei mir ist die Erfahrung dahingehend, dass der Sleepmodus entweder vom Master (Pi oder sonstwas) kommen muss oder die Firmware der Platte managt das selbst und meldet dem Master Betrieb, schaltet die Platte aber ab. Kommt jetzt ein Zugriffsbefehl, sagt der Plattenkontroller "warte kurz" und wirft die Platte wieder an. Diese Pause ist ein Muss, da sonst Daten ins Nirwana gehen könnten.


    Also entweder steuert der Master die Platte komplett (hdparm oder hd-idle) oder die Platte macht das selbst und gaukelt dem Master Daueraktivität vor.

    Eine Mischung aus beidem gibt es auch und auch das sollte keine Probleme bereiten, denn dann greift das zuerst, was zuerst angefordert wurde.

    ;) Gruß Outi :D
    Pis: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite) /
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Bullseye 64 Bit Lite (Webserver)) / Pi 400 (Bullseye 64 Bit) / 2x Pi Pico / 2x Pi Pico W
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Das hat jetzt wenig mit einem Gehäuse zu tun und ist auch etwas OT, trägt aber vielleicht dazu bei, den Fehler nicht pauschal einzugrenzen.


    Bei mir geht eine 2,5" WD USB-HDD nicht schlafen. Damit meine ich eine ganz normale USB-HDD ab Werk schon in einem Gehäuse verbaut. Diese HDD wird jetzt mobil genutzt und dafür eine Toshiba verwendet. Damit funktioniert der Spindown und der Standby ootb am RPi.

  • Ja dann müsstest du mal online suchen steht ja über all.
    https://bitreporter.de/raspber…ter-fur-den-raspberry-pi/

    Aber darum geht es ja nicht, die explizite Frage ist ob jemand ein Festplattengehäuse kennt welches automatisch bei keinen Datentransfer abschaltet (Festplatte dreht nicht).

    Es geht darum, das Problem so gut wie möglich zu beschreiben, damit dir bestmöglich geholfen werden kann.

    Du fährst den Pi runter, somit kann er die Platte auch nicht mehr abschalten.

    Eine Möglichkeit wäre, ein Relais an den Pi anzuschliessen, das die Platte von der Stromversorgung trennt, wenn der Pi herunterfährt.